Wie soll das finanziell nur klappen?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von taninchen 03.02.06 - 21:39 Uhr

Hallo an alle,

bin neu hier und habe so einige Fragen finanzieller Art!
Mein Partner und ich wünschen uns ein Baby nur leider haben wir viel zu viel Angst wie das finanziell alles funktionieren soll. Also ich meine im Moment mit zwei vollen Gehältern würde es klappen nur wenn mein Gehalt dann weg fällt passt das alles hinten und vorne nicht das Erziehungsgeld würden wir mit grosser Sicherheit nicht bekommen . Wie habt ihr das alles geregelt was gibt es für Möglichkeiten zum einsparen oder Geld zu bekommen oder Nebenbei zu verdienen.
Vielleicht mache ich mir auch zu viele Sorgen.
Bin dankbar für alle Tips

Gruss Taninchen

Beitrag von mari75 03.02.06 - 21:46 Uhr

hey, bin schwanger, schaue aber trotzdem mal hier rein.
Wegen Kohle haben wir uns NULL Gedanken gemacht.
Ich meine, solange nicht beide Arbeitslos sind gehts doch immer irgendwie oder nicht?
Man spart halt dafür an anderen Stellen, man geht weniger abends weg, kocht mehr zu Hause, und solche Dinge ..
Es muss und wird einfach gehen !

Es müssen auch nicht immer die vielen Klamotten sein, die tollen Marken, das teure Auto, ... man kann an soooo vielen Ecken sparen, Babysachen muss man ja nciht alle neu kaufen, auf Babymärkten gibts so viel günstig, oder von Freunden.

Es geht immer irgendwie !!
Man muss halt bereit sein sich selbst auch einzuschränken für ein Kind - nicht nur finanziell !


Mari

Beitrag von arwen111 03.02.06 - 21:48 Uhr

Wir sind beide auch wirklich keine Großverdiener und mein Verdienst wird auch wegfallen.Aber man kann in vielen Bereichen sparen.Wir legen keinen Wert auf Markenware,weder bei Kleidung,noch bei Nahrungsmittel.
Warum solltet Ihr kein Erziehungsgeld kriegen?????
Und erkundige Dich doch mal bei einer Erziehungsgeldstelle,oder ProFamilia oder der Caritas,was man alles beantragen kann.
Wir werden uns auch ganz gut einschränken müssen,aber wir wissen,wofür wir das machen.Und wenn das Kind da ist,können wir eh nicht mehr öfters essen gehen oder ins Kino oder so,was wir uns jetzt öfters gönnen.Und ich werd dann nach ein paar Monaten zusehen,daß ich in meinem jetzigen Job oder woanders auf 400Euro arbeiten gehe.
Mach Dir nicht zu sehr nen Kopf.Das Kind lebt zwar nicht von Luft und Liebe,aber meine Meinung ist,daß es nicht mit Luxus aufwachsen muß.
LG,Antje(21.SSW)

Beitrag von nicecontradiction 03.02.06 - 22:01 Uhr

Grüß dich Taninchen,

mach dir nicht so einen Kopf, wenn es um das finanzielle geht ist nie der richtige Zeitpunkt da.....denn Geld brauchen wir alle besser mehr und nicht weniger ;-)
Also bei uns ist es so das wir wirklich schauen müssen was wir kaufen und vor allem wo wir kaufen, denn mein Haushaltsgeld ist leider nicht so üppig #heul (Und vorher habe ich sogar ca. 250 Eur brutto mehr verdient wie mein Mann.)


Verzichten tue ich im Moment auf folgendes:
1 x im Monat Kosmetikbehandlung
Friseur (Habe Lange Haare, alle 6 Monate spitzen schneiden reicht !)
Neue Kleidung wann immer ich will
Urlaub wann immer ich will (Kurzurlaube) Ist mit Kind(Baby) eh nicht möglich #schmoll
Ausgehen (ist ja am teuersten ) macht mann aber mit Kind auch nicht jedes WE

Dein Leben wird sich komplett verändern aber du bekommst was wunderbares dafür.......ich freue mich jeden Tag über unser kleines Wunder.

Einen 400 Eur Job kannst du in der Elternzeit ohne Probleme machen. Normalerweise müssten Sie dich in deiner Firma diesen machen lassen, ich hatte leider Pech und darf nicht kommen.
Außerhalb einen 400 Eur Job zu finden gestaltet sich schwierig, man wird leider mit unserer Kinderfeindlichen Geselschaft konfrontiert, die lieber Stundenten nehmen als ein Mutti......leider :-(

Wie man (frau ) sparen kann erzähle ich gerne bei interesse

gruss
nicy

Beitrag von louisi 03.02.06 - 22:09 Uhr

hallo taninchen -
wieso solltest du kein erziehunggeld bekommen? das bekommt (fast) jeder. die einkommensgrenzen sind da sehr hoch. und wenn du wirklich zu viel verdienen solltest, dann wird es im schlechtesten fall gekürzt. also, wir sind jetzt keine großverdiener, wir nagen aber auch nicht an der tischkante und ich bekommen das volle erz.geld, habe bei kind nr.1 bis zum 3. geb.tag erz.geld bekommen. 6 monate voll, danach gemindert.

ich würd sagen - auf geht´s...:-p

Beitrag von manimaxi 03.02.06 - 22:11 Uhr

Das könnte euch weiterhelfen:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=24&id=318857&pid=2094349

Beitrag von lumpi76 04.02.06 - 01:36 Uhr

Hallo Taninchen,

also wenn du noch bis Mai wartest, wird es auf jeden Fall ein 2007 Kind und somit bekommst du das neue Elterngeld. Ich habe mich da mal auf der Bundesregierungsinternetseite schlau gemacht...
Man bekommt ab Januar 67% seines letzten Nettoeinkommen vor der SS für 10 Monate weiterbezahlt vom Staat. Außerdem kann man ab 2007 auch die vollen Kinderbetreuungskosten, bis zu einer Grenze von 4000 Euro, von der Steuer absetzten. Somit kann man sich z.B. eine Tagesmutter besser leisten. Je nach Einkommenslage bekommt man auch vom Staat finanzielle Unterstützung für eine Tagesmutter.

Wir hätten auch ein Finazdefizit, wenn ich nicht mehr arbeite.
Wir haben es so gemacht, daß wir einen Zeitraum festgelegt haben, den ich auf alle Fälle zu Hause bleiben möchte - ein Jahr wäre schön. dann haben wir ausgerechnet, wieviel Geld uns in der Zeit fehlen wird und haben das für zwei Kinder im Voraus schon mal angespahrt und auf ein Fondkonto zur Seite gelegt. Da ist jetzt soviel Geld drauf, daß ich bei zwei Kindern je ein Jahr zu Hause bleiben kann und das fehlende Geld wird dann von dem Konto genommen. Danach muß ich wieder soviel arbeiten, daß ich ca. 800 Euro verdiene. Das würde bei meiner Arbeit einer 50 % Stelle entsprechen und ich denke, das ist mit einem einjährigen Kind machbar.

Ich finde es gut, daß ihr euch auch über die finanziellen Aspekte Gedanken macht (gerade auch, wo ihr doch noch relativ jung seit). Natürlich darf / soll man das nicht übertreiben mit der Planerei. Aber Kinder sind in unserem Land zur Zeit schon noch eine teure Angelegenheit und keiner hat was davon, wenn ihr hinterher nicht wißt, wie ihr über die Runden kommen sollt.

Wünsche euch, daß ihr euren Kinderwunsch schnell realisieren könnt!!! Und das es dann auch schnell klappt mit #schwanger werden!!!

Grüße Lumpi

Beitrag von monemax 04.02.06 - 06:28 Uhr

Hallo Taninchen,

wir haben uns vor dem ersten Kind auch Gedanken gemacht wie es finanziell laufen wird! Alles zusammengerechnet und gemerkt, dass wenn man sich etwas einschränkt geht läuft.

Denn ihr werdet sehen, ein großer Faktor am Sparen, ist das nicht mehr regelmäßige Ausgehen, das sehr viel Geld schluckt!!
Dann haben wir fast nur gebrauchte Babysachen von Freunden, Bekannten, ... geschenkt bekommen oder billig gekauft!!
Ich habe das erste halbe Jahr voll gestillt, hoffe dass es bei dir auch klappen wird! ... da gibt es viele Möglichkeiten!

Schreibt euch doch mal eure ganzen Ausgaben auf und ihr werdet dann sehen was ihr alles sparen werdet! Ein 400 € Job kannst du jeder Zeit machen!

Und vergiss nicht, andere schaffen das auch!!!

Toi, toi, toi,

Simone

Beitrag von taninchen 06.02.06 - 21:17 Uhr

Hallo monemax,

ja wahrscheinlich hast du recht nur die Fixausgaben sind leider sehr hoch zur Zeit Miete Autos usw. Mal sehen wenn es dann so weit ist wird man sehen es geht schon immer irgendwie .Naja werde wohl aber noch drei vier Monate warten damit das Kind wenn möglich im Frühjahr zur Welt kommt.

Danke Grüsse Taninchen
:-)