3 1/2 und (nächtliche) ANGST ANGST ANGST!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von leoniexxx 03.02.06 - 21:39 Uhr

hallo
was kann ich nur tun-meine kleine (3 1/2) hat seit 2 wochen so schrecklich große angst.
ganz schlimm natürlich abends und nachts,schlafengehen oder durchschlafen-keine chance!
sie sieht überall monster,spinnen,etc und weint,brüllt,zittert was das zeug hält.
es hat keine besonderen vorkomnisse oder änderung in ihrem leben gegeben-es kam von heut auf morgen so.
klar, magische phase u.s.w,aber wie kann ich ihr helfen.
ich nehm sie halt in den arm, rede viel mit ihr über ihre angst,gebe ihr beschütz-dich-stofftiere, "hexe" liebe träume (sie steht so auf bibi blocksberg), lasse natürlich kleines licht an,türe bleibt halb offen,etc.
aber tatsache ist, dass ich schon völlig geschlaucht bin vor lauter schlafmangel (habe noch einen sohn mit 22.mon,der die nächte zum tag macht-allein schon durch die brüllerei seiner schwester) und natürlich tut mir die maus auch leid.
wie lange geht so eine phase-was kann ich noch tun???
danke für alle ratschläge
lg leonie

Beitrag von louca22 03.02.06 - 22:00 Uhr

Hallo!

Ich hoffe ich kann Dir ein wenig helfen, auch wenn mein Sohn erst 20 Monate alt ist.
Das erste was mir dazu eingefallen ist, bleib bei ihr, wenn sie das möchte. Das macht sie sicherer! Aber auch nur wenn Du das durchstehst, Du hast ja schließlich noch ein Kind!
Ansonsten, wie wärs wenn Du sie am Tag evtl. dazu animierst mal zu malen, wovor sie genau Angst hat.

Wie siehts aus mit Fernshen? Gabs da mal irgendwas unheimliches? Ich kann mich beispielsweise daran erinnern, das ich schreckliche Angst vor diesem Dracula aus der Sesamstraße hatte. Keine Ahnung warum. Es kann viel sein. Oder im Kindergarten irgendwas.

Ganz wichtig ist der intensive (Körper)kontakt. Das Du sie ernst nimmst und ihr zu hörst. Aber das war ja auch aus Deinem Text zu erkennen!

Wünsche Dir alles Gute!

Liebe Grüße

Louca

Beitrag von steffyh 04.02.06 - 20:27 Uhr

hallo!


wir haben das mit gina (auch 3,5 jahre alt) auch durch!

ich hatte dann mal gelesen, das man die monster, gespenster etc. wirklich aus dem zimmer verscheuchen soll. also so tun, als wären sie wirklich da! die kleinen sind so fest davon überzeugt, das es wohl nur so gehen soll!

wir haben dann eines abends die "ghostbusters" gespielt und alle monster aus ihrem zimmer verscheucht. die aus dem schrank, die unterm bett und die aus der ecke!

gina war dabei und fand das ganz toll!!

seitdem fragt sie zwar abends manchmal noch, ob ich mal gucken könnte ob noch welche da sind, aber sie hat keine große angst mehr!

trotzdem ruft sie jede nacht ob nicht jemand kommen könnte und sie in unser bett holen könnte....

da liegen wir dann zu viert, die kids schlafen gut und wir sind morgens fertig.....

lg steffy + gina-mari (*20.07.02) + jonah (*29.03.05)

Beitrag von grizu99 05.02.06 - 07:55 Uhr

Genauso handhaben wir das auch, mein Sohn bleibt bei mir im Schlafzimmer und übers Babyphone hören wir den Papa kämpfen und wie er die Gespenser aus dem Fester wirft! #freu Mein Sohn kann dann schon immer lachen.
Lg grizu99 mit Josh 3J. und Timmy 9M.

Beitrag von leoniexxx 05.02.06 - 11:20 Uhr

Hallo!
erstmal danke für alle antworten-es tut so gut, wenn man mal mit "leidensgenossen" darüber reden kann.
ich bin nur ein wenig irritiert, denn ich habe bei diesem bke-elternberatungsservice mit einem psychologen über dieses thema gemailt, konkretes beispiel:meine tochter bildete sich ein, dass überall um sie herum spinnen waren, ich habe dann den staubsauger geholt und alle spinnen weggesaugt- und der psychomann sagte mir dann, dass das total falsch gewesen sei, da man dem kind glauben macht, dass -in dem fall die spinnen- auch tatsächlich da sind. habe dann daraufhin die sache mit dem monster vertreiben erst gar nicht gemacht weil ich dachte, hm, das ist ja dann wieder falsch. aber wenn es bei euch allen was bringt, dann kann dieser psychomann doch nur falsch liegen-häää??
lg
leonie

Beitrag von steffyh 05.02.06 - 20:50 Uhr

hallo!

also, die monster, gespenster, spinnen etc. existieren in der fantasie der kinder wirklich, also sie sind wirklich da!!!! auch wenn wir sie nicht sehen!


also ist es wohl doch richtig, wenn wir so tun als sehen wir sie auch, machen aber keine große sache draus, haben keine angst und vertreiben sie einfach! dann wissen die kinder, jetzt sind alle monster etc. weg, mama oder papa haben sie vertrieben.

so hab ich es gelesen und so funzt es bei uns! gina ist dann ruhig und schläft mit gutem gewissen ein!



lg steffy