Frage wegen GEZ

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von anka.maus 03.02.06 - 23:45 Uhr

Hallo,

wir haben leider ein kleines Problem mit der GEZ.
Es geht darum, dass wir ständig Briefe zugeschickt bekommen, wir sollen uns dort anmelden u.s.w.

wir bezahlen schon seit jeher GEZ, haben dann auch schon mehrfach zurückgeschrieben, Formulare ausgefüllt....
ABER es kommen immer wieder Briefe (etwa alle zwei Wochen im Durchschnitt), inzwischen auch an unsere alte Adresse:-[
Es kommen auch schon Drohungen, dass wir Strafe bezahlen müssen.
Irgendwo muss doch da ein Missverständnis sein?#kratz
Mal kommt ein Brief an die alte Adresse, dann auf die Neue, dann ein Brief an mich (obwohl wir verheiratet sind und gemeinsam GEZ bezahlen - das wissen diese Leut), dann kommt mal ein Brief an mich mit meinem Mädchennamen....
DAS NERVT!
Jetzt haben wir wieder ein Brief mit einer Drohung, den haben wir weggeworfen, weil es uns mit der Zeit einfach zu blöd wird!!!
Wir können und wollen doch nicht ständig wiederholende Formulare ausfüllen, Briefe tätigen, nur weil dort die Organisation alles andere als gut läuft.

So, was meint Ihr? In Zukunft ignorieren oder Woche für Woche weiter ärgern?

Beitrag von delphinchen27 04.02.06 - 00:58 Uhr

hi,
das problem hab ich auch seit ich vor 4 jahren bei meinen eltern ausgezogen bin.
Als ich in der neuen Wohnung war mit meinem Mann haben wir auch alles neu beantragt auf seinen namen.
Ichhabe mich abgemeldet und meine daten bei der neuanmeldung mit angegeben.
Bis heute flattert bei meiner ma briefe von der GEZ ins Haus an mich. Ich wohne seit 4!! Jahren da nicht mehr.

Meine Ma hat die jetzt einfach den Briefträger wieder mitgegeben und seitdem is ruhe.

Beitrag von sandra7.12.75 04.02.06 - 08:53 Uhr

Hallo

Bei meinem Vater kommen auch noch immer briefe.Ich wohne jetzt schon 10 Jahre nicht mehr dort.Den letzten habe ich Weihnachten zerissen.Wir zahlen hier und gut ist.Zuhause habe ich ja nichtmal mehr ein Zimmer geschweige denn TV anschluss.#augenIn meinen Augen sind das alles Abzocker.

lg

Beitrag von anka.maus 04.02.06 - 09:57 Uhr

10 Jahre??#schock
Also so lange möchte ich von denen nicht genervt werden#schmoll

Hoffen wir mal, dass dort endlich die #aha#aha#aha aufgehen#augen
zumal wir ja oft genug hingeschrieben haben

Alles Liebe
Annika

Beitrag von sandra7.12.75 04.02.06 - 14:20 Uhr

Hallo

Wie gesagt ich wohne da nicht mehr#freu,von daher ist es mir egal.Mein Vater hat dann da mal angerufen und denen freundlich mitgeteilt das es mich dort nicht mehr gibt.

lg

Beitrag von anka.maus 04.02.06 - 09:53 Uhr

Hallo,

jetzt bin ich erleichtert, dass es nicht nur uns so geht:-)

Leider bekommen wir die Briefe nicht persönlich ausgehändigt, sondern die liegen dann einfach im Briefkasten - also können wir dem Briefträger leider nichts mehr mitgeben...

Wir haben uns dort jetzt mehr als genug gemeldet. Langsam sollten die das doch checken#augen
Ich glaube, wir ignorieren das in Zukunft.... Wenn es hart auf hart kommt, denke ich, dass sich sowiso Jemand persönlich von der GEZ bei uns melden wird und dann können wir PERSÖNLICH nochmals alles angeben, dann kommt es zur Abwechslung vielleicht mal an#augen

Alles Liebe
Annika

Beitrag von carlotka 04.02.06 - 10:17 Uhr

Wir haben Werbebriefe mit der Aufschrift 'Annahme verweigert' wieder auf den Briefkasten gestellt oder dem Boten mitgegeben. Seitdem war auch Ruhe. Probiers mal so.

Liebe Grüsse
Carlotka

Beitrag von elofant 04.02.06 - 11:49 Uhr

Wenn Du die Briefe zu unrecht bekommst, streiche einfach Deine Anschrift durch u. schreibe "an Absender zurück" drauf. Und ab damit in den nächsten gelben Kasten... Nach kurzer Zeit ist Ruhe!
Hat bei anderen Firmen auch schon funktioniert.