Lohnt es sich selbst zu kochen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sylvia579 04.02.06 - 12:07 Uhr

Hallo,

wie ich schon oben geschrieben habe, wollte ich gerne wissen, ob es sich wirklich lohnt, wenn man selbst kocht.
Klar, bei Sachen wie Kartoffeln, oder Karotten rechnet es sich schon. Aber letzte Woche wollte ich Zucchini kochen und die haben 2,99 € gekostet!!!! 2 kleine Bio-Zucchini, Klasse 2 aus Spanien!!!
Oder nehmt Ihr dann auch "normales", also kein Bio-Gemüse?


#danke
Sylvia + David (nächste Woche 9 Monate alt)

Beitrag von chrisbenet 04.02.06 - 12:28 Uhr

Hi,

ich koche fast immer selbst (Ausnahmen: wenn wir länger unterwegs sind und ganz selten zuhause, wenn ich es nicht schaffe (kam bisher 2x vor!)), aus verschiedenen Gründen:

- Lucas soll mein Selbstgekochtes auch später ganz normal am Tisch mitessen (ist häufig jetzt schon der Fall, mit Ausnahme, dass sein Teil nicht gesalzen wird)

- Glässchen sind auf Dauer teuer, Gemüse, Kartoffeln, Reis, etc. muss ich eh für uns haben, da kommt es auf einen kleinen Esser mehr nicht drauf an

- beim Selbstkochen weiss ich, was drin ist (und keine Geschmacksverstärker, kein Maismehl, kein ...)

Ich versuche, Biogemüse bzw. von lokalen Anbietern (Bauern, Kleingärtnern, ...) Gemüse zu bekommen, kaufe aber auch im Supermarkt ein. Wenn Bio zu teuer ist, muss es normales auch tun... allerdings bin ich bereit, für gutes Essen, also auch gute Zutaten, Geld auszugeben - schliesslich geht es um unsere Gesundheit.
Da spare ich lieber bei Kinderkleidung und kaufe sie im Secondhand bzw. von Freunden mit grösseren Kindern.

Du solltest halt immer schauen, dass keine Druckstellen vorhanden sind, die Schale unbeschädigt ist, etc.

So, genug getippt ;-)

Guten Appetit!
Chris & Lucas *7.12.2004

Beitrag von chrisbenet 04.02.06 - 12:29 Uhr

PS: und ausserdem kann ich das, was übrig sein sollte, problemlos einfrieren!

Beitrag von sunflower.1976 04.02.06 - 14:00 Uhr

Hallo!

Insgesamt lohnt sich selber kochen auf jeden Fall.
Da Zucchini ein typisches Sommergemüse ist, kostet es natürlich mehr.
Es gibt ja auch Bio TK-Gemüse (z.B. beim Plus-Markt). Das klappt gut.
LG Silvia

Beitrag von sylvia579 04.02.06 - 14:22 Uhr

Hallo Silvia,

kochst Du das TK-Gemüse und frierst es dann ein, oder kochst Du das Essen jeden Tag frisch?


Liebe Grüße,

Sylvia

Beitrag von porterhouse 04.02.06 - 14:12 Uhr

Hallo Sylvia,
Lilly ist heute 9 Monate alt geworden.
Sie bekommt ab Mitte des 6. Monats Beikost. Vorher hab ich gestillt und etwas zugefüttert.
Ich habe auch schon selbst gekocht und dabei die Erfahrung gemacht, daß es sich nicht immer lohnt, gerade dann nicht, wenn man auch Fleisch selbst kocht.
Gerade beim Fleisch ist man ja darauf bedacht, daß da nix dran ist. Da hat es sich nicht wirklich gelohnt. Denn, wenn man das Fleisch vom benachbarten Bauern kauft, geht das wohl auch ganz schön ins Geld. Karotten und Kartoffeln hab ich oft selbst gekocht, da lohnt es sich schon, man darf natürlich die "Personalkosten" nicht mitrechnen. Ich kaufe grundsätzlich keine Gläser von Hipp und Alete. Die Kleine ist allergiegefährdet, das heißt es gibt sowieso noch nix ausgefallenes und der Speiseplan ist wenig abwechslungsreich. Mit den Gläschen von Bebivita und Milasan sowie mit den neuen von babydream (Rossmann Hausmarke) kommt man da relativ günstig bei weg. Würde da eher am Ostgläschen sparen. Da kann mjan lieber mal ne Banane zurdrücken oder nen Apfel reiben. Das muß aber, wie mit vielen Dingen, jeder selbst wissen.l
porterhouse+lilly (9mon.)

Beitrag von sylvia579 04.02.06 - 14:20 Uhr

Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort.
Ich kaufe das Fleisch von Alnatura und mixe es dann unter das Selbstgekochte. Ich denke auch, daß sich da der Aufwand nicht wirklich lohnt.
Was kochst Du Deiner Tochter noch, außer Karotten-Kartoffeln? Dünstest Du das Obst noch, oder gibst Du es ihr so?

Liebe Grüße,

Sylvia

Beitrag von fiori 04.02.06 - 14:28 Uhr

Hallo,

also für den Anfang kaufe ich Gläser.Es müssen ja nicht die von Onkel Hipp sein.
Ich bin mit der Marke Bebivita sehr zufrieden.
Die sind auch ohne Geschmacksverstärker oder Salzzusatz.
Selber kochen muss ich ja eh für meine Familiy aber Giulia bekommt am Anfang ihre Gläser.
Später also ich denke mit 8-9 Mon. kriegt sie dann auch das was wir essen aber eben halt auch noch Gläser.
So habe ich das mit meinem Sohn damals gemacht und bin gut damit gefahren.
Denn das normale Gemüse ist sehr mit Schadstoffen versehen man muß das schon vom Bio-Bauern kaufen.
Und das ist auch teuer also dann gibts bei mir Gläser.
Außerdem müsste ich weit fahren um gutes Gemüse zu finden.Da gehe ich doch lieber zum Müller um die Ecke.

Wenn sie älter sind dann kaufe ich schon das Bio-Gemüse im Supermarkt aber 100% sicher ob das Bio ist bin ich mir da nicht.

fiori#blume

Beitrag von susaheld 04.02.06 - 19:49 Uhr

Hallo Sylvia,

ich koche auch selber und bin der Meinung, wenn selber dann Bio. Denn sonst würd ich auf Fertig-Gläser zurück greifen. Ob das Gemüse dann frisch oder tiefgefroren ist dann egal.
Natürlich mußt Du schon schauen, was gerade Saison hat, denn sonst zahlst wirklch drauf. ;-)
Ich hab den Vorteil, dass ich keine Kartoffeln kaufen muß (meine Schwie-Mu lagert sie bei uns ein ;-) und darf mich dafür dran bedienen), somit nur das Fleisch und das Gemüse besorgen muß.
Heute war ich im Bioland-Laden und hab 7,- Euro gezahlt. Die erste "Fuhre" mit Fleisch ist gekocht, ergab 8 Portionen, die nächste vegetarische "Fuhre" wird sicher auch so um die 8 Portionen ergeben. Somit hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Ok, ich vergaß, das Fleisch hat 3,- Euro gekostet. Wenn ich Kartoffel kaufen müsste, würd ich sie im Aldi besorgen, kosten dort wirklich nicht viel.
Somit bin ich auf jeden Fall billiger, wie wenn ich Gläser kaufen müsste. Denn im Laden zahl ich 1,15, meine kosten ca. 0,70 Euro. Den Kochaufwand empfinde ich als nicht arg, mir machts halt auch Spaß.

LG
Susanne