Vermögenswirksame Leistungen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von clara1312 04.02.06 - 12:29 Uhr

Hallo,

Ich habe mal eine Frage.
Ich habe seit einem halben Jahr einen Job und letztens hat mich eine Bekannte gefragt, ob ich denn vermögenswirksame Leistungen bekomme, angelegt habe etc.. Also ich weiß nichts davon und ehe ich meinen Chef darauf anspreche, wollte ich euch mal fragen.
Wie kann so etwas aussehen? Kann man sich den Bausparvertrag oder ähnliche Anlagen selbst aussuchen oder wie geht das? Sorry wenn die Frage blöd klingt, aber ich habe mich noch nie damit beschäftigt.#kratz

Vielen Dank für die Antworten und Liebe Grüße
Clara:-)

Beitrag von mina0907 04.02.06 - 19:46 Uhr

hi

ein bausparvertrag kannst nur du abschließen.

dein arbeitgeber kann die höchstens vermögenswirksame leistungen bezahlen was aber auch NICHT muss.

normalerweise zahlst du dann mindestens 40€ im monat ein und das über jahre hinweg. musst du dich bei deiner bank mal erkundigen die arbeiten normal mit denen zusammen.

Beitrag von tennimaus 05.02.06 - 10:38 Uhr

Hallo,

ersteinmal frage deinen Arbeitgeber, ob er vermoegenswirksame Leistungen anbietet. Das kannst du aber auch von deinen Arbeitskollegen erfahren, wenn du nicht gerade deinen Chef fragen willst. Wenn er es macht, muesstest du schon zu ihm und ihm sagen, dass du es auch gerne machen moechtest.
Wenn das geklaert ist, gehst du zu deiner Hausbank und fragst da nach. Es gibt mehrere Modelle z.B. Bausparen, Fondsparen usw. Es kommt darauf an was du moechtest. Bausparen ist etwas sicheres, wo du festgesetzte Zinsen usw. bekommst. Fondsparen ist etwas risiko reicher, da es sich da um Aktien handelt.
Die VWL laufen sechs Jahre und ruhen ein Jahr. Dann bekommst du das Geld ausgezahlt. Du musst auch nicht 40 Euro einzahlen es gehen auch schon 25. Die gleich von deinem Gehalt weggehen. Der Arbeitgeber zahlt auch einen Anteil. Also warum so ein Angebot verschenken!?
Einfach im Geschaeft nachfragen und ab zur Bank.