Abfindung / Fünftelregelung in 2006

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mondlaus 04.02.06 - 12:34 Uhr

Hallo...

Wer kann mir in puncto "Abfindung" ein wenig auf die Sprünge helfen???

Im Januar diesen Jahres habe ich einen Aufhebungsvertrag zum 28.02.06 unterschrieben. Die Gründe sind nebensächlich - habe bereits einen neuen Arbeitsplatz.
Im AV wurde eine Abfindung ("für den Verlust des Arbeitsplatzes") vereinbart.
Nun habe ich dazu aber noch gaaanz viele Fragen und hoffe, ich bekomme sie verständlich formuliert... #schwitz

Die Freibeträge entfallen ja ab 2006 und die Abfindung muss voll versteuert werden.
Wie sieht es jetzt aber aus mit der sogenannten "Fünftelregelung"?

1. Muss man irgendwo beantragen, das diese zugrunde gelegt wird oder geschieht das automatisch durch den Arbeitgeber mit der Gehaltsabrechnung?

2. Gilt die Fünftelregelung nur unter bestimmten Voraussetzungen?

3. Zur Berechnung benötige ich ja u.a. das voraussichtliche Jahreseinkommen, wäre es nicht zur Arbeitsplatzaufgabe gekommen.
Wie setzt sich das nun aber zusammen, wenn ich im Januar und Februar krankgeschrieben war/bin und Krankengeld erhalte? Rechne ich dann das Krankengeld in mein Jahreseinkommen mit ein und gehe für März bis Dez. 06 von meinem normalen Gehalt aus?

4. Zusammen mit der Abfindung erhalte ich von meinem AG Ende Februar noch ausstehenden Urlaub, sowie angerechnetes Urlaubsgeld ausbezahlt - teilweise noch aus 2005. Rechne ich dies trotzdem komplett mit ein?

Fragen über Fragen - und es wird immer komplizierter, je länger ich darüber nachdenke... #kratz
Deshalb hoffe ich jetzt einfach darauf, das mir hier irgendjemand weiterhelfen kann. Es wäre mir recht wichtig, schon vorab zu wissen, mit welcher Endsumme ich bei der Auszahlung rechnen kann.

Lieben Dank für die Mühe...
*mondlaus*

Beitrag von sonne_1975 04.02.06 - 12:50 Uhr

Hallo,

falls es die Fünftel-Regelung noch gibt, wird der Arbeitgeber es selbst gleich abziehen. Wie er es auf Bezug auf Krankengeld usw. macht, weiss leider nur er. Im Endeffekt musst du dann 2007 in der Steuererklärung für 2006 das alles angeben und dann wirst du entweder nachzahlen oder kriegst was zurück. Die Fünftel-Regelung ist nämlich nicht auf Monats- sondern auf Jahreseinkommen bezogen. Es wird ein Fünftel der Abfindung auf das Brutto aufgeschlagen, die Differenz der Steuern zu normalem Brutto errechnet und die mal 5 genommen und zu normalen Steuern addiert. Klingt kompliziert, macht dann aber alles das Finanzamt selbst, nachdem du deine Steuererklärung für 2006 abgegeben hast.

Gruss. Alla

Beitrag von mondlaus 04.02.06 - 22:36 Uhr

Wie die Fünftelregelung grundsätzlich berechnet wird, war mir bereits klar. Aber trotzdem nochmal Danke für die Erklärungen...

Mir ging es eigentlich eher darum, das ich mir schon mal ausrechnen kann, was ich nun Ende diesen Monats ausgezahlt bekomme.

LG *mondlaus*