Brauche Aufmunterung / Thema Männer !!! sorry lang

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ostalblady 04.02.06 - 13:06 Uhr

Hallo,

ich weiß, eigentlich müßte der Beitrag bei "Partnerschaft" stehen, allerdings glaube ich, dass hier mehr Gleichgesinnte zu finden sind.

Ich könnte meinen Mann gerade auf den Mond schießen #wolke

Mein Mann ist beruflich sehr eingespannt, hat wenig Zeit und ist seit Wochen demprimiert.

Ich mache zuhause alles, nehme ihm oft Kind und Hund ab damit er ungestört arbeiten kann......und er denkt nicht im Traum daran mir evtl auch mal was Gutes zu tun.

Es ist selbstverständlich, wenn unsere Tochter morgens aufwacht dass ich sie stille (ok, das kann er nicht) und wenn sie danach nicht mehr einschlafen kann ist es natürlich mein Job ständig auszustehen, Schulli rein usw.

Von alleine kommt er nicht auf die Idee mit mal Kind und Hund abzunehmen, damit ich mal was für mich machen kann.

Wenn er schlecht drauf ist verzieht er sich an den PC und macht gar nichts #heul Wann kann ich das denn machen......egal wie schlecht es mir geht oder wie schlecht ich drauf bin.....ich muß funktionieren.

Heute morgen war ich alleine mit unserer Tochter im Hallenbad weil Herr Wichtig bis morgens um halb fünf vorm PC saß und natürlich ausschlafen mußte (was war das doch gleich #kratz)

Dort waren sooo viele Männer mit Ihren Kindern (ohne Frauen). Ich hab mir dann vorgestellt wie schön es die Frauen haben.

Hab ihm dann einen Zettel geschrieben und ihn gebeten wenn er aufsteht mit dem #hund raus zu gehen. Ich war extra vorm schwimmen kurz mit dem Hund draußen damit er wenigsten pinkeln konnte.

Als ich nach Hause kam saß er vom PC und unser Hund war nicht draußen #schock

Sorry, ist etwas lang geworden, aber ich bin gerade echt fertig. #schmoll #schock

LG Ostalblady

Beitrag von mami0605 04.02.06 - 13:21 Uhr

Hi Ostalblady,

ich kann dich gut verstehen. Meiner ist nicht anders drauf. Er ist jetzt seit Februar arbeitslos, was die Situation leider nicht leichter macht. Aber er ist nun seit Mitte Januar Zuhause (er hatte rest Urlaub).
Gestern morgen wollte er nur kurz in die Stadt und was umtauschen, was war er kam 3 Stunden später, weil er noch bei seinem Daddy war und Abends des gleiche Spiel als er Einkaufen war... Ich weiß echt nicht mehr weiter.
Dazu kam ich wollte eigentlich heute mit dem Zwerg #schrei (er war müde) in die Stadt, 10 Minuten sollte er bevor ich gehen würde ihn abnehmen, damit ich mich richten kann. Also kann ich jetzt ne Stunde warten und dann fahren (Bus) Aber nein er meinte er müsse dringend zu seiner Mutter, weil die das Bad renoviert bekommt und er helfen soll. So was verstehe ich nicht, dass er mir nix vorher sagen oder wenn er später Nachhause kommt mal bescheid geben kann. Ich hätte ja gedacht, wenn er mal daheim ist, dass er wenigstens im Haushalt helfen kann oder mir den Zwerg abnehmen kann aber nix geschieht. Auch wenn ich es schon x-mal angesprochen habe.
Am liebsten würde ich mich von ihm trennen, aber da macht er nicht mit. Weil unsere Beziehung läuft schon ne Weile nicht mehr gut...
Sorry konnte dich leider nicht aufmuntern...

Liebe Grüße Claudia & #baby Leon *06.06.05

Beitrag von sabsetom 04.02.06 - 13:16 Uhr

Hallo,
das hört sich ja schlimm an! Einen Supertipp kann ich dir leider nicht geben, nur sagen dass du nicht alleine bist. Wir sind wohl einfach zu rücksichtsvoll. Da du deine Kleine stillst, dürfte das etwas schwer zu machen sein. Aber verabrede dich doch einfach mal mit einer Freundin, wenn du weißt das er zu Hause ist und lass ihm das Kind einfach mal für eine Stunde und tu was für Dich. Erklär ihm das auch Mamas nur Menschen sind und auch mal eine Auszeit brauchen.
Vielleicht hilft dir das ja schon.
Kopf hoch und liebe Grüße#liebdrueck

Beitrag von athena2004 04.02.06 - 13:22 Uhr

Hi,
ich kann Dich leider nicht aufmuntern. Abgesehen von dem Hund ist es bei uns absolut das Gleiche.
Schön, eine Leidensgenossin zu haben, so können wir es vielleicht beide besser ertragen... #heul

Alles Gute,

Athena

Beitrag von mami0605 04.02.06 - 13:26 Uhr

scheint ja leider mehreren so zu gehen :-( ist wirklich traurig...

Beitrag von athena2004 04.02.06 - 13:33 Uhr

Allerdings... Wenn er sie mal 5 Minuten gehalten hat und sie zufällig in der Zeit ihr Geschäft gemacht hat, kommt er zu mir mit den Worten "Hier, sie muß gewickelt werden". :-(
Jegliche Gespräche haben bisher nichts gebracht und dabei war unsere Kleine ein geplantes Wunschkind! Gestern Nachmittag hat er die ganze Zeit gepennt "Ach mir geht es so schlecht..", letzte Nacht hat er wunderbar durchgeschlafen (hat bis 2.30 vorm PC gesessen), während ich die Kleine bestimmt 20-30 Mal trösten und zum einschlafen bringen mußte, da sie sehr schlecht geschlafen hat und heute pennt er natürlich bis 11 "Ach ich war ja so müde...", während ich schon wieder stundenlang mit der Kleinen zu Gange bin.. Wann ist die nächste Marsmission? Wollen wir unsere Machos mitschicken?!

Alles Gute,

Athena

Beitrag von mami0605 04.02.06 - 13:37 Uhr

Ach des mit dem wickeln und dem geplanten Kind kenne ich nur zu gute. Diese Sprüche kommen bei ihm täglich wenn er ihn mal wickeln soll "Des hat mein Onkel doch auch nicht gemacht" Da könnte ich ihn jedes mal an die Wand klatschen.... Ich würde meinen Macho gerne mit schicken.

Beitrag von ostalblady 04.02.06 - 13:49 Uhr

Gibt es nicht einen Planeten der weiter weg ist als der Mars???????

Mein Mann führt die Mission an.....als OBER-MACHO !!!!

Ach, es tut doch tatsächlich gut wenn man weiß dass es den anderen auch so geht.

Auch wenn ich hier sitze und #heul

#danke



Beitrag von mami0605 04.02.06 - 16:09 Uhr

:-)

ich hab vorhin auch nur Rotz und Wasser geheult #heul als meiner dann einfach so abgedampft ist. hab dann doch noch meinen kleinen geschnappt ab in den Kiwa und los gings in die Stadt. Hab mal wieder fast alles für den Zwerg gekauft (Hipp Sach #mampf [des gibt es sonst net so oft] und 2 Sachen noch für mich). So nach dem ich vorhin wieder Zuhause war. Hab ich ihn angerufen und gefragt, was er denn mache. Er helfe seinem Cousin... Ich hätt an die die Decke gehen können :-[ , hab dann einfach aufgelegt! Naja bin nun gespannt wann er denn Heim kommt. Dabei wollte er nur kurz zu seiner Mum und dort in der Toilette die Tapeten abmachen, weil die nächste Woche ne neue bekommt...

Also Kopf hoch..


Liebe Grüße Claudia

Beitrag von ostalblady 04.02.06 - 16:32 Uhr

Warum sind die Männer so bescheuert??? Ich verstehe das gar nicht #kratz

Naja, vorhin hat mich eine Freundin angerufen und ich hab ins Telefon geheult #heul

Auf jeden Fall hat sie auch nur Stress mit Männern (sie hat aber kein Kind) und wir haben beschlossen heute abend essen zu gehen. #cool

Seitdem geht´s mir besser. Ich bringe heute abend die Kleine ins Bett, mach mich mal wieder richtig hübsch :-p und dann geh ich lecker essen #huepf

Soll mein Gatte doch mit seiner schlechten Laune vorm PC vergammeln #drache

LG Ostalblady

Beitrag von mami0605 04.02.06 - 16:36 Uhr

Das tut auch gut :-)

ich hab vorhin meine Schwägerin in der Stadt getroffen und mit der ne Runde gequatscht. Die hat sich erst gewundert warum ihr Bruder net mit sei. Aber ich fand es richtig schön allein in der Stadt zu sein ohne gemecker "komm doch endlich" "mach mal schneller..."

Liebe Grüße Claudia

Beitrag von gorgona 04.02.06 - 14:39 Uhr

Hallo,

ganz offensichtlich gibt es eine ganze Menge Männer die so sind wie Deiner, Eurer und Meiner. Wir haben 2 Kinder, 27 und 7 Monate. Mein Mann kümmert sich zwar so gut es geht aber er ist selber ein Sturschädel, mürrisch, launig und fühlt sich sofort auf den Schlips getreten wenn ich etwas sage. Leider versucht er es in Sachen Erziehung mit der sturen Nummer also DU TUST JETZT! Dabei ist André erst 2 Jahre alt. Das Thema Schwiegereltern kommt noch dazu. So 1 Stunde vorher erfahre ich, dass er hinfährt um zu helfen.Kindern, Haushalt,Einkaufen etc. bleibt alles an mir hängen. Ach und arbeitslos ist er auch, nicht viel zuhause weil bei seiner Mutter und wenn er da ist sitzt er entweder vorm TV oder PC.Toll Haben im Moment aber nur eine 50qm Wohnung!
Manchmal denke ich mir es wäre mit 5 Kindern einfacher als mit 2 und einem Mann. Obwohl, ich liebe ihn!!!

Also, Augen zu und durch.

Beitrag von ostalblady 04.02.06 - 14:43 Uhr

Ist eingentlich echt schlimm, aber ich denke auch oft wenn ich alleine wäre, müßte ich dasselbe leisten, würde mich aber wesentlich weniger aufregen.....
und wäre dadurch glücklicher !!!

......aber irgendwie liebt man die Männer ja doch #gruebel

Beitrag von mami0605 04.02.06 - 16:13 Uhr

Musste grad grinsen wegen dem Thema Schwiegereltern. Bei uns war es das gleiche. und das mit der Anzahl an Kinder und Liebe ist bei mir "leider" genauso.
Ich sag grad auch nur Augen zu und durch. Weil ich denke wenn der Zweg großer ist wird er mehr mit ihm anfangen können. Viele Männer haben da bei Babys ne Hemmschwelle....

Beitrag von esanna 04.02.06 - 17:19 Uhr

hallo,

mir gehts im moment genauso.
mein mann hat sich in der schwangerschaft so viel vorgenommen, was er mit dem kleinen machen will aber es kommt erstens anders und zweitens als man denkt...
naja...
ich kann dir nur den tipp geben sag genau was du von ihm willst und am besten nur eine sache auf einmal (andeutungen helfen da nicht).
und probier doch mal nen "rollentausch" er macht ein paar tage das was du immer machst und du kümmerst dich um dich selbst. meist reicht da schon ein tag und er weiß dass es kein pappenstiel ist auf so nen kleinen knubbel aufzupassen und nebenbei noch den haushalt und einkäufe zu erledigen (hilft vielleicht ein paar tage). zum thema ausschlafen hab ich da die einstellung dass ich nicht einsehe warum mein mann ausschlafen darf und ich nicht wenn er zu lange aufgeblieben ist. ich kann mich ja auch nicht einfach hinlegen und eben mal noch ne runde pennen außer mein kleiner schläft auch gerade.

ich denk auch manchmal wenn ich alleine wäre wärs genauso schwer oder genauso leicht (wie mans nimmt) aber ich bin ohne vater aufgewachsen und versuche im moment einfach nur durchzuhalten damit meinem kleinen das erspart bleibt. vielleicht machts ja doch noch klick.

lg und lass dich nicht unterkriegen

Beitrag von sternchen0381 04.02.06 - 19:29 Uhr

Hallo,

ich kann mich da meinen Vorrednerinnen nur anschließen,bei mir ist es auch nicht anders,mein Mann könnte ich auch jeden Tag aufs neue zum Mond schießen.
Unsere beiden Kinder (3 Jahre & 7 Monate) brauchen wirklich viel Zuneigung und Aufmerksamkeit aber mein Mann schafft es gerade mal sich ne halbe Stunde mit ihnen zu beschäfftigen.
Die Situation wird durch seine Arbeitslosigkeit mit der er nicht so leicht fertig nur noch schlimmer und wen ich denke das er mir mal hilft Pustekuchen dann schraubt er stundenlang an seinen Oldtimern herum anstatt mir zu helfen und wenn er die Große morgens in den Kindergarten bringt kommt er auch erst nach einer Stunde wieder obwohl er weiß das ein Termin ansteht.
Ich fühl mich manchmal ganz schön allein gelassen von ihm und wenn ich dann was sage heißt es immer was du nur hast, ihn stört es ja auch nicht wenn die Wohnung aussieht wie ein Saustall wenn er stundenlang in der Werkstatt hockt und der Oberhammer ist seine Mutter die mir dann vor zwei sagte ich sei meinen Kindern nicht gewachsen nur weil ich mir nichts sagen lasse und schon garnicht das mein Sohn seinen Mittagsschlaf im Wagen beim Spaziergang machen soll nur weil er in den letzten Tagen ein paar Probleme damit hatte.
Mein Mann stellt das so hin als hätte sie das sicher nicht so gemeint ,na toll hab ich mir dann gedacht wozu bist du überhaupt verheiratet wenn er sowieso nur unterwegs ist und seine Mutter mir auch noch rein redet wie ich meine Kinder zu behandeln hab.

Ich konnte Dich zwar nicht aufmuntern aber wie Du siehst Du bist nicht allein.

LG sternchen0381 + Louis (04.07.05)

Beitrag von athena2004 04.02.06 - 22:16 Uhr

Ach Mädels,
ist jetzt nicht böse gemeint - es tut so gut, zu lesen, daß es offensichtlich vielen so geht! Wir werden es schon schaffen, schließlich haben wir unsere Männer geheiratet, weil wir sie lieben und sie haben doch auch gute Seiten (kann man manchmal vergessen!)

Ich habe meinem Mann vorhin wortlos die Kleine in den Arm gegeben und mich erst mal richtig ausgiebig geduscht. Danach waren wir bei Freunden eingeladen und da hat er sich sogar richtig bemüht um die Kleine. Vielleicht haben meine Worte doch den Weg ins Gehirn gefunden...? :-) Es besteht noch Hoffnung!

Alles Gute,

Athena

Beitrag von dackwife 05.02.06 - 08:03 Uhr

Hallo Ostalblady,

ersteinmal #liebdrueck. Ja, deinen Mann kann man echt auf dem Mond schießen. :-[ Wie kannst du da ruhig bleiben?? #schock
Ich nehme es mir einfach heraus, auch mal was für mich zu machen. Gersten war ich z.B. (das erste Mal nach der Geburt, aber dringend notwendig) für 2 Stunden bei der Kosmetikerin und habe es mir gutgehen lassen. Ich dachte mir einfach, das hab ich mir verdient und da muss mein Mann mal auf die Kleine aufpassen. Manchmal sag ich ihm auch einfach, ich kann nicht mehr und ich muss mich mal hinlegen. Da frag ich gar nicht, da muss er einfach für unsere Kleine da sein und darf mich nur wecken, wenn es gar nicht mehr anders geht oder sie Hunger hat.
Setzt dich einfach mal durch!!! Du musst immer bedenken, dass die Männer sich keinerlei Gedanken machen, wie es uns geht und dass es es uns manchmal über den Kopf wächst. Den Männern muss man es richtig deutlich sagen, sonst kapieren sie es nicht.
Kannst ja heute gleich damit anfangen, indem du ihn bittest, mit der Kleinen für einen halbe Stunden spazieren zu gehen, damit du in Ruhe in die Badewanne gehen kannst. Der PC steht danach auch noch da, er muss ihn also nicht bewachen.

Hab Mut und viel Erfolg (und kannst ja mal berichten).
Liebe Grüße
Tina & Lorelei *22.7.05