Sparen für die Kleinen...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von reini77 04.02.06 - 13:28 Uhr

hallo,

wir wollen für unsere maus (9 wochen) ein sparbuch anlegen. kann für so ein kleines baby schon ein konto eröffnen? oder mach ich das auf meinen namen?

wie spart ihr für eure kids und wieviel im monat?
und könnt ihr vielleicht ne bank empfehlen mit guten konditionen?

lg ulrike + #baby helena

Beitrag von shiva1802 04.02.06 - 13:31 Uhr

Luca hat ein Sapbuch das läuft auf seinen Namen.
Da kommt das Geld drauf was er zum Geburtstag,zu Weihnachten und zwischendurch bekommt.
Dann hat er eine feste Ausbildungsversicherung die bekommt er dann ausgezahlt(50.000 Euro).
Dann hat er noch eine Ausbildungsversicherung.
Da kann man einzahlen wann man will und wieviel man will.
Aber am Ende sind es dann 25.000 Euro mindestens.

Was wir dafür im Monat zahlen weiß ich gar nicht.
Da kümmer t sich mein Mann drum.

Ich finde es sehr wichtig,das die Kinder abgesichert sind.

Beitrag von dasmutti 04.02.06 - 14:04 Uhr

Wie läuft das mit der Ausbildungsversicherung? Das die kleinen dann 50.000 EUR ausbezahlt bekommen?

Wo und wie kann ich das Anfangen?

Beitrag von prinz04 04.02.06 - 13:42 Uhr

Liebe Ulrike,

ich finde es ganz wichtig, für Kinder sobald als möglich ein Sparkonto anzulegen und zu sparen. Das Geld können die später immer brauchen, sei es für den Führerschein, die erste Wohnung oder das Studium....

Wir haben für unseren Kleinen zwei Sparkonten eröffnet (weil mein Mann und ich bei zwei verschiedenen Banken Kunden sind;-)). Das war überhaupt kein Problem. Du brauchst blos die Geburtsurkunde vorlegen. Der Antrag auf Kontoeröffnung muss von beiden Elternteilen unterschrieben werden, da ihr ja beide über die Konten verfügen müsst. Ab dem 18. Geburtstag kann Dein Zwerg dann selbst drüber verfügen, ohne dass großer Bürokratiekram zu erledigen ist....#augen

Ganz abgesehen davon, lohnt es sich auch steuerlich, das Konto auf den Namen des Kindes zu eröffnen, weil das Kleine ja auch seit seinem ersten Atemzug einen Anspruch auf einen eigenen Sparerfreibetrag hat...:-p Und ich persönlich finde, wir zahlen sooo viele Steuern, da kann man ganz legal auch mal ein bischen "Steuern gestalten"!!!#hicks

Grüße
Bettina

Beitrag von lenser 04.02.06 - 13:39 Uhr

Hallo!
Täglich 1 Euro in die spar dose,da kommt so einiges zusammen,und belasten tut es den portmone auch nicht!Bin persönlich bei Volksbank,aber spaarkasse ist auch zum empfehlen.

Beitrag von athena2004 04.02.06 - 13:41 Uhr

Hallo Ulrike!

Wir haben für unsere Kleine auch ein Sparkonto eröffnet. Da ich nicht direkt einen großen Betrag (mehrere 1000 Euro ) einzahlen wollte, ist es bei der Bank ein normales Sparkonto. Wenn dann die Summe zusammen ist, wird es automatisch in ein Sparkonto mit besseren Konditionen umgewandelt.

Du brauchst dafür:
- Geburtsurkunde
- Ausweise der Eltern

Ich hatte keine Zeit, nach den besten Konditionen zu suchen, kann also keine Empfehlung aussprechen. Ich habe einen Dauerauftrag eingerichtet und sie bekommt 20 Euro / Monat. Gleiches wollte mein Mann auch tun, was dann 40 Euro / Monat wären, wenn er dann den Dauerauftrag einrichten würde...

Alles Gute,

Athena

Beitrag von athena2004 04.02.06 - 13:42 Uhr

P.S.:
wir haben das Konto auf den Namen der Kleinen eröffnet und nur dann brauchst Du natürlich die angegebenen Sachen!

Beitrag von sunflower.1976 04.02.06 - 13:42 Uhr

Hallo!

André hat ein eigenes Konto, auch bei der Volksbank. Ansonsten haben wir auf seinen Namen einen Bausparvertrag gemacht.
Auf das Sparbuch kommen Geldgeschenke und beim Bausparvertrag#kratz weiß ich jetzt gar nicht genau.

LG Silvia

Beitrag von schnuppellena 04.02.06 - 13:48 Uhr

Hallo

wir haben für unsere kleine ein sparbuch bei der sparkasse angelegt. das ganze nennt sich "sparenflex"

Wir zahlen jeden monat dafür 15 €(man kann auch mehr)ein. man kommt auch 17 Jahre nicht an das gesparte ran.jedes jahr wird verzinst. und ab den 5 Jahr steigt der zinssatz immer höher. ich glaub im letzten sparjahr sogar 50%. weiß das jetzt nicht genau.am besten du erkundigst dich mal bei der sparkasse selber über "SPARENFLEX"

Hoffe konnte dir helfen...

LG Anja und Lena(*03.06.05)#baby

Beitrag von sittichgirl 04.02.06 - 14:21 Uhr

Wir haben für Finja ein Konto bei der Diba eröffnet, da es dort mit 2,25% Zinsen fast doppelt soviel wie auf den meisten normalen Sparbüchern gibt und man kann alles bequem per Internet oder Telefon erledigen. Kostet auch keine Kontogebühren usw. Haben da auch selbst unsere Sparrücklagen. Auf dieses Konto kommen jeden Monat 25€ (Hier gehen wir aber auch in Notfällen oder bei großen Anschaffungen wie Kindersitz ran). AUßerdem können Omas/Opas/Paten hier Geldgeschenke überweisen.

Ansonsten haben wir noch bei Quelle einen Bausparvertrag mit Rendite Option (gibt ca. 4% Rendite pro Jahr) mit 25€ uund ein Aktiensparplan bei Consors 50€ je Monat. Diese beiden Konten sind für uns tabu und nur für Finjas Zukunft gedacht.

Ist natürlich ziemlich viel und wenn wir ein zweites bekommen müssen wir da sicher auch Einschränkungen machen, aber solange wir es uns leisten können laufen die Verträge.

Von Ausbildungsversicherungen halte ich persönlich nicht soviel, da man ja in der Regel eine Risikolebensversicherung hat wenn einem wirklich was passiert und so das Kind hoffentlich mit einem größeren Betrag abgesichert ist und dan eben hiervon weitergespart wir. Die Versicherungsleistung geht ja von der Sparrate bei diesen Verträgen ab. Außerdem sind die Zinsen meistens auch ziemlich niedrig. Ist aber nur meine Meinung.

Beitrag von catie 04.02.06 - 16:09 Uhr

Hallo ich lege jeden Monat 50 euro für meine Tochter zur Seite:-)