Er gibt Ohrfeigen und will nicht mehr essen (15 Monate)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sternchen1075 04.02.06 - 15:50 Uhr

Hallo,

ich bin seit einer Ewigkeit nicht mehr bei Urbia gewesen, brauche jetzt aber dringend Rat.

Maxime ist jetzt 15 Monate und war bis immer unkompliziert. Letzte Woche hat er die 2. MMR Impfung und 2 Zähne bekommen. Er hatte auch am Anfang der Woche ein Bißchen Fieber.
Mit 11 Monaten hat er die 2 Schneidezähne unten bekommen und letzte Woche erstmal einen Backenzahn und dann einen Schneidezahn oben.

Jedenfalls will er seit letzter Woche keine Gemüse mehr essen. Seinen Brei morgens schon, weil er Hunger hat, aber abends müssen wir schwer kämpfen. Er ernährt sich fast nur noch mit Joghurts. Ich habe ihm Nudeln, Reis gemacht. Nichts. Er ißt 1 oder 2 Löffel und das war's. Da er nur wenige Zähne hat kann er leider noch nicht essen, was wir essen. Ich möchte ihm jetzt auch keine Gläschen geben, da er nie welche bekommen hat. Habt ihr eine Idee, was ich sonst noch machen kann?
Dazu muß ich sagen, daß er mittags üblicherweise eine Portion von ca. 350gr Gemüse + 1 Fruchtzwerg gegessen hat.

Sonst hat er seit kurzem eine Ohrfeigen Phase. Wenn er mit uns nicht einverstanden ist, schlägt er um sich rum und gibt Ohrfeigen. Ich habe schon alle möglichen Reaktionen probiert, weiß aber nicht mehr weiter. Er ist total bockig geworden.

Wer kann mir ein paar Tipps geben? Ich bin bald am Durchdrehen!!!!
Vielen lieben Dank und euch noch ein schönes Wochenende

Gili

Beitrag von sternchen1075 04.02.06 - 15:54 Uhr

Sorry, ich kann wohl nicht mehr mal zählen!!! Maxime ist 16 Monaten....

Gili

Beitrag von kvk78 04.02.06 - 16:08 Uhr

Hallo Gili,

wenn er so Zahnschmerzen hat, dann ist es eigentlich normal, dass er nicht alles essen will. Hast du schon mal Kartoffeln ausprobiert? Da steht mein Zwerg total drauf. Er hat erst mit knapp 15 Monaten den ersten Zahn bekommen, isst aber schon seitdem er 10-11 Monate ist (fast) alles, was wir auch essen #mampf. Muss halt klein geschnitten sein. Am besten funktionieren weiche Sachen, also z.B. Buttergemüse, Fischstäbchen, Spaghetti Bolognese, Brot mit Aufstrich, Risotto etc.

Biete ihm doch einfach mal beim gemeinsamen Essen verschiedenes an und iss selber das gleiche, vielleicht findet er es dann ja interessanter. Aber kämpfe nicht mit ihm, sonst verdirbst du ihm seine restliche Freude am Essen. In dem Alter haben die Kleinen ja auch noch ein gutes Körpergefühl und wissen, wann sie wirklich Nahrung brauchen. Verhungern wird er also nicht ;-)

Wenn Leif meint, er müsse hauen, versuche ich ihm zu erklären, dass das weh tut und er es lassen soll (toller Tipp #bla, machst du sicher auch). Manchmal probiere ich es mit einer kleinen "Schocktherapie" und weine dann ganz laut, wenn er das macht. Meistens ist er dann so entsetzt, dass er gleich ankommt und mich trösten will.

Wie auch immer, wünsche dir viel Erfolg, bleib #cool
LG
Kerstin

Beitrag von tekelek 04.02.06 - 17:32 Uhr

Hallo Gili !
Entschuldige die Frage, aber wieso kann er nicht bei Euch mitessen ??? Emilia hat gerade mal 3 Zähne und isst ALLES mit, was wir essen #kratz
Sie kaut einfach mit dem Kiefer, das funktioniert super ...
Wenn er momentan nicht essen will, dann lass ihn doch ...
Emilia will manchmal wochenlang nichts essen, sie lebt immer noch.
Ich versuche nie, sie zu zwingen, wenn sie nicht will, will sie eben nicht.
Dann hat sie wieder Phasen, in denen sie alles aufholt und für drei "frisst".
Wegen dem Hauen, da würde ich einfach aus dem Weg gehen und sagen, daß Du das nicht gut findest.
Hast Du ihn schon mal geschlagen und sei es nur ein Klaps ? Oder hat er von sich aus damit angefangen ?
Emilia hat eine Weile gebissen, ich habe dann immer ganz laut "Aua !" geschrien, da ist sie so erschrocken, daß sie bald damit aufgehört hat.
Liebe Grüße und versuch, etwas lockerer zu werden - ich weiß, leichter gesagt als getan, aber sonst drehst Du irgendwann durch.
Was ich sehr empfehlen kann ist übrigens das Buch "Das kompetente Kind" und "Grenzen, Nähe und Respekt" von Jesper Juul - sehr gute Bücher, die einem helfen, sein Kind besser zu verstehen und zu respektieren ...

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von sternchen1075 04.02.06 - 18:03 Uhr

Hallo Katrin,

Danke für deine Antwort. An die "Aua" Methode hatte ich noch gar nicht gedacht. Das probiere ich.
Ich habe nie Maxime geschlagen und habe auch niemanden vor ihm geschlagen. Ein Klaps auf die Finger hat er schon mal bekommen, aber auch nichts wildes. Er hat einfach von einem Tag auf den anderen angefangen, rumzuschlagen. Ich vermute, seine Zähne gehen ihm wirklich auf die Nerven und er ist extrem davon genervt. Es entschuldigt die Ohrfeigen aber nicht.

Mit dem Essen war es immer sehr einfach. Vom Geschmack her würde Maxime das Gleiche essen wie wir oder fast. Aber von der Konsistenz her kann ich es vergessen. Ein Stück Kartoffel ist OK, aber ein kleiner Klump Hackfleisch in der Sauce geht wiederrum nicht.
So lang er fit bleibt, müßte es halb so schlimm sein. Als Mama macht man sich immer schnell Sorge. Vielleicht ist es das Problem.

Danke nochmals + LG

Gili

Beitrag von babette35 04.02.06 - 19:09 Uhr

Hi Gili,

meine Tochter ist auch in dem Alter und ißt abends wenig bis nichts. Meist ein bißchen Joghurt und sage und schreibe 2-3 Bissen Brot. Sie mag dann einfach nicht mehr und ich habe mir anfangs auch Sorgen gemacht. Habe bei einer Impfung mit der KÄ noch drüber gesprochen, aber die sagte, solange sie fröhlich und gut drauf ist, ist das okay.
Na ja, jetzt kann ich damit leben, sie ißt morgens und mittags dafür seeeehr gut.

Was das schlagen betrifft, ich weiß nur, daß es eine typische Jungs-Reaktion ist, wenn sie mit etwas unzufrieden sind.
Meine Freundin war mit ihrem Jungen zur Kur, da waren über 100 Kinder in dem Alter. Sie sagte, Mädchen zicken und Jungs hauen eher.
Helfen kann ich Dir da leider nicht, aber reagieren mußt Du ja, er muß ja lernen, daß er andere Menschen nicht schlagen kann.

LG
Babette + Annika *20.10.04