Wem mehr Vertrauen schenken - FA oder Hebamme?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sandra3008 04.02.06 - 16:00 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

man hört es ja oft, und ich stecke mitten drinne, im Krieg zwischen Frauenarzt und Hebamme.

Mene FÄ macht mir seit der 26 SSW immer ein wenig Panik weil die Kleine mit dem Kopf schon sehr tief liegt und drückt, der MuMu weich ist und der GBH verkürzt ist. Sie droht immer mit einer Frühgeburt wenn ich nicht viel liege und überlegt schon immer ob sie mich nicht zur Beobachtung ins KH schicken soll. Im Prinzip hängt immer alles davon ab ob der MuMu noch zu ist, was er zum Glück noch ist.

Nun war ich gestern zur Anmeldung im Krankenhaus und da ich die Hebamme vom GVK kannte habe ich sie gebeten doch mal nach dem rechten zu schauen, weil ich wieder so einen Druck hatte.

Hat sie dann au gemacht und ich hab ihr den Verlauf der letzten vier Wochen geschildert und sie sagte das hätte rein gar nichts zu sagen und wäre alles für den Zeitpunkt nicht ungewöhnlich.

Meine FÄ sagte auch das die Kleine bestimmt nicht länger als bis zur 34 oder 36 SSW drinne bleibt, da hat mir die Hebamme einen Vogel gezeigt und meinte das könnte man nie vorher sagen.

Wem glaub ich denn nun?

LG
Sandra 30 SSW

Beitrag von candy_esra 04.02.06 - 16:12 Uhr

Hallo sandra
hmm schwierige Situation. also ich denke klar kannman das nie soooo genau wissen aber wenn du auch schon mal einen Druck nach unten hast?!#gruebel
Wen du glauben sollst kann dir keiner sagen ich denke das man das einfach nicht vorraus sagen kann dein Baby wird sich schon entscheiden. Trotzdem wenn der FA dir Ruhe verordnet würde ichmich dran halten. Wünsche dir noch alles gute...
Gruß Esra&ILayda #ei 35SSW

Beitrag von lilas 04.02.06 - 16:21 Uhr

Hallo,

wahrscheinlich haben beide irgendwie Recht. Deine Aerztin ist halt sehr vorsichtig und hat es wahrscheinlich schon öfter erlebt, dass Frauen mit ähnlichem Befund früh bzw. zu früh entbunden haben. Daher mahnt sie Dich zur Vorsicht, was sicherlich nicht schlecht ist. Allerdings finde ich, dass "Panik" nun auch wieder fehl am Platz ist...

Und die Hebamme liegt ganz sicher damit richtig, dass man nie ganz sicher sagen kann, ob ein Kind wirklich früher kommt oder nicht.

Bei der Geburt meines zweiten Kindes hat mir eine Hebamme gesagt: Bei Geburten ist immer ALLES möglich. Sie meinte dies aufbauend, weil ich seit vielen, vielen Stunden heftigste Wehen hatte und der Muttermund sich dennoch nicht öffnete - nicht mal einen halben Zentimeter. Ich fragte sie also, ob ich noch mit einer natürlichen Geburt rechnen könne oder ob es eher nach Kaiserschnitt aussieht. Und daraufhin meinte sie eben, dass bei mir (auch aufgrund meine Vorgeschichte, also der ersten Geburt) ein erhöhtes Risiko für einen KS gebe. Aber ich solle bloss nicht die Hoffnung aufgeben, weil sie eben schon ALLES MöGLICHE erlebt habe. Und siehe da...sie hatte Recht. #freu

Ich würde also sagen: Schone Dich und liege so viel es geht. Aber mach' Dich nicht verrückt...

LG
lilas

Beitrag von sanne5 04.02.06 - 16:19 Uhr

Hallo,
wem man in deiner Situation mehr vertrauen kann weiss ich auch nicht, aber ich spreche aus erfahrung wenn der FA dir sagt du sollst dich schonen dann mach das auch. Ich habe das nicht gemacht und habe dann mit 5 Wochen Kh doch noch eine Frühgeburt in der 32ssw Aber er war noch nicht mal im Brutkasten oder so war top fit.

Aber tu mir den gefallen und halte dich dran.

Lg sanne

Beitrag von darkness_diva 04.02.06 - 16:22 Uhr

Hallo Sandra,

wann das Baby kommt kann Dir keiner genau sagen, ich bin mom in der gleichen Sitation wie Du...mein Arzt meinte auch, er glaube nicht das der Kleine bis zum Schluss "durchhält", und etwas früher kommt,weil er auch nen bissel zu groß war oder ist.Aber es kann trotzdessen passieren das die Kleinen pünktlich kommen :-D
Mach Dir keinen Kopf, nur wenn dann vertrau ich doch irgendwie eher den Ärzten, obwohl die auch ned immer recht haben #kratz

LG,Claudi 25.SSW

Beitrag von annesarah2002 04.02.06 - 16:29 Uhr

hallo,

ich bin im moment mit dem vertrauen zu meiner hebi auch erschüttert. hat sie mir doch glatt empfohlen, ich solle mir ein heißes körnerkissen in den rücken legen, als ich ischias-schmerzen hatte.
weiß doch jeder, daß wärme wehen auslösend sein kann. nun ist es ja so, daß es nicht mein 1. kind, sondern mein 4. ist, und das es somit auch mal ganz fix gehen könnte. ich habe allerdings meinem instikt vertraut und es nicht getan.
bin nächsten tag zu meiner fa und die sagte, das war auch ganz richtig so. habe dann buscopan bekommen und nun geht es mir wiede viel besser.

bin nun auch entschlossen, mir lieber ne andere hebi zu suchen.

lg manu mit 3 kids und danny inside 24.ssw