Überweisung zur Feindiagnostik auch vom Hausarzt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nino2903 04.02.06 - 16:40 Uhr

Hallo.

Kann mir eigentlich auch mein Hausarzt eine Überweisung zur Feindiagnostik ins Krankenhaus geben? Ich glaube nicht, dass mir mein FA eine gibt. Wie kann ich ihn überreden? Er will ja Geld für den 3D-Ultraschall verdienen. Und von daher.

Hat jemand ne Idee?

Danke

Beitrag von holidaylover 04.02.06 - 16:49 Uhr

kann er denn nicht die feindiagnostik selbst machen? hat mit 3d ja nichts zu tun!
lg
claudia, paul (fast 3) & #baby boy (21. ssw)

Beitrag von claudia171186 04.02.06 - 16:50 Uhr

ähm,
kann dir zwar deine Frage nicht beantworten, aber ich wunder mich, denn wenn dein FA schon 3D anbietet, wieso gehst du dann in ne Klinik??

LG
Claudia +#baby boy (13+5)

Beitrag von nino2903 04.02.06 - 16:54 Uhr

Na weil ich dem 3D-Ultraschall beim FA bezahlen muss. Sind 120 €.

Beitrag von holidaylover 04.02.06 - 17:01 Uhr

ein 3d us ist aber keine feindiagnostik! #kratz bei der feindiagnostik wird nach inneren organen, deren funktionalität usw. geschaut!
lg
claudia, paul (fast 3) & #baby boy (21. ssw)

Beitrag von aprilmama2 04.02.06 - 16:54 Uhr

Hi!
ich denke, da dein FA dir keine Überweisung gibt, wird bei dir wohl alles i. O. sein - sei doch froh! Da wirst du wohl in den sauren Apfel beißen müssen und das 3D selbst bezahlen. Ich hab 50,- € bezahlt und es war eine supertolle Erfahrung!! Der Hausarzt wird sich da nicht einklinken...glaube ich...
Naja, ist meine Meinung, vielleicht hast du ja Glück.
Viele Grüße!

Andrea (28+6)

Beitrag von elin666 04.02.06 - 18:20 Uhr

hallo!

bei mir war es so, daß ich vor der ss an bluthochdruck litt. während der ss war der blutdruck dann so gesunken, daß ich alle medikamente absetzen konnte. dafür war die hausärztin zuständig und da die sicher gehen wollte, daß die plazenta trotz der vorangegangenen hypertonie gut versorgt wird, hat sie mir eine überweisung zur feindiagnostik gegeben. allerdings habe ich dann noch abgewartet, da meine FÄ mich dann einiges später erst ebenfalls dahin überwies und das zeitmäßig (in der 22.ssw) auch besser war.
wenn also medizinisch was bedeutendes vorliegt kann das auch der hausarzt machen.

lg
Elin & Liv-Synneva (*4.12.05)

Beitrag von miekemeike 05.02.06 - 05:03 Uhr

An deiner Stelle waere ich froh, keine Feindiagnostik zu benoetigen.
Denn nur um dein Baby zu sehen ist die Zeit zu schade, die die Aerzte mit dir verbringen wuerden.
Sollte eine Indikation vorliegen, wuerde dein Arzt sicherlich nicht zoegern mit einer Ueberweisung.
Ist schon OK, dass diese Spielereien selbst bezahlt werden muessen.

Gruesse
Meike