Mal 'ne Frage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nino2903 04.02.06 - 21:47 Uhr

Hallo.

Gehöre zwar eigentlich noch nicht hier her, habe aber mal ne wichtige Frage.

Es geht um den Erziehungsurlaub. Einerseits möchte ich schon 2 Jahre daheim bleiben und mich um meinen Schatz kümmern. Aber nun besteht die Möglichkeit, dass ich aufbauend zu meiner Ausbildung eine weitere beginnen kann, die mir dann auch in beruflicher Hinsicht vieles ermöglicht und erleichtert.

Allerdings ist mein Liebling dann erst 3 Monate alt, wenn's los geht. Ist das zu früh, um es in die Kindergrippe zu geben?

Möchte mir später keine Vorwürfe machen müssen, dass ich mich nicht ausreichend um mein Kind gekümmert habe.

Außerdem kann ich die Entscheidung dann auch nicht rückgängig machen.

Was meint ihr?

Danke

Beitrag von birgit030778 04.02.06 - 22:04 Uhr

Hallo,

ich muss dir ganz ehrlich sagen, dass ich es zu früh finde, das kleine Würmchen in eine Grippe zu geben. Meine Kleine ist jetzt 10 Wochen alt und glaube mir, ich könnte es nicht übers Herz bringen, sie wegzugeben. In einer Grippe sind immer mehrere Kinder in einer Gruppe und ich glaube nicht, dass die Erzieherinnen (so bemüht sie auch sein mögen) die Zeit haben, sich intensiv mit deinem Kind zu beschäftigen, wie du es zu Hause tun würdest. Wenn es nicht unbedingt notwendig ist, d.h., wenn nicht gerade dein Job dran hängt, dann gib dein Kind nicht so früh in eine Grippe!

Birgit

Beitrag von lupinah 04.02.06 - 22:04 Uhr

Ich hab meinen Schatz auch mit drei Monaten in die Kinderkrippe gegeben. Der Vorteil ist, dass sie sich in diesem Alter sehr leicht eingewöhnen, das fremdeln oder die Trennungsangst gehen ja erst viel später los.

Bis jetzt läuft es bei uns jedenfalls sehr gut.

Liebe Grüße, Anne

Beitrag von savenja1982 04.02.06 - 22:15 Uhr

Hi...
ich bin gelernt Erzieherin und hab, bis mein Süßer geboren wurde, in einer KiTa gearbeitet in der Kinder ab 4 Monaten betreut wurden. Und ganz ehrlich? Ich finds nicht gut.Es kommt auch immer aufs Kind an, manche packen es gut, manche Kinder heulen die erste Zeit nur. Die sind noch so klein und brauchen ihre Mami, so gut die Betreuende Stelle auch ist, die liebe der Mutter ersetzt das nicht und überleg mal, wie wäre es für dich, wenn dir eine Fremde erzählt, das dein Kind heut das erste Wort gesagt hat oder allein gelaufen ist? Liebe Grüße
Savenja