Weiss denn keiner Bescheid?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von giftzwerg01 04.02.06 - 22:19 Uhr

Sorry, wenn ich nerve, aber die Kündigungswelle rückt Tag für Tag näher an mich ran #schwitz , kann mir vielleicht doch jemand meine Fragen beantworten?

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=28&id=336173

Vielen vielen Dank!
Britta

Beitrag von sonne_1975 04.02.06 - 22:56 Uhr

Die Rechtschutzversicherungen haben normalerweise auch eine Sperre, dass du erst nach 3-6 Monaten die in Anspruch nehmen kannst...

Das mit dem MUSS einer Klage habe ich auch gehört, weiss aber nicht genau Bescheid, wie das mit der Abfindung ist. Am besten, du rufst beim AA an und fragst sie direkt. Sie entscheiden dann nämlich, ob du eine Sperre bekommst. Normal wird die Abfindung nicht auf ALG1 angerechnet.

Gruss. Alla

Beitrag von klaus_ 05.02.06 - 09:19 Uhr

Es WURDE Dir / bzw. der Betroffenen bereits eine Empfehlung gegeben, nämlich zu einem RA zu gehen. Das ist das Beste.

Ansonsten ohne Garantie

1. wenn Du GEKÜNDIGT wurdest betriebsbedingt, keine Sperre.
2. Abfindungen sind leider inzwischen (1.1.2006) zu versteuern
3. Abfindungen werden NICHT auf das ALG1 angerechnet . Dazu müssen aber Regeln und Paragraphen beachtet werden . Auch daher ist ein Anwalt sinnvoll .
4. Eine Abfindung ist nicht Pflicht. Die Gerichte gehen üblicherweise von 1/2 brutto-Monatsgehalt pro Jahr Zugehörigkeit aus . Urlaubs-/Weihnachtsgeld Anrechung ist Gefeilsche.
5. Der AG muß so einen Wisch für das Arbeitsamt ausfüllen . DER trägt ein, ob Du klagst. Ob bei einer NICHTklage gesperrt wird, kommt wohl auf das jeweilige Arbeitsamt an. Es gibt jedenfalls nachweisbar Fälle mit hohen Abfindungen , KEINER Klage und trotzdem KEINER Sperre.
6. Das mit der fehlenden Sozialversicherung / Krankenversicherung (!) könnte richtig sein . Es gab vom Magazin "Capital" in einer der ersten Ausgaben 2006 dazu eine ausführliche Stellungnahme. Bitte mal in ne Bücherei gehen, und nachschauen. (ggf. online abrufbar)


ohne Gewähr, ohne Garantie, ohne Haftung etc.


Gruß
K

Beitrag von hannifant 05.02.06 - 11:19 Uhr

Hallo Britta,

versuch es mal bei www.recht.de

Dort findest Du im Forum die Rubrik "Arbeitsrecht". Dort findest Du bestimmt schon einige Antworten, die Dir weiterhelfen. Ansonsten dort einen eigenen Beitrag eröffnen.

Viel Glück Hanni

Beitrag von giftzwerg01 05.02.06 - 19:58 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten. Ich hoffe, ich bleibe noch mindestens 3 Monate verschont, dann greift meine Rechtschutz :-p.

Gruß
Britta