Schockoalde? Milchschnitte? Zu wenig trinken?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von grukat 04.02.06 - 22:32 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe da mal ne Frage an euch.
Meine Kleine ist 10 Monate alt.

Ab wann habt Ihr euren Kleinen Schockolade,
oder Milchschnitte gegeben?

Ich bin mir unsicher, ob es gut ist.
Ab und zu bekommt Sie es von mir zu essen.

Isabell ist eine zierliche kleine Maus.
Trinken (Saft, Wasser, Tee) tut sie ganz wenig (10-50 ml am Tag).
Das nervt mich und mach mit nachdenklich. #kratz

Ca. 250 ml Milch trinkt sie am Tag, ich habe gehört, dass darf man mitrechnen, als Flüssigkeitsaufnahem.
Stimmt das?

Danke für eure Antwort.

Viele grüße
Katharina & Isabell#stern

Beitrag von mareike30 04.02.06 - 22:59 Uhr

Hallo,

Allso ich bin eine mama die auf ernährung achtet aber so eng sehe ich es auch nicht.
Mein sohn bekommt jeden tag wenn er brav sein gemüse gegessen hat ca 2 baby kekse manchmal auch 3.
Einmal in der woche wenn wir einkaufen gehen gehe ich milchschnitte kaufen und die darf er dann auch essen.
Schmeckt ihm richtig gut.

Allso meine meinung ist.Nicht damit vollstopfen aber am tag ruhig mal was süsses geben.
WEnn sie zb 2-3 mal die woche eine milchschnitte i´t sehe ich da kein problem drin.

In sachen trinken.Tja ist wenig finde ich jetzt.
Gehe mal den früchte tee von hipp kaufen oder dem apfel melissen tee von milupa den trinkt mein schatz super gerne vielleicht trinkt deine maus dann ja was mehr.
Meiner hatte auch wo er was kleiner war fast nichts getrunken bis ich darauf kam das er es einfach nicht mochte.
Nach langem probieren habe ich jetzt 2 tees die er gerne trinkt und davon am tag ca 800 ml + 500ml milch

lg sandra

Beitrag von dorilein 04.02.06 - 23:41 Uhr

Hallo.

Meine Tochter ist jetzt 15 Monate. Sie hat nach dem Abstillen (6Monate) auch ganz wenig getrunken, aber ich hab rumprobiert und bin dran geblieben. wollte nie an die Instant-Tees ran wegen Zucker, aber letztendlich war es das einzige was sie angenommen hat. Jetzt ist das natürlich besser, du mußt es ihr immer wieder anbieten, das nervt aber hilft!!!

Schokolade gab's bei uns erst nach dem ersten Geburtstag, aber was besser ist und gut ankommt: Kekse, Reiswaffeln,Früchteriegel, Zwieback, Fruchtzwerge.#mampf Von Milchschnitte halte ich gar nix, zu unnatürlich meiner Meinung nach.

Also bleib dran,

Grüße...

Beitrag von deinemudder 04.02.06 - 23:43 Uhr

Hallo,

ich denke nicht, dass süßigkeiten generell schaden, allerdings finde ich persönlich es mit 10 monaten noch zu früh...

Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen.
Wenn du findest, es müssen unbedingt süßigkeiten sein, kannst du auch auf relativ gesunde sachen zurückgreifen, zum beispiel fruchtriegel oder so.

Gerade auf diese pseudo-kindersüßigkeiten würde ich aber wirklich verzichten. Bei der milchschnitte handelt es sich wirklich um nichts anderes als um zwei stücke schokokuchen mit einer dicken fetten cremefüllung dazwischen (der anteil an milch ist verschwindend gering) - meiner meinung nach absolut nichts für so kleine kinder.

Grüße
Alex

Beitrag von woogie 04.02.06 - 23:51 Uhr

Hi!

Ich selbst hab bei meiner Maus solange mit dem Süßkram gewartet, bis kein Weg mehr dran vorbei ging. Das war irgendwann um den 15 Monat rum.

Warum schon so früh anfangen? Sowas essen sie noch oft genug im Leben ;-)


LG Steffi

Beitrag von elofant 05.02.06 - 08:00 Uhr

Mit 10 Monaten würd ich sowas wie Milchschnitte noch nicht geben. Ein Baby-Keksen kann aber m.E. nach nicht schaden...

Stefan ißt auch häufig Süßes - auch Milchschnitte, Fruchtzwerg & Co.
Ich bin der Meinung, wenn die Ernährung im Ganzen stimmt (Obst + Gemüse etc.), kann man auch ruhig mal was süßes essen...

http://www.suessefacts.de/frs_news.htm

Beitrag von tomkat 05.02.06 - 09:58 Uhr

Ich würde in dem Alter nie was Süßes geben. Wüsste gar nicht warum. Unser Kleiner hat bis 2 Jahre keine Schokolade gekannt (dann aber eine geklaut). Und Milchschnitte ist eh totales Plastik. Da ist echt gar nichts Gutes drin. Pfui Teufel!

Beitrag von tekelek 05.02.06 - 10:52 Uhr

Hallo Katharina !
Wieso willst Du Deiner Tochter denn unbedingt Süßes geben #kratz ?
Das verstehe ich irgendwie nicht ...
Süßigkeiten gehören in die Ernährung überhaupt nicht rein, man braucht sie schlichtweg nicht.
Gegen Obst spricht nichts, Banane und Apfel sind auch sehr lecker, aber ausgerechnet Milchschnitte oder Schokolade #schock ?
Da ist nichts drin außer leere Kalorien und ganz viel Zucker, wie ich auf Deiner VK gesehen habe, hat Deine Tochter ja auch schon ein paar Zähne - willst Du, daß sie mit 2 Jahren Karies hat ?
Unsere Tochter hat noch nie ein Stück Schokolade bekommen und vermisst es auch nicht - wieso auch ?
Milchschnitte ist so ziemlich das Ungesündeste was ich kenne, das wird sie zumindest bei uns zu Hause nie bekommen.
In den ersten 3 Lebensjahren prägst Du das Essverhalten Deines Kindes fürs ganze Leben, Du bist dafür verantwortlich, was sie später isst.
Emilia futtert liebend gerne Obst, das reicht ihr als Süßigkeit. Am liebsten mag sie Kiwis, da strahlt sie alleine schon, wenn sie welche sieht :-)
Und wegen dem Trinken - sie muß auf jeden Fall mehr trinken, Milch alleine reicht nicht aus, an sich ist Milch definitionsgemäß nicht mal ein Getränk, sondern ein Nahrungsmittel !
Versuch ihr immer wieder etwas anzubieten, möglichst stündlich, vielleicht akzeptiert sie es dann eher.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von elofant 05.02.06 - 11:36 Uhr

Warum sollte ein Kind von zuviel Süßem Karies bekommen??
Schon mal was von Zahnpasta, Zanbürste und deren Verwendung gehört??

Stefan nascht gerne mal, ok er ist auch schon über 2,5 Jahre. Aber er hat tadellose Zähne.
Außerdem, warum sollte ich ihm was vorenthalten, was ich selbst gern mal esse??

Beitrag von tekelek 05.02.06 - 12:16 Uhr

Hallo Elofant !
Ja, ich kenne Zahnpasta und Co. ;-)
Nur müßtest Du dann Deinem Kind jedesmal die Zähne putzen, wenn es etwas Süßes gegessen hat, also auch unterwegs und zweitens kann man einem Kind nichts vorenthalten, was es überhaupt nicht kennt.
Meinst Du etwa, meine Tochter vermisst Schokolade, obwohl sie noch nie welche gesehen hat #gruebel ?
Ich möchte mein Kind nicht quälen, in dem ich ihm nichts Süßes gebe, sondern möchte ihm beibringen, wie es sich später gesund ernährt - ich sehe nicht, wo da etwas Negatives sein könnte.
Keine Panik, ich bin keine Mutter, die ihrem Kind NIE etwas Süßes geben wird und ausrastet, wenn es einen Keks nascht ;-)
Aber ich fördere es nicht auch noch dadurch, daß ich meiner Tochter von mir aus Süßigkeiten in die Hand drücke ...
Sie hat auch ein Stück Kuchen zum Geburtstag bekommen, da wir natürlich die Großeltern zu Besuch hatten und wenn wir alle dasitzen und Kuchen essen, schließe ich sie nicht aus.
Ansonsten habe ich damit kein Problem, denn ich esse selber keine Schokolade oder Kekse, so etwas befindet sich sowieso nicht in unserer Wohnung - mir ist wie meiner Tochter frisches, reifes Obst eh lieber :-)
Ach ja, und beherzige mal den Spruch in Deiner VK, daß andere Leute auch andere Meinungen haben dürfen - oder klang das nur schön ?
Wenn Du Deinem Kind Süßigkeiten gibst, kannst Du das ja machen, hier wurde aber nach Meinungen gefragt, und daher habe ich meine Meinung kundgetan, ich lasse aber auch anderen ihre Meinung.
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von elofant 05.02.06 - 20:49 Uhr

Von mir aus kannst Du Deine Meinung haben u. hier vertreten. Das mache ich auch und akzeptiere die Meinungen anderer - die sollen das dann aber mit meiner auch so machen...

Da es in unserem Haushalt Schoki & Co. gibt, kann ich sie meinem Sohn leider nicht vorenthalten. Er ißt auch gerne mal einen Apfel o. Weintrauben. Im Großen u. Ganzen bin ich davon überzeugt, dass ich ihn gesund ernähre. Und da gehört m.E. auch mal was Süßes dazu.

Beitrag von orcanamu 05.02.06 - 15:04 Uhr

Hallo Katharina,

mit 10 Monaten würde ich auch nicht mit Schokolade anfangen. Mein Sohn hat da schon mal Liga-Kekse bekommen, auch viele Dinkelstangen zum lutschen (er bekam erst spät Zähne), aber ansonsten nix mit Zucker oder gar Schokolade.

Und Milchschnitte erst recht nicht. Biete ihr dafür in ein paar Monaten einfach mal ein Stück Kuchen an, wenn Du backst oder eingeladen bist. Du tust damit nicht nur ihr einen Gefallen (Kalorien, Karies, etc.) sondern auch Dir selber. Wenn Deine Tochter Obst als Süßigkeit mag (mein Sohn läßt für eine Banane oder ein Apfelmus alles stehen und liegen), dann hast Du auch nicht das Problem wie die Mutter, die ich gestern im Supermarkt gesehen habe - deren Kind, etwa so alt wie mein Sohn, weinte, schrie, tobte und heulte wegen so einem HappiHippo-Dingens. #schock

Schokolade hat mein Sohn erst zweimal bekommen (;-) von mir jedenfalls, ob die Oma an den Wochenende das ähnlich handhabt, kann ich nur vermuten, aber nicht beschören ;-) ) und das reicht auch. Er kennt schon die kleine Dose in seinem Rucksack, so ich Kekse und Stangen immer dabei habe, da zeigt er dann schon mal drauf, aber ansonsten hab ich meine Ruhe.
Das fängt noch früh genug an...

Naja, hier steht natürlich auch nix rum und ich ess ihm nix vor, ist auch für meine Rundungen gut ;-).

Liebe Grüße
Simone

Beitrag von likeme04 06.02.06 - 18:23 Uhr

Hallo,

wollte mal eben was los werden!

Mein 10 Monate alter Sohn bekommt jede Woche eine Milchschnitte!

Und jetzt haut mich ...

#kratz

Beitrag von grukat 06.02.06 - 21:12 Uhr

HI Sonja,

du bist süß!
Ich hau dich net.

Ich wollte ja nur mal wissen, wie Ihr es so macht.
Ab und zu mal ne Milchschnitte - vielleicht ein mal die Woche ist doch ok.
Aber Schockolade lass ich sie jetzt nicht mehr probieren.

Ich wünsch dir was.

liebe grüße
Katharina