er hat sich ein zahn rausgeschlagen :-(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nessi104 04.02.06 - 23:11 Uhr

hallo!

heute abend um sechs haben wir einen riesen schreck bekommen.bin immer noch ganz durcheinander.mein armer sohn 4j. wollte bei meinem bruder auf s klo gehen und ist gestolpert.dann ist er mit seinen zähnen voll auf den türrahmen geknallt.er blieb sitzen und schrie.bin zu ihm hin und wollte ihn trösten als ich das ganze blut sah.oh man.okay dachte ich,ruhig bleiben,er hat sich warscheinlich die lippe auf geschlagen.ich guckte in seinen mund...der 2.obere zahn von links fehlte völlig und die beiden schneidezähne standen über kreuz.bin fast umgefallen,und alles war voller blut.meine nichte hat das mitbekommen und weinte auch so,hat sich garnicht beruhigen können.dann konnt ich nicht mehr,hab so geheult.dann ist mein mann mit ihm ins krankenhaus gefahren.als er wieder kam waren seine schiefen zähne grade gebogen aber sie wackeln.der arzt sagt sie wachsen wieder fest.der andere zahn ist futsch.wir hatten gehofft das sie ihn wieder irgentwie fest machen können,aber der arzt sagte das würde sich bei milchzähnen nicht lohnen:-[
das schlimme ist,der zahn ist samt der wurzel komplett rausgerissen,und zwar oben durchs zahnfleisch.mein armer schatz.
sein ganzer mund ist geschwollen.er kann nix essen,und nicht sprechen.ganz blass war er,und er ist total verwirrt.wusste im kh weder seinen namen noch wie alt er ist.hoffentlich gehts ihm bald besser.werde sicher heut nacht kein auge zubekommen.

er hatte so schöne zähne und supergesund.

sorry für den langen text,musste das loswerden.bin fix und fertig.
lg nessi und der arme leon#heul

Beitrag von woogie 04.02.06 - 23:26 Uhr

Hi nessi!

Ach Du je... Dein Armer Kleiner.

Ich wünsche Deinem Leon gute und schnelle Besserung.
Ich denke mal ein großes leckeres Eis wird ihm da morgen gut helfen ;-) und kühlt zeitgleich schön die Zähne und Wunden.

Alles Liebe!

Steffi

Beitrag von kasia4 05.02.06 - 00:38 Uhr

Milchzähne sind wichtige Platzhalter für die späteren Zähne und verhindern, das das Gebiss sich zu sehr verschiebt. Wenn ich sowas höre, das Ärzte sowas sagen, könnt ich ausflippen.
Was soll man hier raten. Eigentlich müßte er in eine Kieferklinik. Manchmal wachsen die Zähne nochmal an,wenn man sie nochmal einfügt ins Gebiss, weiss zwar nicht wie es richtig gemacht wird. Hab nur grad letztens davon gelesen und das es sogenannte Zahnrettungsboxen gibt, in dem der Zahn bis zur einpflanzung gelagert werden kann. Jetzt kommt der Rat ja umsonst- der Zahn ist ja jetzt raus. Würde evtl. nochmal mit einem Kieferchirogen sprechen und mich nicht mit solchen Aussagen abspeisen lassen, wie lohnt sich bei Milchzähnen nicht. Das ärgert mich jetzt, wie unwissend sogenannt Ärzte sind.
kasia :-)
und ihr habt mein Mitgefühl

Beitrag von kathleen79 05.02.06 - 09:44 Uhr

Ja hat mich auch gewundert dass die Klinik nix weiter gesagt hat.
Ich würde morgen gleich zu einem richtigen Kinderzahnarzt fahren. Der eine Zahn ist nun wirklich futsch, aber ich würde auch die anderen beiden Zähne kontrollieren lassen. Wenn da der Nerv verletzt ist werden die ggf. auch noch grau und bringen evtl. Probleme. Muß nicht, kann aber. Unsere Tochter ist auch auf einen Zahn gefallen. Ca. 4 Wochen später wurde er grau und ich war total traurig weil es auch so doof aussah. Zum Glück hat sich das wieder zurückgebildet und man sieht es eigentlich nicht mehr. Tot ist der Zahn dennoch und die Kinderzahnärztin schaut immer danach ob sich da keine Entzündung ect. bilden, ansonsten müsste der Zahn raus (vorallem wenn beim Sturz der Zahn unter dem Milchzahn mit verletzt wurde. Das sind ja die richtigen zweiten Zähne). Bei uns ist es nun knapp 2 Jahre her und ich denke wir hatten Glück.
Würde an Eurer Stelle es morgen wirklich gleich einem richtigen Zahnarzt vorstellen. Meine Ärztin meinte wenn die Kids noch kleiner sind und die zweiten Zähne deshalb noch auf sich warten lassen, werden manchmal andere Platzhalter eingesetzt, so dass der zweite Zahn auch richtig nachwachsen kann. Weiß aber nicht so recht wie man das macht. Vielleicht findest Du im Internet mehr Infos darüber.

Wünsche Euch alles Gute
Kathleen

Beitrag von cocoskatze 05.02.06 - 11:51 Uhr

Das ist ja echt kompletter Unfug, und macht mich richtig sauer!

Was ist denn das für ein Pfuscher gewesen???

Mein Sohn hat sich im zarten Alter von 3 Jahren beide oberen Schneidezähne rausgeschlagen.

Und anstatt zum Zahnarzt zu gehen, bin ich von der Kinderklinik aus direkt zum Kiefer-Chirurg gefahren.

Der hat nicht lang gefackelt, und mich in die Klinik geschickt, inder er Belegbetten hat.

Er hat innerhalb von 20 Minuten sein OP-Team zusammen getrommelt, und meinen Sohn operiert.

Der Kiefer war gebrochen und die Zähne mußten nun wieder rein.
Der Kiefer wurde innen verdrahtet und verschraubt, und so bekamen die Zähne ausreichend Halt, um wieder fest zu wachsen.

Es war kompliziert, und der Zwerg mußte insgesamt 3 mal operiert werden, da die Verdrahtung und die Schrauben ja auch wieder entfernt werden mußte.

Soviel also zu der Aussage "Milchzähne sind nicht wichtig"

Mir platzt die Hutschnur, bei soviel Blödheit eines Zahnarztes!!

NUN ist es leider zu spät!
Denn es zählt echt jede Minute.

Ich hatte übrigens die Zähne meines Sohnes im Mund, bis ich sie dem Chirurgen aushändigte ;-)

Er lobte mich für soviel mitdenken#freu,und sagte, daß das meinem Sohn die Zähne erhalten hat!

Gute Besserung für deinen Zwerg, und red mal ein ernstes Wörtchen mit so einem Zahnstümper;-)

LG
Simone