Mein Wunsch, dennoch Angst davor, wem geht es auch so???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von bibilo 05.02.06 - 11:10 Uhr

Hallo Ihr Urbianer-innen,

Vielleicht ist meine Angts unberechtigt, aber geht es euch auch so? Ich befinde mich in Baby-Planung, habe die Pille abgesetzt und hoffe nun, dass es bald klappen wird....

Dennoch habe ich ein wenig Angst/Respekt vor der Zukunft, etwas falsch machen zu können, vor den Schmerzen bei der Geburt etc...

Mache ich mir umsonst Gedanken? Wie war das bei euch? Hattet ihr auch mit solchen Gedanken zu kämpfen? Einfach nur zu "versagen"??? #schock

#danke schonmal für eure Antworten...

LG Bibilo

Beitrag von osaris 05.02.06 - 11:14 Uhr

Solche Gedanken sind total normal. Würde mich eher wundern, wenn man mal nicht zweifelt und grübbelt.

Wir üben bereits für Kind Nr. 2 und auch ich kenne solche Gedanken. Die waren beim 1. Kind auch schon da. Es beginnt mit der Schwangerschaft und Geburt ja ein ganz neuer Lebensabschnitt. Egal ob es das 1. oder 2. oder 3. Kind ist. Jedes Kind bringt Veränderungen mit sich.

In die Mutterrolle wächst man mit der Zeit herein. Keine Frau wird mit einem Fingerschnippen plötzlich Mutter. Mach dir nicht zuviele Sorgen. Du wirst das schon hinkriegen.

Beitrag von bibilo 05.02.06 - 11:19 Uhr

Danke für Deine Worte, ich weiss, man wird nicht als Mutter geboren, habe dennoch Angst, mal nicht zu wissen, wenn das Kind schreit, warum es schreit etc...

Weiss jetzt schon, das das Telefon meiner Mom nicht still stehen wird, sie hat sich schon drauf eingestellt ;-)

Was ich auch denke ist, mein Freund hat schon eine Tochter, diese lebt aber bei ihrer Mutter, sind geschieden die beiden, und nun habe ich Angst, weil er hat mir schon so vieles voraus, und weiss in dem Sinne besser "Bescheid" als ich... #schmoll

Beitrag von wcente123 05.02.06 - 12:13 Uhr

Dass du dir jetzt schon Gedanken um eine schwere Geburt machst, finde ich persönlich etwas zu übertrieben. Was machst du erst, wenn sich wirklich ein Kind ankündigt?! Dir die Kugel aus Angst geben?! Mit Sicherheit nicht #liebdrueck "Angst" vor der Zukunft haben wir doch Alle einmal, der Eeine mehr, der Andere weniger. Aber lass dir eins gesagt sein: den perfekten Augenblick wird es nie geben. Selbst wenn ein Kind "unpassend" erscheint: man wächst doch mit der Aufgabe und schliesslich hast du 9 Monate Zeit, dir einen Kopf zu machen, wie du dein Leben weiter gestalten willst ;-) Lass dich lieber einmal durchchecken vom Gyn (inkl. Blutbild) und mach dir dann einen Tee, lies ein gutes Buch und wenn dein Männe kommt, hab einfach Spaß :-) Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, Stress machen lohnt nicht, man macht nur Vorhandenes kaputt...

Beitrag von katrin78 05.02.06 - 19:42 Uhr

Hi, Bibilo!

Ja mir geht es momentan ähnlich. Ich hab letzte Woche die letzte Pille genommen und starte morgen in den ersten ÜZ. Ich bin jetzt 27 und es wäre für mich das erste Kind. Ich denke es ist natürlich, wenn man sich Gedanken macht. Gehört doch einfach dazu. Heißt ja nicht, daß man sich total verrückt macht.
Aber ich denke dann auch immer wieder: Irgendwie schafft man das schon, schaffen doch die anderen auch. Niemand ist perfekt und wir müssen das auch nicht sein. Ich wünsch Dir viel Spaß beim Üben!

Lg Katrin

Beitrag von lona27 05.02.06 - 20:00 Uhr

Hallo Bibilo!

Mir geht es auch wie dir. Ich wünsche mir nichts sehnlicher wie ein Kind, aber natürlich stehen dann große Veränderungen an. z.B. bräuchten wir eine größere Wohnung, die natürlich etwas mehr kosten würde. Aber auf der anderen Seite fällt mein Gehalt erstmal weg und es fallen mehr Kosten an. Du siehst, ich denke eher in die finanzielle Richtung. Denn alles andere kommt doch von alleine. #liebdrueck Man wächst in die Aufgabe hinein.

Und wenn man sich davon abschrecken ließe, würde es nie den passenden Zeitpunkt für ein Kind geben. :-)

Beitrag von bibilo 06.02.06 - 13:42 Uhr

Hallo Lona,

ja die Gedanken machen wir uns ach, wird das Geld reichen, mit wieviel muss ich rechnen, so ein Kind lebt nun mal nicht nur von Luft und Liebe (schön wär´s :-p )...