Ich brauch Eure Meinung!!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sunnysideoflife8 05.02.06 - 11:15 Uhr

Hallo Ihr Lieben, brauche heute mal Eure Meinungen. Mein Sohn, 20 Monate ist zur Zeit ein echter Stinkstiefel.Wenn ihm was nicht passt, fängt er einfach an zu schreien, hört auch nicht auf wenn ich ihn in ein anderes Zimmer stelle, oder ihn ignoriere. Er kommt sofort zu mir, klebt dann immer an meiner Hose und will hoch zu mir. Was soll ich tun? Ich kann ihn doch nicht immer bestätigen oder ihn hoch nehmen, wenn er quengelt... Heute morgen haben mein Mann und ich uns umarmt, da stand mein kleiner vor mir, hat wieder angefangen zu schrein und wollte zu mir hoch. Er bekommt so viel Liebe und Aufmerksamkeit von uns, aber in Situationen, wo er schreit, weiss ich nicht was ich tun soll. Will auch nicht schimpfen, weil ich denke mit Ruhe erreicht man mehr. Er kommt aber immer sofort wieder zu mir und schreit weiter. Nur wenn ich ihn dann hoch nehme, ist alles wieder gut. Ich bin auch mit dem 2. Kind schwanger, vielleicht spürt er auch ddie Veränderung? Wie kann ich das unter Kontrolle kriegen? Ich habe Angst, dass das zur Routine bei ihm wird und er bald nur noch schreit wenn ihm was nicht passt.
Ich hoffe ihr habt ein paar Meinungen für mich, wäre Euch sehr dankbar.

Danke, Sindy

Beitrag von 9877 05.02.06 - 11:44 Uhr

Hallo, wichtig wär erst mal den Grund oder die Gründe für sein schreien herauszufinden.
Vielleicht zahnt er. Da sind Kleinkinder meist ungenießbar.
Das er dazu kommt wenn ihr schmust ist eigentlich normal. Schließlich gehört er auch zur Familie. Die Verbindung zur Mutter ist auch bis zum 3. Lbj. sehr eng und stark. Er empfindet sich noch nicht als eigenes Wesen sondern als Teil der Mutter (bie der er auch sein möchte). Das ändert sich langsam mit der Autonomiephase (ugs. "Trotzphase") zwischen dem 2. und 3. Lbj.
Sein Verhalten spiegelt aber auch eine Art Eifersucht wieder. Für ihn ist klar, dass er im Mittelpunkt steht. Und wehe die Aufmerksamkeit gehört ihm nicht.
Dass ihr ihn beide lieb habt, auch wenn sich nicht immer alles um ihn dreht, muss er erst noch lernen.
Das mit dem Schreien lassen ist so eine Sache. Es kommt immer auf die individuelle Situation an. Mein Sohn ist jetzt 2,3 Jahre; wenn er etwas macht, was er nicht darf und es nur macht, um mich zu ärgern, dann muss er auch mal eine Weile in sein Zimmer, wo er dann auch sehr laut schreit.
Er darf mich auch nicht schlagen oder beißen. In so einem Fall muss er auch in sein Zimmer.
Versuch doch mal, mit ihm zu schmusen und ihn hochzunehmen, wenn er nicht schreit. Wenn er sieht, dass er auch ohne schreien Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten bekommt, lässt es Möglicherweise nach.
Ein Pauschalrezept kann ich dir leider nicht geben.
Wenn du möchtest kannst du mir ja zurückschreiben, worum es in der ein oder anderen Situation genau geht, vielleicht kann ich dir dann besser helfen.

Gruß Nicole + Jonathan 2 + #ei