Oma gerade gestroben, gefärbten Bart??? Geht doch nicht!

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von sunnymax 05.02.06 - 11:58 Uhr

Hilfe ich hab ein riiieeßen Problem.

Heute Morgen is meine Omi verstroben und in der ganzen Familie herrscht Chaos. Sie war eine seeehr liebe Frau aber auch schon 87 Jahre alt und schon länger krank.
Wir sind auf jeden Fall alle froh dass sie wenigstens ruhig einschlafen durfte.

Nun aber zu einem Problem dass ich habe. Weil ja im Moment Fasching ist, habe ich meinem Dad vor 2 Tagen seinen grauen Bart braun getönt (intensivtönung) und nu stand er grad vor mir und hat mich gebeten ihm was zu geben womit er die Farbe wieder raus kriegt (is ja klar dass er so nicht auf die Beerdigung seiner MUtter will), nur was kann ich da tun?

Danke schon mal

Beitrag von lena820 05.02.06 - 12:03 Uhr

herzliches Beileid erstmal.

Ich fürchte, die einzige Lösung ist Rasieren. Oder mit dunklerer Farbe drüberfärben. Oder bleichen. Allerdings glaub ich , die Farben die dabei rauskommen, sind nicht besser, als die jetzige..also ab mit dem Gestrüpp!

LG

Beitrag von sunnymax 05.02.06 - 12:07 Uhr

Danke erst mal für dein Beileid.

Das mit dem rasieren ist so ne Sache... meine Daddy trägt nun seit über 40 Jahren einen Bart und rasieren kommt (bist jetzt zumindest mal) nicht in seinen Sinn.
Aber vielleicht ist das ja jetzt mal ein Grund dazu


Beitrag von sonja31 05.02.06 - 12:31 Uhr

Hallo,

auch von mir herzliches Beileid!!

Ich hatte mal eine zu dunkle Haartönung, die Dame vom Servicetelefon meinte, ich solle die Haare mehrmals täglich mit Schuppenshampoo waschen, hat wirklich geholfen und das Schuppenshampo hat die Haare wieder helfer gemacht, vielleicht kann Dein Vater seinen Bart damit einschäumen.

Liebe Grüße
Sonja

Beitrag von sunnymax 05.02.06 - 13:10 Uhr

Hallo Sonja,

danke für dein Beilei und deinen Tip, hab grad schon meinen Schrank auf den Kopf gestellt und zum Glück noch ein Schuppenshampoo gefunden;) mein Dad hat es auch gleich dankend angenommen und den Bart eingeschäumt, ich hoff das bringt was.

Beitrag von sonja31 05.02.06 - 16:11 Uhr

Hallo,

die Procedur sollte aber mehrmals erfolgen. Man sieht aber bestimmt schon beim Einschäumen und bisschen einwirken lassen, ob Farbe mit rausgeht, bei mir hat es nach ca. 8 mal wirklich besser ausgesehen, hatte eine braune Haartönung, die fast schwarz geworden war.

Hoffe es klappt!!

Liebe Grüße
Sonja

Beitrag von zitronengelb 05.02.06 - 15:47 Uhr

Beileid.
Geh zum Frisör da gibt es ein Mittel (stark) mit dem man Farbe "abziehen" kann. Ich hatte als Teenager mal die anwandlung mir selber schwarze Strähnchen in die blonden Haare zu färben was mangels Erfahrung dann ziemlich schiefgelaufen ist. Da musste ich zum Frisör die habne die farbe dann abgezogen und dann mit meiner Naturfarbe überfärbt. Ob das bei Bärten geht weiss ich nicht aber frag mal nach. Selber machen würde ich das allerdings nicht.