Thema essen (fast 17 Monate)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cosica 05.02.06 - 11:59 Uhr

Hallo,

ich habe nur mal eine kurze Frage:

Amélie möchte nicht mehr gefüttert werden, sie will nur alleine essen und zwar nicht mehr mit den Fingern, sondern mit einer kleinen Gabel. Es gelingt ihr auch recht gut, trotzdem isst sie natürlich weniger als vorher (es geht ja noch viel vorbei und die Gabel ist auch oft leer wenn sie in den Mund wandert).

Sie möchte sich nicht helfen lassen.

Geht diese Phase vorbei, oder wird sie einfach lernen, besser zu essen und somit wieder mehr essen?

Ach ja, und wenn sie nicht mehr essen möchte, schmeisst sie ihren Teller auf den Boden. Ich schimpfe dann, schaue ganz ernst, aber sie scheint trotzdem grossen Spass damit zu haben denn sie macht es immer wieder, obwohl ich dann wirklich böse werde.

Wäre froh für Tips,

Corinne & Amélie (*16.09.04) & #ei (27te ssw)

Beitrag von maxwmama 05.02.06 - 12:45 Uhr

Hallo Corinne,

mit meinem Sohn ging es genauso. Ob es Suppe war oder alles Andere, er wollte alleine essen. Mittlerweile klappt es auch schon ganz gut. Wenn es mir mal zu schleppend ging habe ich noch einen Löffel oder eine Gabel dazugeholt, sie voll gemacht und auf den Tellerrand gelegt. Er konnte die Gabel dann nehmen und allein in den Mund schieben.
Lass Sie mal machen! Wie sonst soll sie denn auch lernen selbstständig zu essen? Alles muß geübt werden und Kinder verhungern in der Regel nicht so schnell.

LG
Sabine + Max 22 Mon.

Beitrag von cosica 05.02.06 - 13:27 Uhr

Hallo Sabine,

musste jetzt laut loslachen als ich deine Antwort lies: jaja, ich mache das auch so, nehme also noch einen Löffel oder eine Gabel, mache Essen drauf und lege sie auf den Tellerrand. Klappt hervorragend, nur dass Amélie mir dann auch DIE Gabel oder Löffel nicht zurückgeben möchte;-). Und wenn ich das so weiterführen würde, dann hätte sie unser ganzes Besteck aufgebraucht #gruebel.

Ganz herzlichen Dank, ich sehe schon dass es immer besser wird (am Anfang blieb nichts auf dem Löffel liegen, jetzt schon).

Ich warte dann mal ab;-)

Einen ganz schönen Sonntag noch,

Corinne

Beitrag von limassol 05.02.06 - 13:24 Uhr

Ich füttere immer parallel, d.h, wenn das Kind versucht, etwas auf Gabel oder Löffel zu bekommen, schiebe ich zwischendrin einen kleinen Löffel voll Essen in den Mund.
Klappt prima und bei großem-Hunger-und-trotzdem-allein-essen-wollen gibt es kein Geschrei, wenn hektisch versucht wird, etwas schnell in den Mund zu bekommen, was ja meist allein nicht auf Anhieb klappt.

Es wird immer besser, die kleinen Finger werden immer geschickter und irgendwann kapieren sie auch, wie genau sie den Löffel/die Gabel halten müssen, um richtig auch was in den Mund zu bekommen!

LG, Sandra