Der kleine Levin hatte es eilig! Wollte wohl noch ein Steinbock werden... :o)

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von juliecroft 05.02.06 - 12:17 Uhr

hallo ihr lieben!
da ich - vor allem in den letzten wochen der schwangerschaft - immer gerne eure berichte gelesen habe, will ich heute auch meinen eigenen mal einstellen.

der errechnete ET war der 29.01.2006, aber so lange wollte mein kleiner nicht warten!

in der nacht vom 19. auf den 20. januar wurde ich um punkt halb drei uhr wach und weckte meinen schatz mit den worten "marc, ich mach grad das bett dreckig" :-) mein schatz brauchte nur 1 sekunde zum reagieren, dann stand er senkrecht und mit panik im blick im bett :-)
da nur ein kleiner schwall fruchtwasser ausgelaufen war und ich wußte, dass mein kleiner schon tief im becken lag, ging ich erstmal ins bad und überlegte, was wohl zu tun sei - war es jetzt eilig, ins krankenhaus zu fahren, oder konnte ich noch ein paar stunden zu hause abwarten? kurz entschlossen rief ich im kreisssaal meines wunschkrankenhauses an (die nummer mußte ich mir erstmal über die auskunft holen, lag natürlich noch nicht parat...;-) ) die nette hebamme tippte sofort richtig auf "hohen blasensprung" und meinte, ich könne noch bis zum morgen zuhause bleiben, es sei denn, es liefe immer noch mehr fruchtwasser nach und nach aus. ok. da letzteres der fall war, gingen mein schatz und ich noch rasch duschen, packten die kliniktasche zuende und fuhren dann los zum krankenhaus (ich sass auf einem gelben sack - der möglichen flecken wegen ;-) ), wo wir um halb vier nachts eintrafen.
die super-nette hebamme machte erstmal ein ctg - und für meinen aufgeregten mann eine tasse kaffee:-) . die wehen kamen zu dem zeitpunkt etwa alle 5-6 minuten und waren noch ganz prima auszuhalten (das sollte sich noch ändern) und der mumu gerade mal bei 1cm.
gegen viertel nach vier schickte man uns dann zum pförtner runter, um uns anzumelden - mit kurzen stopps zum wehen veratmen ging auch dies noch ganz gut und die ablenkung tat gut.
zurück im kreisssaal wurden die wehen dann allmählich stärker und ich kniete vor dem pezziball und schuckelte mich leise hin und her. so vergingen nochmal ca. 2 stunden, die mir aber gar nicht so lange vorkamen.
gegen halb sieben kam dann ein ganz junger arzt für die ultraschalluntersuchung (wofür wurde die eigentlich noch gemacht??), der mir auf anhieb unsympathisch war! die wehen waren inzwischen echt heftig, aber darauf nahm er gar keine rücksicht und drückte mit dem schallkopf hier und da auf meinem bauch herum... naja.
dann klärte er mich noch kurz über eine mögliche pda auf -- ich sagte, ich würde es mir überlegen und mich ggf. melden.
die hebamme schlug dann vor, ich solle doch zur entspannung mal die badewanne ausprobieren, was ich gerne annahm. auf dem kurzen stück weg dorthin mußte ich schon 4x pausieren und kräftige wehen veratmen und in der wanne niedergelassen konnte ich mich auch nicht wirklich entspannen... nach 10 minuten wollte ich wieder raus - der druck nach unten war so stark! was ich auch immer wieder äußerte. deswegen wollte mich die hebamme dann nochmal untersuchen (inzwischen war es knapp halb acht morgens) und siehe da - mumu vollständig geöffnet!!!#schock also in 3 stunden von 1cm auf 10cm! rekordzeit, aber vielleicht deshalb auch um so heftiger?! (pda fiel nun natürlich flach, dabei waren die schmerzen jetzt so, dass ich sie evt doch in erwägung gezogen hätte...)
die hebamme bestellte sofort einen arzt zu sich - und mußte mich dann leider an eine andere hebamme "weiterreichen", da um halb acht schichtwechsel war #heul . die hebamme war nicht ganz so nett, aber ok - und wirklich lange brauchte ich sie ja auch nicht mehr. wir versuchten 2 presswehen im liegen, aber da hatte ich nicht so recht kraft mitzuarbeiten, wechselten dann in den vierfüßlerstand. das fand ich super und nach 5-6 weiteren presswehen (aua aua aua!!!) war mein kleiner da und wurde sofort unter mir durchgereicht, so dass ich ihn anschauen konnte! war das schön! so klein und so zierlich - aber schon mit einem kräftigen organ ausgestattet :-) und mit schwarzen haaren soo süß!
er durfte dann noch ganz lange bei mir im arm liegen, wo mein mann und ich ihn bestaunten, während der arzt (ein anderer als zuvor und 100mal netter) meinen dammriss nähte (tat gar nicht weh).
die U1 lieferte ein gutes ergebnis für meinen kleinen - -nur mir ging es noch nicht ganz so gut, da ich "zuviel" blut verloren hatte. ich bekam also medikamente und zwei infusionen... und dann erstmal frühstück.
danach durfte ich dann aufstehen und duschen - wobei allerdings mein kreislauf wieder absackte und ich mich in den armen meines mannes und der hebamme wiederfand, die mich vom boden auflasen.... hm. wurde also nix aus der geplanten ambulanten geburt - mein mein und ich blieben zusammen mit dem kleinen für eine nacht im familienzimmer, am nächsten morgen ging es mir aber wieder so gut, dass wir entlassen werden konnten!

nun sind wir schon über 2 wochen mit dem kleinen zuhause und so langsam pendelt sich alles ein und der schlafmangel wird zur gewohnheit und ist nicht mehr so hart wie in den ersten tagen :-)
der kleine ist eigentlich ganz lieb und macht kaum noch probleme (ausser, dass er etwas trinkfaul ist und nicht schnell genug zunimmt....)!

hier noch schnell seine daten:

Levin Richard *20.01.2006 (also so grade noch ein steinbock geworden und kein wassermann wie "geplant")
bei geburt 3.400 gramm und 53 cm, KU 34 cm
bild in VK
#freu

sorry, ist etwas lang geworden... euch allen einen schönen sonntag!

#blume julia mit klein levin (der friedlich neben mir schlummert)

Beitrag von agira 05.02.06 - 19:58 Uhr

Hallo Julia,

da habt Ihr ja einen wirklich Süßen... #sternIch hoffe meiner kommt auch bald. Bin in der 39. Woche und es kann jeden Tag losgehen. Hoffentlich geht es auch relativ schnell. Habe schon etwas Panik......

Ich wünsche Euch alles Gute und eine nicht so stressige Zeit.

Liebe Grüße
Agira