Nehme zu wenig zu!?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maus1976 05.02.06 - 12:53 Uhr

Hallo!

Ich bin in der 27.SSW und habe bisher 3 Kilo zugenommen! Meine Ärztin meinte am Freitag, das wäre zu wenig #schock
Daraufhin sagte ich Ihr, dass ich bei meiner Tochter auch "nur" 5,8 Kilo zugenommen habe! Sie meinte, das wäre zu wenig! Meine Tochter hatte bei der Geburt auch Untergewicht!
Sie hat nun Angst, das unser Kleiner auch Untergewicht bekommt! Aber was soll ich denn machen, ich kann doch nicht alles sinnlos in mich reinstopfen#schmoll
Mal davon abgesehen, dass es sowieso wieder im Rückwärtsgang rauskommen würde! Ich esse ganz normal!
Ich muss dazu sagen, dass ich eh schon Übergewicht habe und froh bin, wenn ich nicht allzuviel zunehme!
Wie ist das bei Euch? Habt Ihr auch solche Gewichtsprobleme?

Würde mich freuen, wenn mich jemand aufmuntern könnte!

LG Tina & Jasmin(2J10M) und Babyboy(27.SSW)

Beitrag von tekelek 05.02.06 - 13:00 Uhr

Hallo Tina !
Arhg, da könnte ich wieder ...
Du schreibst, Du hast bereits Übergewicht und Deine Ärztin meint, Du sollst noch mehr zunehmen ???????
Tut mir leid, aber da hast Du Dir irgendwie die verkehrte Ärztin rausgesucht ...
Solange Du nicht anfängst zu Hungern, wird sich Dein Kind holen, was es braucht.
Ich habe mich sehr gesund und mit viel Rohkost und Salat ernährt in der letzten Schwangerschaft, habe insgesamt 12 kg zugenommen (war aber auch an der Grenze zum Untergewicht bei Schwangerschaftsbeginn !!), meine Tochter kam mit knapp 4 kg auf die Welt #augen
Ich glaube eher daß es wichtig wäre, daß Du Dich ausreichend bewegst und Sport machst, zum Wachstum braucht ein Baby auch viel Sauerstoff und den bekommt es über viel Bewegung !
Du rauchst aber nicht, oder ? Das könnte natürlich auch eine Frühgeburt und so ein niedriges Gewicht ausgelöst haben bei Deiner Tochter - ich hoffe mal, daß Du Nichtraucherin bist :-)
Also wie gesagt, keine Panik, ernähr Dich nach wie vor, wie es Dir schmeckt und passt und beweg Dich auf jeden Fall jeden Tag viel draußen an der frischen Luft.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von kirschcola 05.02.06 - 13:03 Uhr

Liebe Tina,

an deiner Stelle würde ich deine FÄ fragen was du denn bitteschön machen sollst! Wie ich diese Ärzte liebe, die einen verunsichern aber nicht helfen!:-[

Mein Vorschlag: Suche dir eine Hebamme und hör dir ihre Meinung an. Um eine nette Hebi zu finden kannst du auch ins Geburtshaus gehen, da sind mehrere zur Auswahl und du kannst eine finden, die dir sympatisch ist.
Oder Alternativ einen anderen Arzt befragen.
Aber ich tendiere eher zu Hebammen!;-)
Mach dir mal keine Sorgen

liebe Grüße
kirschcola (die ab der 32. SSW nicht mehr beim Arzt war, erst 8 Wochen nach Entbindung zur Nachuntersuchung. Geburt war zu Hause mit Hebi).

Beitrag von petralustig 05.02.06 - 13:03 Uhr

Hallo Tina,
ich bin in der 29. Woche und habe bisher ein Kilo zugenommen. Außerdem hatte ich vorher ein ganz normeles Gewicht. Bei mir hat der Arzt noch nie etwas gesagt, obwohl ich ihn sogar schon darauf angsprochen haben. Er hat mich sogar eher beruhigt, dass ich mir nicht so viele Sorgen machen soll.
LG
Petra

Beitrag von jindabyne 05.02.06 - 13:48 Uhr

Hallo Tina!

Ernähre Dich gesund und ausgewogen, viele Vitamine und Mineralstoffe und pfeiff auf die Aussage Deiner Frauenärztin!

Du bist keine Normtabelle, sondern ein Mensch, der nach seinen eigenen Voraussetzungen leben muss! Dein Körper hat nichts davon, wenn Du Dich immer mehr mit Essen vollstopfst und hinterher alles auf die Gelenke, das Herz etc. geht.

Mich ärgert dieses ständige "zu viel" und "zu wenig" von Ärzten oder noch schlimmer: selbst ernannten Gewichtsexperten... Eine Freundin von mir hat 20kg zugenommen und ihr Sohn kam mit Untergewicht auf die Welt, noch mehr zu essen hätte das auch nicht geändert!!!! Wichtig ist eine gute Ernährung, nicht die Masse!

Alles Gute,
Steffi (25.SSW)

Beitrag von palmeras 05.02.06 - 14:36 Uhr

Hallo Tina,

ich bin in der 29 SSW und habe bisher 2,5kg zugenommen.
So lange du dich vernünftig ernährst heißt ausgewogen und normal besteht überhaupt kein Grund zur Panik.
Ich bin auch mit Übergewicht gestartet und esse vollkommen normal und meine kleine Maus hatte in der 26 SSW 1075 gramm. Ich denke du solltest dich von deiner Ärztin nicht verrückt machen lassen.
Mein Arzt hat mich sogar gelobt und gemeint das ich bei der ausgewogenen Ernährung dem Kind nur gutes tue und schließlich müßten die Kilos auch nach der Entbindung auch wieder runter wenn es zu viele wären.
Mein Krümel zehrt von meinem Übergewicht und ich könnte mir vorstellen das es bei dir genauso ist.
Aslo so lange du ein gutes Gefühl hast, würde ich mir auch nichts anderes einreden lassen.
Liebe Grüße
Doro und Salina 29 SSW

Beitrag von zelline 05.02.06 - 15:13 Uhr

Na das ist doch wohl die Härte!!!
Was hast Du denn für eine Ärztin???

Ich bin jetzt in der 34. SSW und habe in der SS bisher ca. 4 Kilo abgenommen. Ich hatte vor der SS auch Übergewicht, nicht massig viel, aber Übergewicht. Während der SS habe ich meine Ernährung umgestellt und esse jetzt viel gesünder als vor der SS, aber auf keinen Fall weniger.

Weder meine FÄ noch meine Hebamme finden meine Gewichtsentwicklung bedenklich - im Gegenteil!! Solange es dem kleinen Bauchbewohner gut geht ist doch alles in Ordnung.
Mach Dir keine Gedanken und lass Dich auf keinen Fall dazu überreden, Dich sinnlos vollzustopfen. Das habe ich in meiner ersten SS gemacht (habe am Anfang der ersten SS auch Ärger wegen zu geringer Gewichtszunahme bekommen) und am Ende hatte ich lt. meiner damaligen FÄ dann doch wieder zu viel zugenommen. Das war dann auch wieder nicht richtig.

Dein Körper weiß schon, was er braucht und verlangt auch danach. Also Kopf hoch und nicht beeinflussen lassen!!!

LG Ute + #schrei (34. SSW)