Alternative zu Antibiotika!Wer weiß Rat???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von tenji32 05.02.06 - 13:04 Uhr

Ihr Lieben,

seit 6 Tagen bin ich nun schon total verschnupft,habe Kopfschmerzen über den Augen und fühl mich müde und abgeschlagen.Meine Nasennebenhöhlen sind mein Schwachpunkt,letztes Jahr habe ich damit 3 Wochen krank feiern müssen.
Ich nehme seit 5 Tagen Sinupret und Nasenspray,aber der Druck läßt einfach nicht nach.Möchte eigentlich kein Antibiotika nehmen weil ich meiner Meinung nach schon genug von dem Zeug genommen habe.
Habt ihr eine gute Alternative?Vielleicht was hömopathisches?Ich bin für jeden Tip echt dankbar!!

Liebe Grüße

Nicole#danke

Beitrag von chnander 05.02.06 - 13:33 Uhr

schon mal mit Umkaloboa probiert!Ist super oder auch dieses neue Zeug glymentol oder so heißt dasis voll gtu für die nasenenebenhölen!Und imemr schön inhalieren!


Viel Glück

Beitrag von pathologin34 05.02.06 - 13:37 Uhr

gelomyrtol kapseln damit kannst du auch inhalieren und sie auch schlucken , helfen auch gut und wie meine vorrednerin meinte diese umko blblabla tropfen lach kann die bis heut nicht aussprechen :-) aber die nehm ich viel für meine tochter !!!

Beitrag von anja1968bonn 05.02.06 - 14:43 Uhr

Bin auch Nasennebenhöhlen-geplagt. Bei 6 Tagen würde ich, wenn Du den Druck denn ertragen kannst, weiter ohne Antibiotikum versuchen, vielleicht hilft Dir Gelomyrtol besser, bei mir schlägt Mukozym ganz gut an, ist auch ein pflanzliches Präparat. Außerdem: Trinken trinken trinken! Mir selbst fällt das immer unheimlich schwer, aber ich merke, dass es wirklich hilft, wenn ich genügend Tee, Wasser etc. trinke. Auch Inhalieren ist nicht verkehrt.

Gute Besserung

Anja

PS: Umckaloabo hat bei mir nicht gefruchtet, aber wer weiß, vielleicht nützt's bei Dir.

Beitrag von rotihex 05.02.06 - 14:46 Uhr

Geh zum Onkel Doc und sag ihm, daß du unter keinen Umständen Antibiotika nehmen möchtest.

Er wird dir dann schon was passendes verschreiben.

Mir hat meiner letztes Jahr `nen Nasenspray für Kinder, Hustenlöser, Schmerztabletten und was zum Inhalieren verschrieben. Das inhalieren hat sehr gut getan.
Ich bin davon auf jedenfall wieder gesund geworden, auch ohne die blöden Antibiotika.

Ach ja, von diesem Umkaloboa, was dir oben jemand empfohlen hat, habe ich bisher auch nur gutes gehört, hab aber selbst keine erfahrung damit.

Beitrag von simone_2403 05.02.06 - 16:04 Uhr

Hallo Nicole

Hast du es schon mal mit Rotlicht versucht?Das hilft gut bei einer Nasennebenhöhlenentzündung.Außerdem...frisch geschnittene Zwiebeln....die Dämpfe die eine Zwiebel verbreitet wirken leicht Antibiotisch.

lg

Beitrag von stehvieh 05.02.06 - 18:33 Uhr

Hallo!

Ich hab mal vor ein paar Jahren dagegen eine Wärmebehandlung bekommen, hab den korrekten Namen vergessen #kratz. Da hatte ich den Kopf an so eine Art Elektroknopf gelehnt und das hat mich dann ein paar Minuten richtig durchgewärmt. Ich glaube ich war 3 oder 4x da, und dann lief der ganze Schnodder super ab. Frag mal den Hausarzt danach!

LG
Steffi

Beitrag von schmunzelmonster123 06.02.06 - 20:42 Uhr

Wenn Du Umckaloabo nehmen moechtest, musst Du es aber direkt beim ersten Anzeichen einsetzen, sonst wirkt es nicht mehr sehr gut. Mein Tip bei Nebenhoehlenproblemen aknnst Du gut mit Leinsamen arbeiten, koche einen dicken Brei daraus und lege ihn auf ein Stofftaschentuch oder ein Stueck von einer Stoffwindel (am besten 3 oder vierfach legen) - mache zwei Paeckchen und lege sie auf die Nebenhoehlen. Ausserdem wuerde ich Nasenspuelungen mit Emser Salz oder Meersalz versuchen. Ausserdem wuerde ich gucken, ob Du vielleicht Thymiantee (wirkt schleimloesend) trinken kannst (schmeckt gewoehnungsbeduerftig, gebe ich zu) und wenn Du Fenchel magst, besorg Dir Fenchelfruechte, die wirken schleimauswerfend. Zwiebel oder Spitzwegerich wirken antibiotisch, den Spitzwegerich kannst Du auch zu gleichen Teilen dem Thymiantee zufuegen!!! Aus der Zwiebel wuerde ich einen Zwiebelsirup herstellen. Wirkt gut bei Husten, aber eben auch antibakteriell bei Sinusitis. Eine Freundin hat gute Erfolge mit Hopi-Kerzen, die auf die Ohren aufgesetzt werden. Schau mal, ob es jemanden in Deiner Umgebung gibt, der das anbietet.
Ich wuesche Dir gute Besserung, und alles Gute
Liebe Gruesse, Biene