Papp-A Test, Triple Test, Ersttrimester-Screening

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von belly72 05.02.06 - 13:26 Uhr

liebe urbianer #blume,

am kommenden freitag habe ich einen termin bei einem humangenetiker. dort soll ein papp-a test durchgeführt werden. mein frauenarzt hat mir erklärt, dass es sich um eine statistische wahrscheinlichkeitsrechnung handelt, die zwischen der 12. und 14. ssw durchgeführt wird. ich wollte letzte woche anrufen und mich darüber informieren wie die untersuchung genau verläuft und hatte dann soviel zu tun, dass ich es schlichtweg versäumt hab' und jetzt bis morgen warten muss.

im internet habe ich gelesen (gynäkologen-seite), dass der triple-test zwischen der 16.-17. ssw durchgeführt wird. der papp-a test in der 10. ssw #kratz kann die vorhersage-wahrscheinlichkeit des triple-test auf ca. 80% verbessern. das ersttrimester-screening zwischen der 12.-14. ssw soll präziser sein (papp-a test + us/nackenfaltenmessung). jetzt soll mein papp-a test lt. humangenetiker zwischen der 12.-14. ssw #kratz gemacht werden. lt. den zeitlichen angaben oben haut das nur mit dem ersttrimester-screening hin. ist es möglich, dass es sich bei dem test um das ersttrimester-screening handelt? auf der seite steht, dass die nackenfaltenmessung, die zum screening gehört, zwischen der 12.-14. ssw gemacht wird. wird der papp-a test, der ebenfalls zum screening gehört, dann zeitgleich gemacht oder wird dieser in der 10. ssw. gemacht? der test soll bei mir 137,00 euro kosten.

vielen dank & schöne grüße

belly72 + #ei

Beitrag von s_a_m 05.02.06 - 14:20 Uhr

Ja, das kann schon manchmal ziemlich verwirrend sein ;-) Ich nehme an (bin aber nicht 100%ig sicher!!), dass dein Arzt dir den FASTER-Test (First-and-Second Trimester-Evaluation-of-Risk) anbietet; eine Untersuchung, die sich aus verschiedenen bislang unabhängig voneinander ausgewerteten Untersuchungsverfahren zusammensetzt. Vielleicht helfen zu "Aufbröselung" der einzelnen Bestandteile diese Infos:

Es gibt das First-Trimester-Screening: Damit ist eine Kombinationsuntersuchung gemeint, die sowohl die Nackentransparenzmessung (NT-Screening / gemessen wird durch Ultraschall die Ausprägung einer Flüssigkeitsansammlung im Nackenbereich des Babys) als auch einen Bluttest beinhaltet (untersucht wird die Biochemie des mütterliche Blut, um die Konzentration von PAPP-A und Freiem ß-hCG zu bestimmen). Ultraschall und Bluttest können prinzipiell auch unabhängig voneinander durchgeführt werden, allerdings erhöht die Durchführung am gleichen Tag die „Genauigkeit“. Genauigkeit ist hier relativ zu verstehen, denn egal ob gemeinsam oder getrennt voneinander durchgeführt, bringen die Untersuchungen nur eine Wahrscheinlichkeitsberechnung für z.B. Formen der Trisomie, aber es sind keine diagnostischen Verfahren.

Der „klassische“ Triple-Test kann von der etwa 15. bis zur 20. Schwangerschaftswoche gemacht werden. Meist wird er in Zeit der 16. bis 17. Woche durchgeführt. Er beinhaltet die Untersuchung des mütterlichen Blutes auf die Konzentration der Stoffe humanes Choriongonadotropin (hCG), Alpha-Fetoprotein (AFP) und freies Östriol (uE3).
In manchen Praxen bzw. Laboren gibt es die Abänderung, dass das freie Östriol nicht mehr untersucht wird und dafür der Wert des PAPP-A mit in die Auswertung einfließt. Die Blutabnahme zur Untersuchung des PAPP-A-Wertes erfolgt jedoch schon zur First-Trimester-Screening-Zeit und nicht erst zur Triple-Test-Zeit.

Wichtig ist immer, sich klar zu machen, dass es bei beiden Tests und auch aus einer Kombination beider Tests (FASTER / wie geesagt: ?!?) nicht auf eine Diagnose oder einen Diagnoseausschluss hinausläuft. Als Ergebnis erhält man Wahrscheinlichkeitswerte und soll sich dann auf dieser Grundlage überlegen, ob einem die Werte reichen oder ob man größtmögliche diagnostische Sicherheit haben möchte. Dafür sind weitere Untersuchungen nötig. Wenn es um chromosomale Besonderheiten geht (z.B. Down-Syndrom, Edwards-Syndrom, Pätau-Syndrom, Triploidie), kommt man um z.B. eine Amniozentese nicht herum. Und wenn es um körperliche Besonderheiten geht (z.B. Spina bifida aperta, Herzfehler), ist die Folgeuntersuchung z.B. ein (Fein-) Ultraschall.

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von belly72 05.02.06 - 18:41 Uhr

vielen dank für deine ausführliche antwort. es ist wirklich alles ziemlich verwirrend #gruebel aber deine infos haben mir weitergeholfen #blume.

@ anyca

mein frauenarzt hat mir empfohlen zum humangenetiker zu gehen, da ich 33 bin und eine vorgeschichte mit fehlgeburten habe.

liebe grüße
belly 72 + #ei

Beitrag von anyca 05.02.06 - 14:13 Uhr

Warum mußt Du denn überhaupt zum Humangenetiker? Gibt es in der Familie irgendwelche Erbkrankheiten o.ä., so daß die "normale" Nackenfaltenmessung (auf die ich, nebenbei bemerkt, verzichtet habe) nicht ausreicht?

Beitrag von s_a_m 05.02.06 - 14:28 Uhr

Hoppla, vergessen:

Das First-Trimester-Screening wird zwischen der 12. bis 14. Schwangerschaftswoche gemacht, also deutlich früher als der klassische Triple-Test um die 16. / 17. Woche herum. Es muss so früh sein, weil sich die Nackentransparenz nach der 14. Woche in der Regel wieder zurückbildet und eine Messung zu Auswertungszwecken dann natürlich nicht mehr sinnvoll ist ;-)

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von belly72 06.02.06 - 17:18 Uhr

hallo sabine,

ich habe heute mittag angerufen. die sprechstundenhilfe meinte, es handelt sich um das ersttrimester-screening.

vielen dank nochmal & schöne grüße #blume

belly72 + #ei