Mein Hamster ist tot *wein* ... Bin ich Schuld?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von anjelina 05.02.06 - 14:26 Uhr

Hallo ihr Lieben...

Gerade musste ich sehen, dass mein kleiner Schatz tot ist... Er ist in seinem Häuschen seelig eingeschlafen....

Er war jetzt fast 2 1/2 Jahr alt....

Ich habe ihm vor drei Tagen eine Knabberstange ins Haus gehänkt die eigentlich für Meerschweinchen ist... Kann es daran gelegen haben?

Wäre für eure Meinung dankbar....

Ich bin so traurig...

*Ginger, du warst unser kleiner Freund und wir haben dich wirklich sehr sehr gern gehabt... Vermutl. haben wir es dir zu wenig gezeigt aber wir haben dich wirklich lieb gehabt* #kerze #kerze #kerze

Liebe -trauernde- Grüße,
Nina

Beitrag von bibi_3574 05.02.06 - 16:15 Uhr

Hallo liebe Nina! #liebdrueck

Ich denke ich kann Dich ein bischen beruhigen, denn Hamster haben allgemein leider keine hohe Lebenserwartung. Man sagt das Hamster im Schnitt 2-4 Jahre alt werden (sicher gibt es auch da ausnahmen). Ich denke nicht das Du Schuld am Tod Deines Hamsters bist, sondern das seine Zeit einfach gekommen ist.

Ich zünde mal eine #kerze für Deinen Hamster an. Er ist nun über die Regenbogenbrücke gegangen und wartet dort auf Dich #liebe.

Liebe Grüße
Bibi

P.s.: Meerschweinchen leben 6-8 Jahre. Vielleicht wäre das später eine Alternative, wenn Du Dir wieder einen neuen pelzigen Freund zulegen möchtest?

Beitrag von bibi_3574 05.02.06 - 16:17 Uhr

Sorry... hab jetzt erst gelesen das Du ja schon Meerschweinchen hast! Dann nehm ich das zurück #hicks

Beitrag von mutterschaf 05.02.06 - 16:16 Uhr

Nö, also 2,5 Jahre sind ganz schön alt für einen Hamster. Er ist ganz sicher friedlich in seinem Nest eingeschlafen und über die Regenbogenbrücke getrippelt (soll meinen Ratten einen schönen Gruß ausrichten). An der Knabberstange hat es sicher nicht gelegen. Der Unterschied zwischen diesen Stangen ist ja bloss, dass Hamster Dieses lieber mögen und Meerschweinchen Jenes. Darauf sind die Stangen abgestimmt. Ich hab meinen Ratten auch immer verschiedene Stangen in den Käfig gehangen. Damals gab es kaum spezielles Rattenfütter. Mal für Hasen, mal für Meerschweinchen.... Und meine Ratten sind allesamt alt geworden. Mach Dir keine Vorwürfe.#bla

Beitrag von naddl310 05.02.06 - 21:44 Uhr

Hallo Nina!
Ich denke nicht, dass du Schuld hattest.
Ich hatte selbst Meerschweinchen und auch dazu noch einen Hamster.
Wenn ich einkaufen war, habe ich nicht extra Hamsterfutter euingekauft. Er bekam, was die Meerschweine bekamen.
Ich denke, dass bei dem Futter wohl kaum ein Unterschied ist.
Außerdem werden Hamster höchstens 3 Jahre alt. In der Regel ist ihre Lebenserwartung bei ca. 1 - 1 1/2 Jahren.
Dein Hamster war schon sehr alt. (Gibt es selten.)
Den ältesten Hamster, den ich kannte, wurde 3 Jahre alt.
Wie alt mein Hamster wurde, weiß ich nicht. Denn nach der Trennung von meinem Ex, behielt ich die Meerschweine und er "Knöppy".
Irgendwann erwähnte er mal, als wir uns sahen, dass "Knöppy" tot ist.
Aber du schreibst, dass ihr ihn lieb gehabt habt, aber kaum gezeigt habt.
Hamster sind halt Nachttiere.
Ich würde mir nie wieder einen Hamster holen, obwohl unser anders war. Er war tagsüber oft wach und hörte morgens, dass wir aufstehen.
Er klammerte dann am Käfig und wartete auf seinen Joghurt Droppy. Das war so Ritual. Danach verschwand er wieder im Häuschen.

Nach der Trennung fehlte er mir sehr, obwohl ich noch die Meerschweine hatte. Und als ich von seinem Tot erfuhr, war ich sehr traurig.
Ich kann deinen Kummer gut nachvollziehen.
Aber an der Knabberstange lag es bestimmt nicht!
(Sorry, wollte eigentlich keinen Roman schreiben...;-))
Gruß Naddl310#huepf#huepf#huepf