Stillen nach Brust-OP

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kaggy72 05.02.06 - 14:27 Uhr

Hallo, ich hatte vor mehr als 10 Jahren eine Brustverkleinerung. Bin jetzt schwanger, meine Brust ist schon größer geworden.
Hat jemand mit so einer "Problematik" Erfahrung? Ist Stillen noch möglich oder ist das dann eben Glückssache, weil ja Gewebe entfernt worden ist. Ich habe in der Klinik angerufen, um meine Akte anzufordern, die ist aber nach mehr als 10 Jahren schon vernichtet worden. Meine FA hat leider keine Ahnung.
Wäre schön, wenn jemand Ahnung oder Erfahrung damit hat und mir ein bißchen war drüber erzählen könnte.
Danke schon mal
Liebe Grüße
kaggy72

Beitrag von mrs.ivanisevic 05.02.06 - 14:39 Uhr

Hi,


Eine Brust besteht aus Milchdrüsen und Fett. Bei ein Verkleinerung wird (falls nicht gepfutscht wird) das Fett und übermässigen Haut entfernt, eventuell der Brustwarze versetzt, niemals werden aber die Drüsen entfernt oder durchtrennt. (Falls es doch so sein möchte, hätte dein Arzt das sicherlich mit dir besprochen.)
Drüsen sind in jeder Brust, ob riesig oder mini, etwa gleich groß. Die Brustegrößen Unterschiede liegen vorallem in die Fetteinlagerungen. Das hat auch nicht immer etwas mit Körpergewicht zu tun, aber vor allem mit Genetik.

Ich kann dir sonst nur aus die "andere Richtung" erzählen, was ich weiss.

Ich habe mir meine vor über 4 Jahre vergrössern lassen von A/AA nach gute B. Damals wollte ich über die Brustwarze vergrössern lassen, aber hätte dann nicht mehr stillen können, weil sie beim Ensetzen der silikone Einlagen die Drüsen hätten durchtrennen müssen. Somit ging's dann unter der Brustfalte hinein. Mit der neueste Technik kann das mittlerweile schon.

Ich glaube nicht, dass es problematisch ist zu Stillen in dein Fall. Das, was wächst sind vor allem die Milchdrüsen und wie gesagt, die sollten noch "Arbeitsfähig" sein.

Ich habe übrigens jetzt während der SS keine Probleme mit "missformten Busen" oder Narbenschmerzen durch die Einlagen, aber meine Narben sind auch kleiner als deine sind. Mein Angst war, dass sie merkwürdig aussehen würden oder gar verrutschen könnten durch die gewaltige Wachstum und Druck. Mal schauen, wie meine Polsterchen nach der Stillzeit aussehen ;-)

Alles Gute,

Margrieta + #ei 'Lil'P' (29.SSW)

Beitrag von kaggy72 05.02.06 - 15:01 Uhr

Vielen Dank für die Antworten.
Ich habe auch keine Probleme mit Narbenschmerzen oder so, bei mir ist es allerdings auch schon ziemlich lange her. Damals waren die Methoden einfach noch nicht so ausgefeilt wie heute, ich war auch noch ziemlich jung (16). Die Größe war eben das Problem und sie haben ziemlich viel Gewebe entfernt ( ungefähr das Volumen einer 0,7 l Flasche auf jeder Seite!!!!!) und ich bin unsicher, ob das Schonen der Milchdrüsen geklappt hat. Nun gut, ich werde wohl einfach warten müssen.
Danke!!
Kaggy72

Beitrag von 2kind 05.02.06 - 14:29 Uhr

Hallo,

eine Bekannte von mir hat dies auch machen lassen. Sie durfte nicht stillen. Das hat sie aber von ihrem FA erfahren.

Beitrag von zetka 05.02.06 - 14:34 Uhr

hallo,

ich hatte schon 2 brust-op's und da musste jeweils oben um die brustwarze herum geschnitten werden und gewebe entfernt werden (gutartige knoten).

dachte auch, ich könnte bestimmt nicht stillen auf der seite aber klappte gut.

kommt wahrscheinlich sehr auf die op an.

wünsch dir glück. vielleicht kann dir auch eine hebamme helfen oder stillberaterin.

gruß

kerstin#pro

Beitrag von mysunshinemy 05.02.06 - 18:36 Uhr

Hallo,

ich hatte vor ca. 7-8 Jahren auch eine Brustverkleinerung. Ich bin jetzt in der 13. SSW und mein Busen wird riiiiieeesig #heul

Mir hatte damals der Arzt gesagt, dass es sein kann, dass ich nicht stillen kann. Ich hab auch kurz mit meiner FÄ gesprochen und die meinte man muss abwarten.... Ich hoff jedoch, dass alles gut geht und ich stillen kann!

Sorry, dass ich dir nicht großartig weiterhelfen konnte....

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Abend!
Karin + #ei 13. SSW