Einwenig ratlos, was nun?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von swetik26 05.02.06 - 18:27 Uhr

Hallo, ihr Lieben!#liebe (ist wohl einwenig lang geworden, tut mir leid...#hicks)

Bin zur Zeit ziemlich durcheinander#gruebel.
Seit 4 Monaten nehme ich bereits Dexamethason 0,5 mg (1 Tabl.) ein, da bei mir die Vermutung auf PCO bestand. Drei Monate lang habe ich keine Tage bekommen, dann am 28.12.05 kammen die#freu.
Im Januar bin ich zum Arzt und habe nochmals die Hormone prüfen lassen und männliche Hormone sind wohl wieder in Ordnung, dafür sollten die Hormone, die für Eisprung wichtig sind, nicht ganz im Verhältnis stimmen. Welche sind es wohl, der Arzt hat es leider mir nicht erklärt?
Ich war 2 Wochen lang fast jeden 2 Tag zum Ultraschall, um festzustellen ob ein Einsprung stattfindet. Dann meinte der Arzt, dass es wohl nicht ganz... so nach Eisprung aussieht, die Schleimhaut ist aber sehr gut aufgebaut und evtl. kommt der Eisprung doch noch!???!#kratz
Habe Gestakadin zum auslösen der Menstruation bekommen und sollte wohl anschließend Mittel für Eisprung-Förderung bekommen (Clomexal?). Habe aber Gestakadin nicht genommen, sind mir zu viele Nebenwirkungen und die Tage sind ja zum ersten Mal wieder gekommen, also wollte ich den nächsten Zyklus einigermaßen natürlich abwarten, selbstverständlich unter weiterer Einnahme von Dexa.
Seit gestern habe ich meine Tage#huepf.
Jetzt weis ich nicht, ob ich die Tabletten für Eisprung-Förderung nehmen soll oder erstmal so#schwitz versuchen. Man hat doch nicht jeden Monat Einsprung und vielleicht war Januar einfach Monat ohne #ei. Ist wohl meine Hoffnung#gruebel.

Hat jemand von euch auch ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir jemand was gutes Raten. Würde mich sehr über eure Antworten freuen!#danke

swetik#blume

Beitrag von sweetheart106 05.02.06 - 19:06 Uhr

Hallo swetik

Ich glaube dein Arzt ist wohl auch nicht so dazu bereit dir in aller Ruhe alles zu erklären,was?Ich hab das Problem auch und zwar das irgendwie meine Fa immer viel erzählt und man irgendwie dann so perplex ist das einem die ganzen Fragen die man noch so hat voll untergehen.Wir versuchen es jetzt seit über zwei Jahren,habe regelmäßigen Zyklus meine Eileiter sind frei Sperma ist gut aber irgendwas stimmt mit meinem Eisprung nicht aber was genau????
Nehme mir bei jedem Arztbesuch vor genau nachzufragen aber dann geht alles immer so schnell und schwups die Ärztin ist wieder weg und ich denk mir son Mist!Naja ganz ehrlich irgendwie hab ich auch Angst irgendwelche Medikamente zu nehmen!!
Naja mal sehen wie das alles so wird!
LG Steffi

Beitrag von swetik26 05.02.06 - 19:30 Uhr

Hi, Steffi!:-)

Du sprichst mir aus der Seele.;-)
Ich informiere mich nach jedem Arztbesuch dann auch sehr viel im Internet, denn die Ärzte haben für die Erklärungen wohl nicht die Zeit oder wollen es einfach nicht, leider.#schmoll

Ich wünsche dir alles Gute und das es mit deinem #ei auch bald klappt, hoffe auch ohne Medikamente#pro. Man soll die Hoffnung nie aufgeben und es wird schon klappen, bestimmt!#klee

LG swetik#blume