Symphysenlockerung.........AUAUAU HILFE:::::

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chantal3112 05.02.06 - 18:39 Uhr

Hallo

Habe glaub ich eine symphysenlockerung.habe voll die schmerzen beim laufen,kann mich schon fast garnicht mehr bewegen,selbst beim liegen und hin und her drehen tut es schon weh.habe schon ne bandagche um aber selbst das lindert nicht.habe mal im kh angerufen die sagten es geht nicht mehr weg ,wenn dann erst nach der geburt.OHHHHHHHHHHH gott das halte ich bis zum 23.2 wenn et ist nicht mehr aus.

Was kann ich denn noch machen das die schmerzen nicht so schlimm sind.war schon am überlegen einfach mal ins kh zu fahren ,aber dann schicken die mich ehh wieder weg,.

Weiß jemand rad
Um antworten würde ich mich freuen

Gruß chantal #baby ET 23.2 06

Beitrag von girl08041983 05.02.06 - 19:13 Uhr

Hi Chantal,

ich kenne das nur zu gut, ich hab in der 30 oder 32 SSW eine Dehnung davon gehabt und musste mit Krankenwagen eingeliefert werden, weil ich meine Beine auch nicht mehr bewegen konnte ohne Schmerzen. Es wurde auch nichts gemacht, außer mir eine Bandage gegeben, die ich grad mal 4 Wochen tragen konnte, bevor sie dermaßen auf den Bauch gedrückt hat, das ich da auch Schmerzen bekommen hab.
Selbst als der Muttermund 2 Wochen vor Et sich geöffnet hat, wurde nichts gemacht, sondern ich wurde nach Hause geschickt mit den Worten "es ist noch zufrüh um einzuleiten" und dabei hat mein Kleiner in der 24SSW schon Wehen gemacht und keiner der Ärzte hat gedacht das er länger als die 30SSW aushält.

Letztendlich musste ich sogar 9 Tage nach ET warten bevor mein Sohn endlich gekommen ist und das 1 Tag bevor Eingeleitet werden sollte und innerhalb 1,5 Std.

der 23.2. ist nicht mehr lange, halte durch und denk einfach an dein kind, mehr kann ich dir nicht raten, ich weiß ja selber wie blöd Ärzte sind


Lg Jule und Krümmelchen (10te Woche)

Beitrag von chantal3112 05.02.06 - 19:21 Uhr

Hallo
Kann vieleicht auch ne dehnung sein,auf alle felle tut es gemein weh und ich kann meine beine teilweise auch nict mehr bewegen.Hattest du denn kaiserschnitt wegen dieser sachen man hört es ja ganz oft.


LG chantal

Beitrag von girl08041983 05.02.06 - 19:24 Uhr

glaub ne Lockerung ist das gleiche wie ne Dehnung, jedenfalls glaub ich nicht das es da sehr viele Unterschiede gibt.

Kaiserschnitt??? Guter Witz, echt wäre schön hab auch darum gebettelt genau wie mit der Einleitung und die Ärzte haben Nöö gesagt.

Zum Dank bin ich dann unter der Geburt in der Scheide gerissen und hatte Dammschnitt, hätte die Ärzte echt umbringen können

Lg Jule

Beitrag von chantal3112 05.02.06 - 19:28 Uhr

Hattest du nach der geburt denn noch schmerzen mit der lockerung oder dehnung,sorry wenn ich dich löcher,aber habe voll panik davor,das es danach auch noch so ist


LG chantal

Beitrag von girl08041983 05.02.06 - 19:31 Uhr

Huhu,

nee ist nicht schlimm, frag mich grad selber immer wieder ob es jetzt wieder passiert oder nicht.

Nee aber Schmerzen gingen wirklich nach der Geburt weg, als ich meine Nachsorgeuntersuchung nach der Geburt hatte, hat mir die Fa gesagt, wenn das nicht von allein weggegangen wäre nach der Geburt, hätte ich unters Messer gemusst, wieso und was dann gemacht werden müsste hat sie nicht gesagt.

Lg Jule

Beitrag von orcanamu 05.02.06 - 22:02 Uhr

Hallo Chantal,

das quält mich leider auch schon ein paar Wochen. Kann Dir nur folgende Tipps geben, die mir das Leben etwas erleichtern:

1. mit Stillkissen schlafen
Seit ich jede Nacht das Stillkissen zwischen die Oberschenkel lege und die Beine so immer etwas auseinander gehalten werden, kann ich wieder schlafen. Ich wache zwar bei jedem Umdrehen auf, aber das ist auch gut, dadurch kann ich mich ganz langsam drehen und die Beine paralell halten. Ein normales Kissen tut es auch, aber Stillkissen ist praktischer

2. Viel Abwechslung
Mir tut es immer mehr weh, wenn ich zuviel sitze, zuviel stehe oder zuviel gehe. Alles, was auf einem Bein gemacht wird, reduzieren (langsames gehen, Treppe steigen, Anziehen nur noch im Sitzen)

3. Massagen
Mein FA hat mir Krankengymnastik verschrieben. Das hilft zwar der Symphyse nicht (das geht wirklich erst mit der Geburt weg), aber der Rücken wird entlastet. Ich bekomme Massagen und Rotlicht, weil ich im Steiß total viele Blockaden habe (also rausgesprungene/verschobene Wirbel)

4. Schonen
Keine anstrengenden Sachen machen, nichts mit den Beinen wegschieben, die Beine möglichst immer paralell halten, nie richtig spreizen oder zusammendrücken

Naja, das hilft halt (mir zumindest). Einen Gurt habe ich (noch) nicht, bekomme ich am Mittwoch, dann habe ich den nächsten Termin bei meinem FA. Was für einen hast Du denn? Es gibt ja den BabyBelt, der ist aber eigentlich nur für den Bauch gedacht. Und dann einen richtigen Gurt und ein Mitteldings, kann man sich alles verschreiben lassen (kostet sonst ´ne Menge). Sprich mit Deinem FA darüber.

Es gibt einige Frauen, bei denen eingeleitet wird, weil sie die Schmerzen nicht aushalten. Nach Möglichkeit sollte man das nicht machen, aber wenn´s nicht anders geht... "Normalerweise" verschwindet das nach der Schwangerschaft. Eine Symphysenlockerung entsteht ja, weil durch die SS-Hormone alles auf "Lockern!" programmiert wird und die Symphyse übertreibt dabei ein bißchen ;-) Wenn diese Hormone verschwinden, geht es auch dem Schambein wieder gut.

Alles Gute!
Simone (33. SSW)