Ab wann und wo ....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tweety1988 05.02.06 - 20:35 Uhr

Hi!

Ab wann und wo kann ich Geld für Umstandsmode und Säuglingserstausstattung beantrage?

Grüße
Tweety + #baby 19.Woche

Beitrag von willow19 05.02.06 - 20:46 Uhr

Für Umstandsmode musst Du normal selbst aufkommen. Und sobald Du Deinen Mutterpass hast, den Du ja schon hast, kannst Du bei der Diakonie oder bei der Caritas einen Antrag stellen, wegen der Erstausstattung. Da kommt es dann auf Dein Gehalt an bzw. auch auf das Gehalt Deines Partners und je nach dem sind bis zu 1000€ möglich. Da musst Du dann normal auch Belege vorbringen, was Du alles für Dein Kind kaufst. Heb also die ganzen Kassenzettel gut auf. Und Du kannst Dich auch zusätzlich bei ProFamilia beraten lassen, die haben noch mehr Anlaufstellen für sowas.

Liebe Grüße

Beitrag von tweety1988 05.02.06 - 20:55 Uhr

Wie soll ich denn für Umstandsmode selbst aufkommen, wenn ich noch zur schule gehe?
Bei der Caritas war ich schon und die haben mir nur gesagt,dass ich von denen nichts bekomme.

Trotzdem #danke

Lg tweety

Beitrag von jen1984 05.02.06 - 21:00 Uhr

hi

ich weiß ja nicht wie es mit ausbildung ect aussieht ich würde beim arbeitsamt nachfdragen bzw. arge ( sozi) weil du brauchst kleidung.

lg jen

Beitrag von willow19 05.02.06 - 22:30 Uhr

Mal ganz ehrlich? Wozu braucht man Umstandsmode? Ich hab mir nicht ein Teil extra gekauft für die Schwangerschaft. Hab normale Sachen gekauft und damit wars auch gut.
Wie willst Du denn dann eigentlich ein Kind groß ziehen, wenn Du nicht mal Geld für die Umstandsmode hättest? Das soll jetzt nicht böse gemeint sein, aber Du musst wohl oder übel ganz schön zurück stecken. Ich weiß nicht woher Du kommst, aber es gibt Mutter-Kind-Stiftungen z.B. von der AOK und dort kann Dir vielleicht auch geholfen werden. Also ein Gang zur Krankenkasse kann Dir vielleicht auch nützlich sein.


Liebe Grüße