2 FG innerhalb von 4 monaten

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von luethel 05.02.06 - 20:36 Uhr

hallo ihr lieben. habe garnicht gewusst das es dieses forum hier gibt#freu... obwohl es wohl kein grund ist sich zu freuen, eher könnte ich#heul... denn ich bin mit meinem freund jetzt über zwei jahre zusammen... wir haben über ein jahr versucht ein baby zubekommen... dann die freudige nachricht#schwanger... doch diese freude hielt leider nicht lange, hatte im september 05 in der 9.SSW eine FG#schock... natürlich haben wir es nach einer kurzen pause wieder versucht, mit erfolg ich war #schwanger...doch auch dieses glück sollte uns nicht gegönnt sein, hatte wieder in der 8.SSW eine FG...das ist jetzt gut eine woche her... ist es schicksal??? jetzt warten wir wieder um es erneut zu probieren, wir geben die hoffnung nämlich nicht auf das es irgentwann klappt und hoffen dann natürlich das es dann bei uns bleibt...warum ist das eigentlich so??? warum wir??? es grüsst ganz lieb verena

Beitrag von afortunado 05.02.06 - 21:04 Uhr

Hallo Verena!

Ich #liebdrueck dich erstmal ganz lieb. Das tut mir wirklich sehr leid für euch. Ich kann wirklich sehr gut nachvollziehen, wie du dich jetzt fühlst. Ich hatte selber auch zwei FG (7.SSW und 23.SSW).

Ich hab' mich auch die ganze Zeit gefragt: Warum passiert uns sowas? Warum durften unsere Kinder nicht bei uns bleiben? Was habe ich falsch gemacht?

Leider bekommt man meistens keine Antworten auf diese Fragen. Ich kann es auch immer noch nicht richtig begreifen. Aber ich versuche inzwischen, mich an die glücklichen Momente zu erinnern und diese in Gedanken zu behalten. Und ich beginne auch, für mich einen Sinn darin zu finden. Ein Mensch definiert sich doch nicht nur durch sein Dasein in dieser Welt. Vielmehr kommt es doch auch darauf an, was dieser Mensch in mir selbst bewegt. Und vor allem mein kleiner Sohn hat soviel in mir bewirkt, obwohl er doch nur so kurz bei uns sein durfte. Was ich damit sagen will: Es kommt nicht immer darauf an, wie lange ein Mensch bei uns war, sondern darauf, was er in uns selber verändert oder bewirkt hat.

Ich weiß, dass dir das im Moment kein Trost ist, aber vielleicht kannst du eines Tages auch einen Sinn darin finden.

Und es ist schön, dass du die Hoffnung auf ein Kind noch nicht aufgibst. Wir werden es auch wieder versuchen. Aber natürlich bleibt immer etwas Angst zurück. Die kann uns auch keiner nehmen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall für die Zukunft ganz viel #klee. Hoffentlich haltet ihr bald euer Wunschkind in den Armen.

Ganz liebe Grüße von Silvia mit 2 #stern im #liebe

Beitrag von blondie2710 05.02.06 - 20:55 Uhr

Hallo Verena,

das mit deinen Fg tut mir sehr leid#liebdrueck
Leider müssen diese traurigen Erfahrungen sehr viele frauen machen ich selber mußte sie auch schon 2 mal erleben Aug 04 und Mai 05.
Es ist eine schwere Zeit ,das erlebte zu verarbeiten.
Vergessen wird man es niemals aber der schmerz wird erträglicher.
Hast du dich schonmal Untersuchen lassen Blutgerinnung ,Thrombose usw....
An deiner stelle würde ich mal mit deinem Freund zu einem Humangenetiker gehen. Da werdet ihr dann von Kopf bis Fuß Untersucht die Kosten werden von der Krankenkasse vollständig übernommen.
Ich persönlich kann es euch nur empfehlen habe mich selber zu einem Genetiker gewand.
Kannst du auch auf meiner VK nachlesen und wenn du interesse hast kannst du dich auch gern über meine VK melden.
Alles liebe für dich.
Lg blondie 1 ÜZ

Beitrag von shiva1802 05.02.06 - 21:17 Uhr

Ach das tut mir aber leid.
Es muß schrecklich sein wenn man sein Baby wieder verliert.
Fühl dich gedrückt#liebdrueck.

Ich denke mal dein Körper war einfach noch nicht soweit und du solltest dir jetzt auch erstmal ein bißchen Zeit lassen.
Komm erstmal zur Ruhe.
Lass ein halbes oder ein Jahr vergehen und dann versucht ihr es nochmal.

Oder du solltest mal zum Arzt gehen und dich komplett untersuchen lassen.
Vielleicht ist ja irgendwas nicht in Ordung und du verlierst deshalb die Babys.

Ich wünsche dir alles Gute.

Rebecca

Beitrag von mwkoenigstein 05.02.06 - 22:32 Uhr

Guten Abend liebe Verena,

es tut mir sehr sehr leid für dich. Oft nimmt das Schicksal ohne Rücksicht seinen Lauf.
Vielleicht kann dich meine Geschichte etwas aufmuntern und neuen Mut geben....
Ich hatte im Juni und im November 2005 je eine FG. Dann wurde ich gleich nach einer Periode wieder #schwanger.
Wir haben uns allerdings zwischen der 1.FG und der 2.FG untersuchen lassen,ein Mal von einer Humanmedizinerin.Das kann ich nur jedem empfehlen. Es wird die komplette Genetik untersucht,was ja sehr wichtig ist.Sie konnten nichts feststellen.Auch meine Gerinnung war i.O.,also kein Thromboserisiko.
Wir sind in eine Kinderwunschklinik gegangen, wo man uns auch untersucht hat.Viele haben uns abgeraten,so schnell wieder #schwanger zu werden.
Doch nun,das 3.Mal-es ist anders. Das Kleine hat eine Größe,die es vorher nie erreicht hat. In der 8.SSW hatte es damals 3,8mm und in der 10.SSW waren es 4,7mm.Dies sind keine Schreibfehler.
Vorige Woche war ich zum Ultraschall und das Kleine war in der 8.SSW stolze 16,2mm.Ich war so glücklich.Dennoch ist die Angst mein ständiger Begleiter.Ich nahm bereits gleich nach der AS Femibion (Folsäure 800er) und dann morgens und abends je 2 Kügelchen Utrogest und zusätzlich spritze ich jeden Tag Heparin und trinke mindestens 3l. Es scheint zu helfen.
Ich achte jeden Morgen darauf,ob mir auch immer schön übel ist.
Nun habe ich morgen wieder Termin.

Ich wünsche dir , dass ihr neuen Mut habt,verfolgt euer Ziel und glaubt ganz fest daran. Ich rate euch,lasst euch untersuchen - es kostet nichts!
Wenn du Fragen hast,kannst du mich jederzeit anschreiben!

Alles Gute!!!#klee

LG Michi #stern#stern#ei(9.SSW)