Schlafen??!! Wacht Nachts oft auf.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von hope23 05.02.06 - 21:04 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Bitte um Eure Erfahrungen bzw. Tipps, denn wir sind momentan ziemlich erschöpft.

Wie verschiebe ich am besten die Einschlafzeit?
Warum wacht sie Nachts so oft auf - obwohl sie keinen Hunger haben dürfte?
Wie können wir aufs Durchschlafen hinarbeiten????

Meine Maus schläft ohne Probleme ein, sie wird müde - Schnuller in den Mund, Zipfel von der Decke in die Hand und sie drückt ihre Nase dagegen. Passt!

Aber sie schläft Nachts höchstens 3 Stunden am Stück! Obwohl sie tagsüber alle 4 Stunden gestillt wird! Es dauert oft aber ca. ne Stunde bis sie wieder einschläft (ob mit Stillen oder ohne).
Es macht auch keinen Unterschied, ob ich sie in der Wiege (direkt neben meinem Bett) oder in unserem Bett hinlege. Ich mache kein Licht, keine Geräusche.

Ach ja, sie musste bisher um 18 Uhr schlafen, weil ich dann noch Vorlesungen hatte (3 x Woche). Jetzt habe ich Semesterferien und könnte es auf 19 Uhr verschieben. Wie mache ich das am Besten?

Wenn ich sie tagsüber nicht hinlege wenn sie müde ist - sie schreit sich total ein. Sie ist nach 2 Stunden Wachphase totmüde!

Sie hat früher zuerst 6 Stunden am Stück geschlafen, dann im 2 -3 Stunden-Rhytmus - da hat sie aber tagsüber nicht so viel geschlafen. Jetzt sind es ca. 3 x 1 Stunde am Tag.

Ich habe bereits das Buch vom GU-Verlag gelesen: Schlafen lernen. Leider erklärt es hauptsächlich das Einschlafen. Hilft also nicht viel.

Bitte bitte Hilfe!!!!!!!!

hope + Prinzessin (heute 4 Monate alt)


P.S. Der Papa wandert fast jede Nacht auf die Couch aus, weil er in der Früh aufstehen muss #schmoll

Beitrag von dawn79 05.02.06 - 21:38 Uhr

Hallo,

also erstmal, Dein Baby ist 4 Monate alt. Da ist in der Regel an einen Tag/Nahtrhythmus noch nicht zu denken. Das heißt, Dein Baby muss erst den Unterschied lernen. Und dass sie nachts alle 3 Stunden aufwacht, ist normal. Babys haben kürzere Schlafrhythmen und wachen zwischendrin auf (so wie Erwachsene auch). Danach finden sie manchmal schwierig wieder in den Schlaf.
Ich würde Dir raten, Dich mehr nach dem Rhythmus Deines Babys zu richten. Für eine vorgegebene Schlafenszeit ist es noch zu früh, sie sollte schlafen, wenn sie müde ist. Bei uns hat es sich immer bewährt, nicht zu viel herumzumanipulieren. Ich empfehle Dir das Buch "Mein Kind schläft durch" von Eva Herman und "Schlafen und Wachen" von Dr. Sears. Die erklären das Schlafverhalten von Babys und suchen nach realististischen Lösungen, anstatt daran vorbei zu therapieren.

Beitrag von hope23 06.02.06 - 09:13 Uhr

Hallo dawn! Danke für deine Antwort!

Ich habe meine Kleine immer schlafen gelegt, sobald sie müde wurde. In dem Buch das ich gelesen habe stand aber, dass es ne Tatsache ist, dass wenn das Kind mehr tagsüber schläft - es nachts weniger schläft.
Und dass mit 4 Monaten 70 % aller Babys durchschlafen #augen

Außerdem - wenn sie nur alle drei Stunde aufwachen würde - ich wäre so glücklich!!! Sie schläft NACHTS zuerst 3 Stunden. Dann gehts im 1,5 Rhytmus weiter: 1,5 Stunden wach sein, 1,5 Stunden schlafen, wach sein, schlafen. Ich bin fertig mit der Welt!!! #schmoll

Ich werd mir auf jeden Fall mal die Bücher ansehen, vielen Dank für den Tipp!

Liebe Grüße und Alles Gute!

hope

Beitrag von nicmarkump 05.02.06 - 22:12 Uhr

Hallo,

weiß nicht, ob es hilft, aber ich hab im Netz folgendes gefunden:

http://www.elternimnetz.de/cms/paracms.php?site_id=5&page_id=54#2

Kannst es dir ja mal anschauen.

Liebe Grüße und eine ruhige Nacht

Nicky

Beitrag von hope23 06.02.06 - 09:16 Uhr

Hallo Nicky! Danke für den Link! Werde mich gleich mal einlesen!

Liebe Grüße, hope!

Beitrag von sheila2804 06.02.06 - 07:05 Uhr

hallo hope,

das kommt mir sehr bekannt vor....
meine kleine kam die letzten wochen ca. 10 bis 15 mal in der nacht #heul#schock - ich habe nach langem hin und her auch eins der bücher gekauft - erst das von GU hast du ja auch) und weil ich das nicht so helfend empfand dann doch noch das oft verschriene aber von meinem kinderarzt empfohlene buch "jedes kind kann schlafen lernen" - das aber erst bei kindern ab 6 monaten! hätte ich allerdings gewusst, dass hier auch schon lösungswege für kinder die jünger sind drin sind hätte ich das wohl schon früher gekauft.
ich habe am letzten donnerstag mit der "therapie" angefangen und die letzten zwei nächte hat amely von abends um 19:45 bzw. 19:20 bis morgens 4:00 (da komplett nass #augen) danach hat sie nach einer flasche bis 7:20 weiter geschlafen bzw. heute morgen kurz vor 6 durchgeschlafen #freu

ich kann dieses buch nur empfehlen, denn ich bin endlich auf einem guten weg mit meiner kleinen!

lg und bald bessere nächte! ich weis was es heist monatelang nicht schlafen zu können (und das auch noch als alleinerziehende #schock)

korinna und amely kristin die gerade über den boden wetzt

Beitrag von hope23 06.02.06 - 09:23 Uhr

Hallo Korinna! Oh, das macht mir Mut, dass es bei euch mittlerweile so gut klappt! Ich freue mich dass ihr paar gute Nächte hattet.

Wenn du Zeit hast, dann erzähl doch mal wie du das gemacht hast.

Unser Problem ist, dass meine Kleine nach einer Schlafphase wach wird, ich ihr den Schnuller gebe, er bald wieder raus fällt, sie nörgelt wieder, Schnuller rein. Komplett wach!!! :-[ Wenn ich nichts mache, fängt sie bald an richtig zu quängeln.

Also wenn du Lust und Zeit hast, dann erzähl mal wie es bei euch war oder ist.

#danke

Ich werd mir das mit dem Buch überlegen - obwohl ich meine Kleine nicht weinen lassen möchte. Schon gar nicht in der Nacht. Papa muss in der Früh aufstehen und Nachbarn würden Strum klingeln. #kratz


Liebe Grüße!

hope

Beitrag von sheila2804 06.02.06 - 15:54 Uhr

hallo hope,

ich bin da eigentlich auch rein geschlittert - wollte mit der "therapie" (ein anderes wort fällt mir dafür einfach nicht ein) erst in dieser woche anfange, wenn ich das buch komplett gelesen habe....
ich bekam es morgens geliefert und da meine kleine die nacht davor bei meinen eltern schlief, konnte ich in ruhe reinstöbern und mir kurz ein bild machen...
nachmittags hab ich noch ein wenig gelesen und abends wollte ich eigentlich weiter machen bis da der zwischenfall mit meinem kleinen "knatschmonster" war. sie war total übermüdet, wollte nicht ins bett und hat geplärrt wie eine irre! als ich dann nach 3 minuten das erste mal ins zimmer ging, hat sie aus lauter jähzorn auch noch den schnuller aus dem mund gerissen und weiter gebrüllt. da war der entschluss gefasst sofort mit der therapie anzufangen! ich habe ihr den bereits aus dem mund gerissenen schnuller weg genommen und ihr über den kopf gestreichelt, ihr gesagt, dass mami im wohnzimmer ist und sie in ruhe schlafen kann. dann bin ich aus dem zimmer und habe die türe zu gemacht. nach 5 minuten musste ich noch einmal rein, da sie gebrüllt hat vor zickigkeit und habe das ganze wiederholt mit einmal über den kopf streicheln und den gleichen satz vom stapel gelassen. kurze ruhepause und das gebrüll ging wieder los - ich aus dem zimmer, türe zu und dann ging das hinhören los, ob sie sich beruhigt oder ob ich nach 7 minuten wieder rein muss.
einmal musste ich noch rein und dann war ruhe. sie hat gemerkt, dass sie mit dem schreien nicht das erreicht, was sie wollte und die müdigkeit hat auch gesiegt! seitdem (jetzt 5 tage) mache ich das konsequent und es hilft. übrigens: den schnuller hat sie seit dieser nacht nicht mehr gesehen ;-) in diesem buch steht auch, dass die zwerge den schnuller nach spätestens 3 tagen vergessen haben - bei amely war das schon nach dieser nacht der fall! der schnuller war auch immer unser "AUS" bei der nachtruhe - schnuller rein stecken und kurz konnte weiter geschlafen werden... sobald sie ihn verlor, ging das zinober von vorn los.... seit der schnuller weg ist und sie auch kappiert hat, dass bocken und schreien keinen wert mehr hat, ist das zu bett bringen endlich mal entspannt!

wie ich schon geschrieben habe, hätte ich gewusst, dass man das buch vorher schon mal lesen kann, da auch tipps zum richtig ins bett bringen drin sind, dann hätte ich es mir schon längst gekauft und mir und amely damit sicher einen riesen gefallen getan!

ich drück euch die daumen und wünsche euch auch so viel glück bei der umsetzung - und vor allem NERVEN! :-)

lg
korinna