Ich brauch bitte nich einmal Euren Rat...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von bluescim1977 05.02.06 - 21:30 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, ich treffe hier noch jemanden von Euch an!

Ich hatte vorgestern schon einmal eine Diskussion (siehe weiter unten) in dieses Forum gesetzt.

Im Moment weiß ich nicht, ob ich den ersten Schritt auf meinen Freund zugehen soll. Gestern und auch heute sind wir eigentlich ganz vernünftig miteinander umgegangen. Heute haben wir zusammen gefrühstückt und dann nachmittags Kuchen gegessen. Zwischendurch haben wir gemeinsam über Scherzfragen, die ich auch hier im Forum gfunden habe, gelacht. Und vorhin haben wir noch zusammen Pizza gegessen.

Küsse oder sonst irgendetwas gibt es allerdings nicht.

Jetzt weiß ich natürlich immer noch nicht, ob er es mit der Trennung ernst meint oder es nur wieder einer seiner "Anfälle" (keine Ahnung, wie ich es sonst nennen könnte!) ist.

Ich würde gerne einen Schritt auf ihn zumachen, um die ganze Sache mal in den Gang zu bringen, aber ich weiß nicht, ob es richtig ist, geschweige denn, wann der richtige Zeitpunkt ist....

Helf mir bitte! Eure verzweifelte Nadine!!!#augen

Beitrag von ciara_78 05.02.06 - 22:53 Uhr

Hallo Nadine

Ich hab mir jetzt eben mal deine alte Diskussion durchgelesen.

Das hört sich jetzt vielleicht doof an, aber ich würde mir an deiner Stelle überlegen, ob diese Beziehung all die Opfer wert ist.

Dein Freund scheint nicht zu wissen was er will und auch sonst noch recht unreif zu sein für seine 28 Jahre (glaub doch so alt war er).

Auch wenn ihr heute einen recht angenehmen Tag miteinander verbracht habt, steckt da doch der Wurm drin, alleine schon die Story mit deinem Gehalt #augen. Habt ihr keinen Arbeitsvertrag gemacht? Was denkt dein lieber Freund überhaupt wer er ist, dass er dich so rumschubsen kann?!? Also, für mich ist das ein richtiger Egoist!
Anstatt dich zu unterstützen, damit du dich wohl fühlst und es dir gut geht zieht er seine Egomanie durch! tststs.

Weisst du, ich bin auch knapp 1000 KM von meiner alten Heimt zu meinem jetzigen Mann gezogen, aber der war immer darum besorgt, dass es mir gut ging, auch wenn ich mal schlechte Zeiten (Familie/Job) hatte.

Heute ist es zu spät, um mit ihm darüber zu sprechen. Überlege du dir lieber, ob er das alles wirklich wert ist und entscheide dann, ob du bei ihm bleibst oder ob du deine Sachen packst und gehst. Wenn du bei ihm bleibst, musst du auf jeden Fall mit ihm über seine "Anfälle" sprechen. Mach das aber nicht mehr heute! Sonst habt ihr nur Streit, du kannst nicht schlafen, bist morgen nicht fit etc.

Also, ich würd mir die nächsten Tage (die Woche?) jetzt erst mal ein paar Gedanken machen, was du möchtest und ihn dann, wenn du dir im klaren bist, mal anhauen, wann er mal Zeit und Lust hat mit dir über ein paar Dinge zu sprechen, die dir am Herzen liegen.

Was dann kommt ... Keine Ahnung. Aber du solltest dir über alle Möglichkeiten die du hast im Klaren sein!
Auf jeden Fall bist du zu schade, um dich von so einem verarschen zu lassen!!!

Ich hoffe ich konnte dir erstmal helfen und wünsche dir alles Gute!!!

LG Ciara

Beitrag von sigru 05.02.06 - 23:43 Uhr

Hallo Nadine,

ich will Dir dringend davon abraten im Familienbetrieb Deines Freundes zu arbeiten!
Schon jetzt hast Du Probleme mit Deinem Selbstbewustsein und das wird auf keinen Fall besser wenn Du Dich dort in eine weitere Abhängigkeit begibst.

Ich hab vor 12 Jahren den gleichen Fehler gemacht.
Hab Arbeit, Freunde, Auto usw. aufgegeben und bin zu meinem damaligen Freund gezogen. Wir haben geheiratet ich hab in seiner Firma gearbeitet - er hatte das GEld ich war nur angestellt - hab 2 kINDER mit ihm bekommen - er war überall der Chef und nutzte die Situation aus!

Das war eine ganz ungute Konstellation!

Sigru

Beitrag von bluescim1977 06.02.06 - 07:21 Uhr

Hallo,

nachdem ich dann gestern immerhin um - ich glaub es war fast 00.30 Uhr - meinen Mut zusammen genommen habe und meinen (Noch- (?)) Freund angesprochen habe, kam dieses dabei raus:

Ich habe mich erst einmal für mein Verhalten bzgl. Arbeit, Gehalt etc. entschuldigt. Naja, er hat es mit Humor genommen, zumindest tat er so... wir sind jetzt so verblieben, dass ich erst einmal weiterhin mit in der Firma arbeite bis ich etwas neues gefunden habe. Seinen Spruch, den er dabei abließ, konnte ich jedoch nicht unbedingt deuten: "Naja, würde ja auch doof aussehen, wenn ich morgen allein dorthin fahren würde!"

Dann kamen wir zu dem Thema Urlaub... Er sagte nur, dass ich es wissen müsse, ob ich mit wolle oder nicht, schließlich hätte ich ja auch gesagt, dass ich nicht mehr mit wolle.

Dann sagte er: "Morgen gehen wir wieder zum Sport, ne?!"
Daraufhin habe ich ihn erst einmal verdutzt angeschaut und gesagt: "Beim letzten Mal hieß es wir würden zu sehr aufeinander hängen, und er würde dann allein abends zum Sport gehen, und ich würde dann morgens gehen (da ich hatte ich ja noch keine Arbeit)." Alles kein Problem. Dann sagte ich noch, er hätte doch gesagt, dass er gar keine Motivation mehr hätte zum Sport... und jetzt auf einmal?

Seine Antwort: "Ja, mal sehen, was die nächste Zeit so mit sich bringt."

Dabei blieb es dann...

Sonst keine Küsse, oder Zärtlichkeiten, geschweige denn, dass man sich im Bett aneinander kuschelt...

Will er sich jetzt erst einmal Zeit lassen? Um auf Nr. Sicher zu gehen, wie es hier weiter läuft?

Wie kann ich wieder "Zugang" zu ihm finden?

Beitrag von maukal 06.02.06 - 07:35 Uhr

Hallo Nadine,

ich hab mir Deine alte Diskussion nicht durchgelesen. Ich glaub auch gar nicht daß das notwendig ist. Eigentlich möchte ich Dir nur auf Deine hier gestellte Frage antworten.

Tu den ersten Schritt, denn eine Wahrheit die man erfährt, kann zwar wehtun, aber du weißt zumindest woran Du bist und lebst dich dann leichter. Wann der richtige Zeitpunkt dafür ist, kannst nur du allein entscheiden. Hör auf Deinen Bauch. Angst vor irgend etwas, vielleicht vor seiner Reaktion, bringt Dich nicht weiter. Versuche Deine Gefühle in Worte zu fassen und
sag ihm, daß Du nur mit Klarheit leben kannst. Das sollte er akzeptieren.

Mein Vater sagte immer: "Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende". Und da ist was Wahres dran.

In diesem Sinne wünsche ich Dir viel Glück und alles Gute.
Maukal

Beitrag von camina 06.02.06 - 10:02 Uhr

Ich kann maukal da nur zustimmen. Ich habe mir jetzt beides durchgelesen. Es bringt nix, vor der Wahrheit davon zulaufen und es nicht zu klären, weil man Angst hat, das man was erfährt, was man lieber nicht hören will. So machst Du Dich nur kaputt.

Find raus, wo Du bei ihm dranbist, stochere aber nicht zu viel, sondern sage klar, worum es Dir geht. Wenn er dann wirklich keine Zukunft für euch sieht, dann ist das zwar sehr schmerzhaft für Dich, aber Du hast Klarheit und quälst Dich nicht weiter mit dieser Ungewissheit.

Ich wünsche Dir viel Glück!


Camina

Beitrag von sigru 06.02.06 - 17:14 Uhr

Hallo,

das Problem bei der ganzen Sache sehe ich so: er sagt nicht direkt was er will sondern meckert nur an der allgem. Situation herum und untergräbt dadurch natürlich auch Dein Selbstbewußtsein.
Ich glaube nicht, daß er sagen würde Du sollst gehen.
Das mußt Du schon selbst entscheiden. Im Moment ist es ja noch so, daß Du Dich anstrengst es ihm Recht zu machen - ist aber glaube ich ein Fehler.


LG Sigru