nur 1-2x im monat, ist ads normal?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von pesces 06.02.06 - 07:54 Uhr

hi, zusammen,
hab da mal ne Frage speziell an die Damen.
Also, bin seit 19jahren verheiratet und seitdem verläuft unser Liebesleben nicht meinen Vorstellungen entsprechend. Habe oft mit ihr geredet darüber aber nichts ändert sich.
Wir sind im Schnitt max. 2x pro Monat intim, ich erfülle ihr jeden Wunsch und sie hat auch jedesmal ihren Orgasmus. Von alleine kommt sie jedoch nicht auf den Gedanken mal was mit mir anzufangen oder ggfs. Praktiken auszuprobieren obgleich sie sich damit auskennt. Dazu kommt noch das sie nur um 2uhr morgens (sie ist nachtaktiv/ich Frühaufsteher) zu der oben erwähnten Häufigkeit mal anfängt zu kuscheln, vorher hängt sie stundenlang in irgendeinem Chat rum. Wenn ich dann mal so wie gestern zum Ausdruck bring das ich sauer bin, kommt die Argumentation das Sex nicht das wichtigste sei. Find ich aber schon wichtig!
Ist es also wahr, das Frauen nicht starkes Interesse an Sex haben und wenn es dann endlich mal passiert keinerlei Interesse an Oral oder so haben? Komm mir irgendwie bescheuert vor. Würde gern mal eure Meinung oder Tips hören. danke
pesces

Beitrag von rowdy1207 06.02.06 - 08:40 Uhr

Hallo !
Ich bin jetzt mit meiner Frau 9 Jahre zusammen, und was soll ich sagen......ihre Aussage ist auch Sex ist nicht das wichtigste....dementsprechend habe ich kaum noch sex.....

Gruss
M

Beitrag von icegirl 06.02.06 - 08:50 Uhr

mhh

also ich bin eine frau und habe auch starkes interesse an sex!
ich denke es gibt sowohl frauen und auch männer die weniger lust auf sex haben! hat ja nix mit dem geschlecht zu tun! woher hast du denn die weisheit das es ja wohl zu stimmen scheint??? #kratz
allerdings scheinst sex nicht euer einziges problem zu sein oder? das chatten scheint dich zu belasten!
und seid 19 jahren nicht zufrieden ist echt hart! aber dann scheit es für dich auch ganz klar wichtigere dinge zu geben als sex! was sagt deine frau denn wenn du mit ihr redest?

ach ja und noch was du schreibst sie wird nie aktiv ausser um zwei uhr nachts und das stört dich dann wieder! finde ist ein wiederspruch! sie kann ja nicht nur lsut auf komando haben!
ich grübel dann noch mal ne runde!

Beitrag von pesces 06.02.06 - 09:37 Uhr

hast recht icegirl,
das chatten belastet mich insofern, das sie dort mehr zeit verbringt als mir mal entgegenzukommen.
Sehe das als "für mich kein wirkliches Interesse". Dazu kommt das sie vor 3jhr. fremdging, habe also Misstrauen, das wir in Gesprächen versucht haben zu lösen z.B. chatten bis 24.00 oder so, hält sich aber nicht dran. Meine eigentliche Frage ist: haben Frauen wirklich keine Lust auch mal tagsüber, können Frauen nicht richtig zeigen wenn sie mal Lust verspüren oder hat sie nur an meiner Person kein richtiges Interesse in dieser Fragestellung.

#gruebel

hi. rowdy,
kann mir vorstellen wie Du dich fühlst. Was ist los mit unseren Frauen.

Beitrag von dodo0405 06.02.06 - 11:25 Uhr

Willst du meine Meinung als Frau hören?

Sie ist unzufrieden mit ihrer Ehe. Sie schätzt zwar den äußeren Rahmen (Haus, Absicherung, etc.) aber ist nicht wirklich glücklich damit, spult ihr "Pflichtprogramm" ab. Ihre Sehnsüchte, Probleme, etc., die bespricht sie lieber mit den Leuten im Chat. Einen Abend mit dir auf der Couch zu verbringen - das kann sie wohl nicht.
Zeichen dafür ist auch ihr Seitensprung (oder war es etwa mehr?)

Ich glaube, deine Frau hat schon vor langer Zeit mit ihrer Beziehung zu dir abgeschlossen und bleibt nur aus Bequemlichkeit bei dir.
Sorry, aber das ist meine Meinung, so hart sie klingt.
Ich war in der gleichen Situation: Die Beziehung mit meinem Freund wurde nach fünf JAhren irgendwie... naja, das Feuer war raus. Ich hab Stunden am Computer verbracht abends, nur um nicht mit ihm reden zu müssen. Ja, und Fremdgegangen bin ich auch.
Mein Freund wusste allerdings nichts davon. Ich habe dann auch das "Pflichtprogramm" absolviert, das heißt, wenn er wollte hab ich die Beine breit gemacht und ihm hübsch einen Orgasmus nach dem anderen vorgespielt. Er meint bis heute noch (die Beziehung ging vor 2 Jahren auseinander, ich hab Schluss gemacht, konnte einfach nicht mehr) er sei der absolut tollste Liebhaber gewesen dabei kann ich in 8 Jahren Beziehung die Zahl der Orgasmen an zwei Händen abzählen.

Heute bin ich klüger.
Heute würd ich mich gleich trennen oder ihn zumindest mit meinen Problemen konfrontieren und nach einer Lösung suchen...

Beitrag von stefan1966 06.02.06 - 12:21 Uhr

Hallo Dodo,

das war eine sehr ehrliche Antwort. #gruebel

Hut ab.

Und er hat 5 Jahre nicht gemerkt, dass Du ihm nur was vorgespielt hast ??#kratz

-- and the Oscar goes to .....#huepf

LG
#liebdrueck
Stefan

Beitrag von dodo0405 06.02.06 - 13:16 Uhr

Ja, schade dass es dafür keine Auszeichnung gibt....#huepf

Mit den Jahren merkt frau dann aber doch, dass sie sich damit nur selbst bescheißt....:-(#schmoll#heul

Aber wie heißt es so schön: Die Jugend ist da, um Fehler zu machen und aus Fehlern wird man ja bekanntlich klug... ;-)

Beitrag von stefan1966 06.02.06 - 13:18 Uhr

Aber jetzt bist Du wieder in einer festen Beziehung ?
#gruebel
Hast Du den Schock von Silvester wenigstens verdaut ?;-)

Beitrag von dodo0405 06.02.06 - 14:56 Uhr

oh das ist eine lange Geschichte, ich schreib ich mal über deine VK an... will ja den Rest hier nicht mit meinen Storys schockieren #schock

Beitrag von XXX 06.02.06 - 10:53 Uhr

Daß das Verlangen nach Sex nichts mit dem Geschlecht zu tun hat widerspricht aber den tatsächlichen und biologischen Tatsachen.

Beitrag von snoopy1969 06.02.06 - 10:59 Uhr

von der reinen häufigkeit her würde ich nicht sagen, daß ihr ein problem habt. es ist zwar sehr wenig, aber ich kenne paare, denen reicht das aus. allerdings haben die dann, wenn es passiert, echten hammersex mit allem drum und dran.

ehrlich gesagt habe ich den eindruck, daß es wohl äußere zwänge sind, die euch zusammenhalten. deine frau will keinen sex mehr mit dir, wohl aber mit anderen männern - da würde ich mir dann schon einmal grundsätzliche gedanken machen...

wenn du bereit bist, so weit zu gehen, kannst du ihr natürlich auch vorschlagen, daß ihr einmal einen anderen mann mit dazu nehmt. wenn ihr das fehlt, könnt ihr so möglicherweise eure beziehung beleben. es ist allerdings genauso möglich, daß du sie dann komplett verlierst. aber so, wie es jetzt läuft, würde ich nicht weitermachen.

als wir vor einiger zeit probleme hatten, haben wir sie durch eine beratung gelöst. in der folge hatten wir ein sehr viel reichhaltigeres sexleben und auch viele tabus, die vorher für uns bestanden, gebrochen. das war ein großes risiko, aber für uns hat es sich rückblickend wirklich gelohnt.

Beitrag von na das doch viel ..;) 06.02.06 - 13:02 Uhr

also ich bin seit 6 jahren mit meinem Mann zusammen und wir haben so alle 4-5 Wochen mal Sex... Also ist das bei dir völlig normal würde ich auch meiner sicht sagen ...

Mir ist oft einfach Kuscheln lieber als Sex auch weil ich sehr viel gestreßt bin ist Kuscheln für mich pers. viel entspannender.

Wenn wir dann aber Sex haben dann übernehm ich auch mal die führung und das sehr gerne und genieße dann auch den sex.

Und wenn mein Mann total heiß ist und ich aber nur kuscheln will, passiert es auch schonmal das ich ihn einfach mal befridige sei es Oral oder per hand oder sonst irgendwie...

Beitrag von pesces 06.02.06 - 15:59 Uhr

hi,
das macht sie auch nicht, sagt das läge an den Medikamenten z.Zt., wenn sie dann mal zu mir kommt um 2uhr nachts nach dem chat, hat sie gut geladen.
Sie sei dann freier. Das fremdgehen damals was mich noch immer beschäftigt war eine Affaire, also mehr als einmal mit dem geschlafen. Als ich ihr mit dem Auszug drohte war aus mit den beiden. Habe den Typ seinerzeit ausfindig gemacht und ein Gespräch geführt, er sagte das sie mit ihm abhauen wollte, ihm das zu eng war und er Schluß machte. Sie erzählte mir wieder eine andere Story, er hätte sie emotional erpresst und dazu gezwungen. Sollte dazu sagen das meine Frau unter Depressionen leidet. Habe die Sache irgendwie und doch nicht abgehakt.

Beitrag von gewitterhexchen 07.02.06 - 10:22 Uhr

Hmm bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen, er ist auch der Meinung einmal im Monat würde reichen. Aber das sehe ich ganz anders. Also wohl merklich kein reines Frauenproblem.
Ich leide darunter das mein Mann ein Sexmuffel ist.