mal ehrlich - man bescheisst sich schon ganz schön!

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von jcbabe 06.02.06 - 07:55 Uhr

Hallo Ihr Alle,

wie ich ja schon ein paar mal geschrieben habe, möchte ich nach der SS die "magische" Grenze knacken und meine weißen Riesen loswerden.
Dazu hat mir ja Sparrow schon Unterlagen geschickt, ich lese Eure motivierenden Beiträge und bereite mich schon ein bissl vor ( im Geiste).

Jetzt habe ich mal angefangen, aufzuschreiben, was ich so den ganzen Tag esse. UNGLAUBLICH!!!!
Auch ich dachte immer: so viel ist das gar nicht, kann eigentlich gar nicht sein, dass ich ein bisschen zu "üppig" daherkomme usw. Wie man das halt kennt.

Tja, was soll ich sagen: hier ein Stückcken Marmorkuchen, noch ein kleines Stückchen Käse, Joghurt ist ja gesund blabla...

Und mal wieder stelle ich fest (hab ja schon mal ganz viel abgenommen), dass die Aussage "ich ess doch gar nicht so viel" echt ein Sich-selbst Anlügen ist.

Wie ist es denn Euch ergangen, als Ihr angefangen habt alles aufzuschreiben?

LG Jcbabe

Beitrag von sparrow1967 06.02.06 - 08:02 Uhr

*hehe* fast genauso. Nur das ich meistens zu wenig gegessen habe und an manchen Tagen dann die Fressanfälle kamen.... oder halt hier mal nen Pingui beim EInkaufen, weil man ja nicht gefrühstückt hatte und weil der nicht satt macht noch nen 2. #augen

Bei mir war das Manko die Süßis und das unregelmäßige Essen.
Tjo...mit nem Zettel und Stift kommt man schnell dahinter, wo der Hase begraben liegt! ;-)

lg
sparrow

Beitrag von cuirina 06.02.06 - 08:04 Uhr

Wenn ich heute darüber nachdenke, wie ich früher gegessen habe nach der SS kann ich auch nur den Kopf schütteln.
Ok vor der Schwangerschaft war auch nicht gesund mit 3 Salatblättern am Tag, aber als ich in und nach der SS dann so zunahm dachte ich auch immer "so viel ist das doch nicht"
Ich glaube, dieser Eindruck entsteht aber auch zum Teil, weil es eben Leute gibt, die so essen können ohne dick zu werden. Mein Ex-Mann hat ja das gleiche gegessen wie ich, eher mehr, und dennoch nicht zu genommen.
Wenn ich aber damals mit heute vergleiche, sehe zB wieviel Öl ich in die Pfanne gegeben hab, wie leichtfertig ich mit FLeisch umgegangen bin, Gebäck, Jogurt ect..
Wie selbstverständlich es war morgens 2 oder 3 Brötchen zu essen ect..

Heute genügt mir wirklich, was ich habe zumindest normalerweise und für die bösen Tage vor den Tagen, sowie Liebeskummer oder Schulstressphasen habe ich Überlebensstrategien entwickelt ;-)

Beitrag von honey85 06.02.06 - 09:33 Uhr

Guten Morgen cuirina

kannst du mri diese Überlebensstrategien verraten???
Bitte bitte...

LG
honey

Beitrag von cuirina 06.02.06 - 13:13 Uhr

Also mein totales Top ist die Paradiescreme von natren, da ich aber ein Zahlengedächtnis wie ein Sieb habe, kann ich dir die Punkte auswendig nicht sagen ;)
Davon Schoko.. gut, kostet auch ein paar Punkte, aber vergleichsweise wenig und es stillt dieses unendlichen Schokohunger den ich einen Tag vor den Tagen habe.

Was bei mir noch super ist ist Ananas frisch

Ausserdem gibts noch den Optiwell Pudding, aber der reicht mir nicht an besagtem Hormonhorror Tag.
Da hilft auch kein Sport bei mir oder sonstwas, so ist das halt. Einen Tag später ist der Horror vorbei.

Was ich noch gern esse dann sind die Schokoriegel von WW, wem das zu teuer ist corny choco free für 1,5 P der Riegel... sehr gut..

Beitrag von sonnenstrahl71 06.02.06 - 12:12 Uhr

Wem sagst Du das ........

Ich dachte auch immer , am Mittag recht essen , nachmittags halt irgendwas , dann abens auch wieder etwas "kleines" , ist ja nicht schlimm #bla , und so kamen dann die Kilos .

Bis zu meiner 2. Schwangerschaft konnte ich essen soviel ich wollte , ich musste immer ein wenig aufpassen da ich sehhhhhr duenn war , und was geschah danach ? Mein Koerper hatte es sich anders ueberlegt :-[

LG,Manu

Beitrag von aileen12 06.02.06 - 20:43 Uhr

Hallo!

Du sagst es. War immer der Meinung, das ich mich gesund ernähre. Gut, zu wenig Obst, aber viel getrunken, wenig Fett und Zucker.#kratz
Wahnsinn! Als ich anfing aufzuschreiben, wußte ich erst einmal, was ich mir so Abend für Abend abends vor der Glotze reingepfiffen habe. War zwar immer nur Hühnchenwurst, oder fettarmer Käse, 0,1er Joghurt etc, aber wenn man das mal jetzt so in Punkten rechnet, lieber Scholli.#schock
Dann ist mir auch aufgefallen, das ich jetzt viel mehr als vorher esse, so über Tag zu den 3 Hauptmahlzeiten#mampf
Naja und Abends gibt es eben nur noch die Nullrunde, mit viel Tee#tasse Gewürzgurken, selbstgebaute Götterspeise etc.
Ich für meinen Teil habe wieder eine menge dazugelernt#aha, fühle mich wieder wohl#freu und hoffe das es so bleibt.
LG#liebe Aileen