Frage zum Mutterschaftsgeld

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von honeystar 06.02.06 - 08:08 Uhr

Guten Morgen Ihr lieben Kugelbäuche,

hab mal wieder eine Frage zum Mutterschaftsgeld. Soweit ich weiß bekommt man ja die 6 Wochen vor den Entbindungstermin mit einem Betrag von der KH überwiesen. Und soabld man dann die Kopie von der Geburtsurkunde eingereicht hat, überweist die KH den restlichen Betrag für die 8 Wochen danach. Aber was ist, wenn sich der ET um 1-2 Wochen nach hinten verschiebt? #kratzBekomme ich denn für diese 1-2 Wochen erstmal kein Geld, bzw. wird es erst nach der Geburt nachgezahlt? Ich hoffe Ihr versteht meine Frage und könnt mir helfen.

Vielen Dank im Vorraus für eure Antworten und eine schöne Restschwangerschaft. #liebdrueck

honeystar ET 15.04.06 (31 SSW)

Beitrag von maikemaus 06.02.06 - 08:29 Uhr

Hallo!

Das habe ich gerade letzte Woche meine KK gefragt. Also, es gibt nicht mehr Geld. Es wird keiner bevorteilt und keiner benachteiligt. Wenn das Kind früher kommt, bekommt man genauso viel Geld, wie wenn das Kind später kommt, also für 14 Wochen. Ist ja eigentlich auch fair.

Gruß,
Maike

Beitrag von rennwirsing 06.02.06 - 08:56 Uhr

Hi !!

Ich habe mal eine Frage zu diesem Mutterschaftsgeld von der KK. Das bekommt doch nur, wenn man vorher gearbeitet hat, oder ? Ich bin zur Zeit noch Studentin und das ist meine erste Schwangerschaft, deshalb ein paar Fragen #kratz. Danke für Eure Hilfe ...

LG
Verena

Beitrag von maikemaus 06.02.06 - 09:18 Uhr

Hallo!

Das weiß ich gar nicht. Frage am besten mal Deine KK, dann bist Du Dir wirklich sicher!
Ich habe auch schon öfter dort angerufen, sind immer sehr nett!

Gruß,
Maike

Beitrag von honeystar 06.02.06 - 09:15 Uhr

Hallo Maike,

danke für deine Antwort. Also das alle gleich bekommen ist ja vollkommen in Ordnung. Nur wie ich gelesen habe bekommt man ja erstmal nur für 6 Wochen bezahlt und für die restlichen 8 Wochen erst dann wenn das Kind geboren wurde. Verstehe nicht ganz wie das funktionieren soll #kratz denn wenn der ET sich um 1-2 Wochen verschiebt, hängt man dann ja diese Zeit erstmal ohne Geld da oder wie muß ich das verstehen. Ohman ich finde das alles ganz schön kompliziert oder ich bin einfach nur zu doof um das zu verstehen #gruebel

Trotzdem #danke

Liebe Grüße honeystar

Beitrag von maikemaus 06.02.06 - 09:26 Uhr

Hallo Honeystar,

ja, das stimmt. Die zweite Überweisung gibt es erst, wenn das Kind da ist, man würde dann 1-2 Wochen "ohne Geld" sein. Allerdings dauert die zweite Überweisung bestimmt auch ein paar Tage. Bis die Geburtsurkunde bei der KK ist und der Bürokratiekram erledigt ist, dauert auch wieder.
Wie das mit dem Geld vom Arbeitgeber ist, weiß ich gar nicht. Ob er dann auch die 1-2 Wochen aussetzt oder direkt weiterüberweist? Natürlich dann auch nur für insgesamt 14 Wochen. Ich denke, er setzt auch aus.
Arbeitest Du denn direkt danach wieder? Ansonsten ist es vielleicht gar nicht so schlimm, wenn das Geld später kommt, danach gibt es dann sowieso gar keines mehr, wenn man nicht mehr arbeitet. So ist das dann zumindest bei uns.

Gruß,
Maike

Beitrag von frigga82 06.02.06 - 09:43 Uhr

Hallo!
Also, bei mir war es so, das ich 11Tage über ET war und ich habe auch diese Zeit bezahlt bekommen. DEn ersten Teil bei Beginn vom Mutterschafts und den anderen Teil dann nach der Geburt.


Patricia ET 15.04.06 (Hey, wir haben ja den gleichen ET!)

Beitrag von maikemaus 06.02.06 - 09:56 Uhr

Hallo Patricia,

wenn Du zu Beginn des Mutterschutzes den ersten Teil bekommst, bekommst Du ihn ja nur für 6 Wochen. Und nach der Geburt für 8 Wochen. Bei der ersten Zahlung weiß doch auch noch niemand, wann das Kind kommt.
Wenn das Kind später kommt, bekommst Du die zweite Zahlung doch auch erst nach der Geburt. Wie hast Du dann die 11 Tage bezahlt bekommen?
Meine KK meinte auch, daß alle nur für 14 Wochen Geld bekommen, daß soll auch für alle gleich sein.

Gruß,
Maike

Beitrag von honeystar 06.02.06 - 11:15 Uhr

Hallo Patricia und Maike,

ja das würde ich auch gerne wissen, wie du Patricia die 11 Tage bezahlt bekommen hast. Ich denke mal das man dann diese Zeit erstmal ohne Geld auskommen muß oder eher mit dem was man für 6 Wochen bekommen hat. Dann hoffe ich mal, das mein kleiner pünktlich kommt ;-) Aber ich werde meine Krankenkasse demnächst trotzdem mal anrufen und einfach fragen. Ich mache nach dem Mutterschutz 2 Jahre Erziehungsurlaub.

Danke euch Beiden ganz doll #liebdrueck

Gruß honeystar 31 SSW

Beitrag von frigga82 06.02.06 - 11:36 Uhr

Hallo Maike!

Hmmm, hab jetzt nochmal in meinen Unterlagen nachgeguckt.Also, ich hab erst das Geld für den vorraussichtlichen Geburtstermin bekommen. Die 8 Wochen nach entbindung haben sich ja dann verschoben. Ich hab für 110 Tage Geld bekommen, so steht es hier.14 Wochen wären doch nur 98 Tage oder steh ich jetzt total auf dem Schlauch und kann nicht mehr rechnen?

Liebe Grüße Patricia

Beitrag von maikemaus 06.02.06 - 12:11 Uhr

Hallo Patricia,

das sieht ganz danach aus, daß Du für die 11 Tage quasi rückwirkend etwas bekommen hast. Der 12. Tag, ist der Entbindungstag, für diesen bekommt man ja auch Mutterschaftsgeld.
Komisch, meine KK hat mir gesagt, es gibt nicht mehr.
Wann war denn Deine Entbindung? Vielleicht hat sich ja etwas geändert? Hast Du für diese 11 Tage auch mehr Gehalt, also den Teil vom Arbeitgeber bekommen?

Liebe Grüße,
Maike

Beitrag von frigga82 06.02.06 - 13:00 Uhr

Hi Maike!
Da bin ich ja froh, das ich doch noch rechnen kann#freu.
Meine Entbindung war 2004. Ja, mein Arbeitsgeber hat für die 11Tage auch noch bezahlt.

Mach´s gut, Patricia

Beitrag von maikemaus 06.02.06 - 12:43 Uhr

Hallo Patricia, hallo honeystar,

ich habe eben noch einmal meine KK angerufen, dieser Herr war sehr kompetent:
Also, wenn ich vor der Geburt das Geld beantrage, bekomme ich auch die Tage Geld, die mein Kind später auf die Welt kommt. Wenn ich das Geld aber erst nach der Geburt beantrage, werden eben nur die 14 Wochen bezahlt, es liegt ja kein ursprünglicher ET vom Arzt vor.

Also, alles geklärt.
Nur gibt es eben das Geld erst bei der zweiten Überweisung, nach der Geburt.

Viele liebe Grüße,

Maike

Beitrag von honeystar 06.02.06 - 15:32 Uhr

Hallo Maike,

aha nun bin ich endlich etwas schlauer :-)
Vielen lieben Dank nochmal. Werde mein KK auch nochmal anrufen und genau nachfragen. Hab mir aber schon gedacht, das das so funktioniert. Trotzdem hoffe ich das mein Kleiner nicht solange auf sich warten lässt, aber man weiß ja nie ;-)

Gruß honeystar