Wieviel darf ein 5 Wochen altes Baby schreien?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von casiopaya777 06.02.06 - 08:22 Uhr

Hallo zusammen,
meine süße Babymaus wird Mittwoch 5 Wochen alt .
Eigendlich ist sie ganz lieb ,nur seit einigen Tagen hab ich das Gefühl, dass sie anfängt aus Langeweile zu schreien. Sie hat dann alles: Ist satt, kein Bauchweh, sauber, trocken und warm- und schreit. Wie lange kann man so kleine auch mal ohne schlechtes Gewissen schreien lassen? Wann fangen sie an die Mamis und Papis zu erziehen. "Los tragt mich rum, oder ich schreie !" Ich weiss echt nicht. Ich hab sie ja gerne bei mir, aber erst gestern war ein Pärchen mit einer 9 Monaten alten Tochter da, die liess sich nicht mal 3 Min. auf die Erde setzen und wollte nur getragen werden. Und das , weil der Opa, der tagsüber auf sie aufpasst, sie auch nur rumschleppt- sie also verzogen hat. Da hab ich auch keine Lust drauf- zumal die Baby`s ja nicht immer so leicht bleiben. Schwierige Sache. Was meint ihr?
Danke
Sandra

Beitrag von sparrow1967 06.02.06 - 08:39 Uhr

Man läßt ein Baby in dem Alter GAR NICHT schreien. Wenn es auf dem Arm ist und Blähungen hat und es dann schreit, kann man nichts machen, außer ihm Sicherheit und Nähe zu geben.
Aber man läßt kein Baby im Bett liegen- denn KEIN Baby in dem Alter schreit aus Langeweile. Irgendetwas haben sie immer- und wenn es nur das Bedürfnis ist, bei Mama oder Papa auf dem Arm zu sein!! Das ist ein Bedürfnis, dem man unbedingt nachkommen sollte. So jedenfalls meine Meinung.
Wenn du deinen Mann knuddeln willst oder dich nach Zärtlichkeit sehnst gehst du doch auch hin und nimmst ihn in den Arm, oder? ;-) Und da dein Kind noch nicht angelaufen kommen kann, weint es halt nach Dir.

Wenn ein Kind deine Worte versteht, dann kann man sie erziehen. Vorher bringt das recht wenig.

Man kann kein Kind mit LIEBE verziehen oder verwöhnen!


sparrow

PS: Woher weißt du, dass sie KEIN Bauchweh hat? Du steckst nicht in ihr.
Außerdem kann es sein, dass sie mitten in einem Wachstumsschub steckt, daher vielelicht wieder Hunger hat, oder aber neue Eindrücke gewinnt und die noch nicht verarbeiten kann. Dazu braucht sie DICH!


Beitrag von elli007 06.02.06 - 08:47 Uhr

Hallo! Dein Zwerg ist doch erst 5 Wochen Jung ist doch klar das sie bei dir sein will. Die Welt ist doch so Neu und bei Mama fühlt man sich halt am sichersten! Sie war 9 Monate in deinem Bauch u. dann kann man finde ich nicht verlangen das so ein Zwerg allein ihrgend wo rumliegt. Ich glaub da gings es wenigen anders. Ein so kleines Baby kann man nicht verziehen! Das ist meine Meinung ich versuche immer mich in mein Kind reinzuversetzen u. dann sieht man aufeinmal vieles anders. Auch wenn man manchmal auch sehr genervt von den Kleinen ist sie machen das nicht aus berechnung! Wenn mein Kleiner mich verrückt macht dann denk ich immer an die Mütter die nicht soviel Glück haben einen Gesunden Zwerg im Arm zuhalten und dann weiß ich wieder was für ein Geschenk so ein Engel ist! LG Elli mit Collin der sehr schwierig sein kann, aber trotzdem das BESTE ist was mir passieren konnte#liebe

Beitrag von moonerl 06.02.06 - 09:29 Uhr

Hallo,

deine Maus schreit sicher nicht aus Langeweile oder weil sie anfängt dich zu erziehen. Wer hat dir eigentlich diesen Quatsch eingeredet ??!!??

Ich könnte nie ein Baby ohne schlechtes Gewissen schreien lassen.
Babys läßt man auch nicht schreien !!
Wenn sie schreien dann fehlt ihnen etwas und sei es Mama's Arm, weil sie sich da sicher und geborgen fühlen.
Deine Maus war 9 Monate in deinem Bauch, sie kennt deinen Herzschlag, deine Bauchgeräusche, das alles ist ihr vertraut. Meinst du nicht auch, das sie diese Geräusche immer noch braucht ??

Das 9 Monate alte Kind ist sicher nicht verzogen. Es hat eine Fremdlphase. Ist ganz normal, das Kinder Fremden gegenüber mißtrauisch sind, gerade in dem Alter. Dann wollen sie nur auf den Arm, einfach weil sie sich da sicher und geborgen fühlen.

Genieß deine Maus !! Nimm sie in den Arm !! Leg sie dir auf den Bauch !! Verwöhn sie !! Denn so schaffst du Vertrauen, sie wird sich nie alleine und verlassen fühlen.
Vor allem für Babys ist das Gefühl des Verlassenseins schlimm.
Vorallem genieß dein Baby !! Die Zeit geht so schnell vorbei. Ich nehme an, es ist dein 1. Kind. Gerade die ersten muß man echt genießen, denn bei den anderen Kindern hat man oft nicht mehr die Zeit dazu.

Denk daran, du machst sicherlich nichts falsch, wenn sie schreit und du nimmst sie in den Arm.
Aber du machst vieles kaputt, wenn du sie schreien läßt !!

Grüßle :-)

Beitrag von hope23 06.02.06 - 09:31 Uhr

Hallo Sandra!

Ich bin auch der Meinung, dass du sie nicht weinen lassen solltest. Sie ist viel zu jung um euch an der Nase herum zu führen. In diesem Alter hat es einen Grund, wieso sie weint!

Es kann folgende Ursachen für das Schreien geben:

http://www.beebie.de/service/entwicklung/wachstum.htm

ODER:
Müdigkeit! Meine Maus hat auch oft in dieser Zeit geweint. Ich habe ihr ewigviel Tropfen gegen Bauchweh gegeben. Abends gabs regelrechte Schreiattaken.
Im Nachhinein weiß ich: Sie war nur übermüdet! Babys werden nach ca. 1 bis 1,5 Stunden müde.

Vielleicht hilfts dir ja bisschen weiter!

Liebe Grüße! hope

Beitrag von casiopaya777 06.02.06 - 09:28 Uhr

Hallo, danke für eure Antworten. Ich werde sie beherzigen, so was in der Art dachte ich mir auch schon. Ich liebe es ja auch ,mit ihr zu kuscheln.
Sandra

Beitrag von sam239 06.02.06 - 09:36 Uhr

Hallo,

ich habe es oben eben schon geschrieben. Es ist wahrscheinlich ein Wachstumsschub. Um die 5.Woche herum haben Babys ihren ersten Schub und sind dann total durcheinander und schreien möglicherweise viel mehr als bisher und sind auch anhänglicher. Das Buch "oje - ich wachse" gibt hier viele Hilfestellungen. Gibt's im Amazon-Shop. Mir hat es sehr geholfen, meinen Kleinen zu verstehen und ihm zu helfen.

Liebe Grüße
Sam

Beitrag von euros 06.02.06 - 13:26 Uhr

Hallo Sandra,

meiner Meinung nach ist die Frage nicht, wie viel es schreien DARF, sondern wie viel es schreit. Und das ist ganz unterschiedlich.
Bei meinem Kleinen war's so, dass er sehr mit Bauchkrämpfen kämpfte, man merkte oft richtig, wie er die Beinchen krampfartig anzog.
Das war's aber nicht allein. Er hatte abends (manchmal fing das schon um 4 Uhr nachmittags an) richtige Schreiattacken und da half gar nichts mehr: keine Brust, kein Singen, kein Rum-Tragen.
Gerade um die 5. Woche hatten wir dann auch die ganzen "Anstandsbesuche" - und da wurde es vor allem für mich noch schlimmer, weil v.a. die weiblichen Besucher - meist Frauen, die schon erwachsene Kinderhaben - ganz aus dem Häuschen waren. "Das kann man doch so nicht lassen, da muss man doch was machen können...."
Ich habe dann mit meiner Hebamme gesprochen, die hat mir Globulis empfohlen (Camomilla). Die haben insofern geholfen, als er manchmal davon müde wurde und für eine halbe Stunde geschlafen hat. Außerdem habe ich nachgelesen, dass die sog. "3-Monatskoliken" nicht immer nur Bauchweh bedeuten, obwohl sie so genannt werden. Bei manchen Babies ist das die Art, wie sie Neues verarbeiten. Je anstrengender der Tag (also zB auch Besuch) desto heftiger ist die Reaktion.
Wichtig ist in dieser Phase, dass gerade solchen Kindern Sicherheit und Zuneigung gegeben wird. Ich habe das nach besten Kräften versucht und siehe da - so ca. ab der 10./11. Woche haben diese Schreiattacken aufgehört. Wenn ich für die ersten Wochen Kilometergeld für's Rumtragen bekommen hätte, dann bräuchte ich die nächsten Jahre sicher nicht mehr arbeiten.
Ich bin auch der Meinung, dass Babies lernen müssen, sich mal ohne Mami zu beschäftigen, aber entscheide das nach deinem Gefühl, wann's soweit ist. Und wenn die Kleinen dann mal selbst was greifen und halten können, wird's auch schon besser. Das ist aber meist erst im 4. Monat soweit. Bis dahin bist du erstmal einfach des Babys einziger Halt - und zur Vorrednerin - auch, wenn ihm langweilig ist.
Mein Kleiner ist mittlerweile 7 Monate alt, ein Charmeur, der alle um den Finger wickelt, meistens lacht und auch mal meckert, wenn er nur am Hosenbein der Mami hängt und die grad' was anderes erledigen muss.

Lg Rosa+Leander (3.7.05)