Baby dreht sich im Schlaf immer auf den Bauch!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pernille2 06.02.06 - 09:15 Uhr

Mein 6 Monate alter Sohn schläft zur Zeit immer sehr unruhig und dreht sich hin und her. Häufig landet er dabei auf dem Bauch, ganz nah am Gitter von seinem Bett und kann sich nicht mehr zurück rollen. Das Gesicht hat er dabei meistens auf die Matratze gedrückt, anstatt es seitlich wegzudrehen, was wahrscheinlich nicht klappt, da er sich total verkeilt hat. Oft werde ich wach, weil er meckert, da er die Schlafposition auch nicht so prickelnd findet, aber manchmal schläft er auch so weiter. Diese Nacht hab ich ihn 3x zurück auf den Bauch gedreht. Jetzt mach ich mir natürlich Sorgen, dass ihm nachts was passieren könnte. Kann ich ihm irgendeine Schlafstütze bauen, dass er sich nicht so rumrollen kann?
Wir wollten ihn eigentlich nächstes Wochenende in sein Zimmer "umlagern", damit wir das Schlafzimmer wieder für uns haben, aber jetzt weiß ich nicht, ob das so gut ist.
Freue mich auf eure Antworten.

Viele Grüße

Pernille2

Beitrag von mara299 06.02.06 - 10:34 Uhr

Hallo !

Das scheint in der Luft zu liegen ... Til (21 Wochen + 3 Tage) macht das auch ... habe vor ein paar Tagen die gleiche Frage gepostet und bis auf den Slafsack festbinden sind wir alle auf nichts gekommen. Til ist allerdings clever und zieht die Arme in den Schlafsack - dann können wir uns auch wieder drehen.
Als Mini - Baby hatte ich ein Seitenlagerungskissen für ihn, dafür ist er nun zwar zu groß und kräftig, aber es klappt einigermassen so das er sich nicht komplett herumdreht oder wenigstens sein Gesichtchen frei bleibt ... ich verzweifle da auch dran ...

Liebe Grüße, Mara