Bauchspiegelung

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kruemel_2006 06.02.06 - 09:57 Uhr

Hallo!
Die Frage wurde sicherlich schon öfter gestellt, hoffe Ihr helft mir trotzdem nochmal:
Bei uns besteht mittlerweile Kinderwunsch seit fast 2 Jahren, es klappt einfach nicht! Bei meinem Mann ist alles o.k., bei mir soweit auch. Nun steht eine Bauchspiegelung bevor. Könnt Ihr mich über die Einzelheiten aufklären? Wie habt Ihr die OP überstanden und wielange wart Ihr krankgeschrieben? War die Narkose schlimm? Davor hab ich am meisten Angst.....
Vielen herzlichen Dank für Eure Hilfe.
Ganz liebe Grüsse,
Steffi

Beitrag von schmalinga 06.02.06 - 10:09 Uhr

Hallo Steffi!
Brauchst keine Angst zu haben. Meine Bauchpiegelung (Eileiter wurde auf Durchgängigkeit geprüft) war absolut o.k.! Ging ganz schnell, morgens um 10 h war ich dran, waren alle supernett und um 17 h konnte ich schon wieder nach Hause. War ein bißchen benommen und bin am nächsten Tag zu Hause geblieben, ist aber alles super gelaufen. (Ergebnis war auch super ;-) ) Allerdings habe ich mir im KH eine Blasenentzündung eingefangen, hatte aber nix mit der eigentlichen OP zu tun. Der Bauchnabel schmerzt in der Wundheilung natürlich ein wenig, aber mit leichten Schmerztabletten ist dir da leicht Ábhilfe zu schaffen. Was dir natürlich in die Quere kommen könnte ist die Narkose. Ich hatte wie gesagt Glück, aber meine Bettnachbarin hat sich sehr stark erbrochen. Das war aber ausschließlich auf die Narkose zurückzuführen. Also, wird nicht schlimm. Toi, toi, toi und alles Gute.
Aber eine Frage hab ich auch noch: hast du regelmäßige Zyklen? Bei mir ist es die totale Katastrophe, war mir diesen Monat bezügl. SS ziemlich sicher, aber es hat wieder nicht geklappt und dabei bin ich jetzt schon beim 42. ZT! (17.ÜZ) Bei uns ist auch alles in Ordnung,trotzdem klappt es nicht. Geben die Hoffnung nicht auf, gell???
Liebe Grüße ... Inga

Nochmal zur Besichtigung: #gruebel#heul
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=63357&user_id=573670

Beitrag von caesar4811 06.02.06 - 10:02 Uhr

Hallo !!!

Ich hätte da mal eine Frage an dich !!!

Wurde denn bei dir schonh eine Eileiterdurchgängigkeitsprüfung gemacht??

Antworte mal bitte !!

Caesar

Beitrag von kruemel_2006 06.02.06 - 11:03 Uhr

Hallo Caesar, hallo Inga,
die Eileiterdurchgängigkeitsprüfung soll im Rahmen der Bauchspiegelung durchgeführt werden. Warum?
Einen regelmässigen Zyklus habe ich, soszusagen Bilderbuchmässig, immer 32 Tage!
Danke Euch!
LG und Euch auch alles Gute!
Steffi