Stillkrise wegen 100 ml Tee aus der Flasche? Was tun? (vorsicht, lang!)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von rossi_p 06.02.06 - 10:09 Uhr

Hallo ihr Lieben,

gestern wollte ich zum ersten Mal seit unsere süsse Tochter Janita (14 Wochen alt) geboren ist, ein bisschen Zeit für mich haben. Ich habe sie meinem Mann abgegeben und er ist für 2 Stunden mit ihr zu seinen Eltern gefahren.

Janita wird noch vollgestillt, sie bekommt nichts anderes, nur Muttermilch aus der Brust. Trotzdem habe ich ihm eine Flasche mit 150 ml Fencheltee gegeben, damit er sich nicht hilflos fühlt, falls sie sehr viel schrein sollte. Habe ihn aber gebeten, ihr nur 2-3 schlückhen zu geben, auf keinen Fall mehr!

Er hat Janita seiner Mutter gegeben, die mit Begeisterung auf die Kleine aufgepasst hat. Meine schwiegermutter hat ihr fast die ganze Flasche Tee gegeben #schock! dem zufolge hat mir Janita gestern Abend komplett die Brust verweigert und hat 40 Minuten Lang geschrien, danach ist sie aus Erschöpfung eingeschlafen. Heute Nacht hat sie von der Brust gertunken, aber sie wollte jede 2 Stunden trinken#schock!

Ich bin total fertig und mache mir nur noch Vorwürfe! Was soll ich nun jetzt tun? Ich möchte sie nicht noch nicht abstillen!!! Und wie soll ich sie noch mal bei meinen Schwiegerelten abgeben??? Mein Mann hat seiner Mutter gesagt, sie soll Janita am besten keinen Tee geben, sie hat es trotzden gemacht...:-[ Was soll ich jetzt nun machen???!!!

Danke und liebe Grüße
Rossi

Beitrag von moonerl 06.02.06 - 10:26 Uhr

Hallo,

so ganz versteh ich dein Problem jetzt nicht. Stefan (4 Wochen) bekommt auch Tee, vorallem wenn er Bauchweh hat. Bis jetzt hatte ich keine Probleme mit dem Stillen, wenn er Tee bekam.

Kann es nicht sein, das deine Kleine völlig übermüdet war ?? Sie hat vermutlich die 2 h vorher sehr wenig geschlafen. Sie war sicherlich nicht sauer oder entsetzt, weil du mal 2 h weg warst oder sie Tee getrunken hat.

Warum du gleich ans abstillen denkst, versteh ich schon garnicht. Sie trinkt doch gut. Also wieso abstillen ??

Still weiter und genieß deine Maus.
Grüßle :-)

Beitrag von ximaer 06.02.06 - 10:35 Uhr

Hallo,
ruf Deine Nachsorge-Hebamme an, wenn sie sich mit dem Stillen auskennt - ansonsten wende Dich an eine La Leche Liga- oder AFS-Stillberaterin.

Alles Gute!
Suse

Beitrag von schwabi_vw 06.02.06 - 18:01 Uhr

Hallo Rossi,

wir hatten fast das gleiche Problem ...und fast 1 Woche lang. Unser kleiner Max (10 Wochen alt) hat jedes mal geschrien wenn es ums stillen ging. Ich musste ihn nur auf mein Schenek legen.

Mein Vater (Opa von Max) hat dann eine geniale Idee gehabt. Versuch es doch mal mit deinen Stillhütchen!
Ich hab das natürlich gleich versucht ...und siehe da heute war ein Tag ohen geschrei und er wollte wieder richtig gestillt werden :-)))

Ich habe ihm am ersten Tag nur mit Stillhütchen die Brust gegeben ...und an den folgenden immer wieder versucht ob ich ihm dieses Hütchen wieder weg nehmen kann.


Lieben Gruß und gutes gelingen
Viola