Meine Kleine (14 Monate) weint nachts...wie soll ich mich verhalten?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jule802002 06.02.06 - 10:50 Uhr

Hallo liebe Mami´s!

wieder seit 2 Wochen ist an Durchschlafen nicht zu denken... Cécile schläft ganz lieb ein und gegen 12 gehts dann los mit weinen... Sie sitzt teilweise im bett und hebt ihre Arme hoch, das sie raus will aus dem Bett! Ich weiss nicht, ob es am Zahnen liegt oder an schlechte Träume. Mir wird schon ganz bange wenn im Juni unser 2. Nachwuchs kommt und sie immer noch so schlecht schläft.

Was würdet ihr tun? Sie mit ins eigene Bett nehmen wenn sie so weint?

Danke für Eure Hilfe

Gruss
Jule + Cécile + Krümel (21 SSW)

Beitrag von zenaluca 06.02.06 - 11:01 Uhr

Hallo Jule!

Eliano schläft schon immer, mal abgesehen von zwei sehr schönen Monaten... , schlecht.

Wenn er nachts aufwacht, versuche ich ihn zunächst im Bett zu beruhigen, wenn das nicht geht bzw. ich keinen Nerv mehr habe im kalten Zimmer auf dem Boden zu hocken und Händchen zu halten, nehme ich ihn mit in unser Bett.

Leider ist es bei uns so, dass Eliano sich oft gar nicht beruhigen läßt und ich dann aufstehen muß... Spielen - gerne auch um 3:00 Uhr ...:-[

LG Larissa + Eliano (15.09.04)

Beitrag von tekelek 06.02.06 - 11:01 Uhr

Hallo Jule !
Meine Tochter ist ja fast genauso alt, ich bin allerdings erst in der 11.SSW ...
Sie ist momentan auch sehr unruhig, wacht mindestens 6 Mal nach dem Einschlafen auf, aber ich denke, das ist wieder nur eine Phase (sie übt gerade verstärkt das freie Laufen !), die vorbeigeht.
Wir gehen immer abwechselnd rein und bleiben bei ihr, bis sie sich wieder beruhigt hat. Letzte Nacht war ich dann gegen 23 Uhr nochmal bei ihr, habe mich dazugelegt für 5 Minuten (sie hat schon ein großes Bett, kann ich nur empfehlen wenn man schwanger ist !! Photo ist in meiner VK), dann habe ich ihr gesagt, daß ich sehr müde bin und jetzt schlafen gehen möchte - und sie hat bis 6:30 Uhr weitergeschlafen :-)
Ich sage nur GEDULD, VIEL NÄHE und GUTE NERVEN :-)
Liebe Grüße und alles Gute,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

P.s.: In Euer Bett würde ich sie möglichst nicht nehmen, außer sie ist krank, lieber die halbe Nacht für 3-4 Wochen zu ihr ins Zimmer und trösten - hat bei uns jedesmal (gab es schon öfter ...) super funktioniert :-)
Nach dem letzten Mal hat sie sogar 5 Wochen lang 12 Stunden pro Nacht durchgeschlafen #huepf

Beitrag von maritacat 06.02.06 - 11:16 Uhr

Hallo,
natürlich würde ich sie mit ins eigene Bett nehmen, wenn sie so schreit! Tagsüber tröstet du sie ja wohl auch durch Körperwärme, oder? Warum sollte man dann gerade nachts anders verfahren???

Wir machen das immer so, dass wir Niklas in unser Bett holen, wenn er schreit, dann sind die Nächte gerettet - und wir schlafen alle 3 super weiter.
Gruß
Marita#katze

Beitrag von stoppel 06.02.06 - 17:05 Uhr

Hallo Jule,

also ich würde erstmal versuchen bei ihr am Bett zu sitzen und leise mit ihr sprechen, sie dazu zu bringen sich wieder hinzulegen... Das würde ich halt ein paar Nächte probieren immer und immer wieder. Normalerweise gewöhnen sich die Kleinen dann schnell dran und wissen dass sie jetzt noch nicht rausdürfen..

Ich wünsch Dir gute Nerven und viel Glück

Gruss
Stoppel
PS : ich habe in Deiner VK gelesen dass Du aus 78 Deutschland kommst. Ich komme aus VS?? Woher kommst Du denn?? Gruss#huepf