Wie schafft man das??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tomine 06.02.06 - 11:01 Uhr

Hallo,

wie schafft man das auf Dauer?? Meine Tochter wird am Freitag 5 Monate. Das Schlafen ist seit Anfang eine Katastrophe. Einmal hat sie 4 Stunden geschlafen (an Heiligabend. War wohl ihr Geschenk an mich!) , ansonsten sind es meist nur 2 Stunden am Stück, eher weniger. Das heißt, sie wird 5 - 6 x wach pro Nacht. Morgens muss ich erstmal ne Runde heulen bevor ich aufstehe. Mit Unterstützung sieht´s auch eher mager aus.
Wie schafft man das ohne irgendwann tot umzufallen?? #kratz

Beitrag von lely 06.02.06 - 11:07 Uhr

warum hast du keine unterstützung? ohne die finde ich es super schwierig das ist ganz normal...

wenn ich meinen mann nicht hätte... ich ziehe echt meinen hut vor alleinerziehenden das ist kein kinderspiel.

ich glaube man schafft das dann nur, weil irgendwann die kleinen pflegeleichter werden.

helfen konnte ich dir vielleicht nicht aber wenigstens dir sagen es geht vorüber wie alles im leben..halt durch!

lg lely

Beitrag von mara299 06.02.06 - 11:12 Uhr

Hallo !

Nur mit tief Luft holen ... bei Til hat sich das Ganze nach einer Weile einfach von allein gelegt, ohne das ich etwas dazu tun musste.
In den ersten Nächten die er durchschlief wachte ich sogar auf weil es mir "fehlte".
Allerdings war mir mein Mann eine riesen Hilfe.
Ich kann mich an Nächte (und Tage) erinnern in denen wir, an eine Wand gelehnt einschliefen.
Gestern hab eich hier gelesen das jemand bei der Mütterberatung war und seitdem klappte es wohl gut ... auf die Idee hätte ich mal kommen sollen ... aber vielleicht kann die dort wer helfen.
Hast du mit deiner Kleinen eine Routine ?
Die ist so wichtig für Babys und erst seit wir die eingeführt haben läuft es gut.
Du bist absolut nicht allein damit, lass dir das wenigstens einen kleinen Trost sein.

#liebdrueck, Mara

Beitrag von channtale2000 06.02.06 - 11:33 Uhr

Hallo,

man schafft es einfach. Wir haben Zwillinge und das geht auch. Der Papa ist mit den beiden zu Hause und macht das super.

LG Jana & Co.

Beitrag von bibbi1976 06.02.06 - 11:50 Uhr

Hallöchen!

Pascal ist auch 5 Monate alt und aber eher von der unkomplizierten Sorte. Er zahnt nur leider im Moment ziemlich schlimm und ist auch noch arg erkältet, aber weinen tut er höchstens mal tagsüber recht intensiv.

Hast du denn keine Oma`s oder Freunde, die mal Babysitten würden, damit du mal etwas Zeit für dich bekommst ???
Mein Mann steht nachts auch nicht auf...., wollte ich auch nicht, da er ja morgens arbeiten gehen muß und er hört sowieso nichts , wenn er nachts schlät;-) !!

Naja, da ich zwei recht gut schlafende Kinder habe, war das auch nie ein Problem. Geh doch einfach mal raus, einen Kaffee trinken (, geht ja auch mit Kinderwagen) und gönn Dir mal was !!!!
Das tut immer gut und eine ausgeglichene Mama, trägt auch zu ruhigeren Kindern bei !!!! Glaub`mit, deine Kleine merkt deine Anspannung mehr als du denkst !!!!

Wo kommst du denn her ?? Vielleicht kann man sich ja mal gegenseitig helfen ??

Das wird schon !!!#liebdrueck

LG
Bianca + Marcel (29.09.01) + Pascal ( 29.08.05)

Beitrag von lady_chainsaw 06.02.06 - 12:02 Uhr

Hallöchen,

keine Sorge, überlebt haben wir alle ;-) #liebdrueck

Luna ist auch noch nie ein Schlaf-Kind gewesen!

Wo schläft Deine Tochter denn, musst Du immer extra aufstehen, um sie zu beruhigen?

Entweder Du nimmst sie mit in Dein Bett oder stellst ihr Gitterbett direkt neben Deines #pro Dann musst Du zu mindest nicht jedes Mal aufstehen und so manches lässt sich prima im Halbschlaf erledigen #gaehn

Ansonsten ein kleiner Trost: Meine Tochter ist jetzt 2,5 Jahre alt und schläft jetzt (!!!) seit Anfang des Jahres durch, vorher noch nie - okay, zur Zeit hat sie Husten, aber es ist nicht sooo schlimm #schmoll

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von twins 06.02.06 - 13:11 Uhr

HI,
wir haben Zwillis und ich bin eigentlich eine "alleinerziehende Mutter". Mein Mann kommt erst am Abend wenn die kleinen schon im Bett liegen und selten ist er noch da, wenn die beiden aufstehen.
Die NAchtschichten habe ich immer alleine übernommen, denn ich denke, es reicht, wenn einer unausgeschlafen ist, da mein Mann das Geld für unsere Haus verdienen muss#freu.

Legst Du Dein Baby am Abend wach ins Bett, damit es alleine lernt einzuschlafen? Unsere haben es recht schnell gelernt und nachts, wenn einer rumnölt, lasse ich ihn alleine und meistens schlafen sie auch wieder ein - solange sie kein Hunger haben.
Auch Nachts nach Möglichkeit nicht mehr aus dem Bett nehmen und schmusen. Sie lernen es ganz schnell, das Nachts "Schmuseentzug" herrscht!.

Wenn Du gar nicht mehr kannst, dann überlegt doch mal ob Dein Mann mal einen Tag Urlaub einreicht, damit Du ausschlafen kannst.
Wir machen das am Wochenende, das er eine Schicht übernimmt - entweder die um 2.00 Uhr nachts oder die um 6.00 Uhr morgens. Das hilft schon wieder, im mal durchatmen zu können.

Liebe Grüße und Kopf hoch!
Lisa

P.S. Bei Zwillingen kann man nicht jederzeit beim Schreien die Kinder sofort hochnehmen. Das haben sie schnell gelernt und schreien komischerweise weniger. Wichtig war, das am Wochenende, wenn mein Mann zu Hause ist, die Baby nicht jedesmal hochgenommen werden - denn dann wäre alles kaputt.