Frage wegen Plazenta prävia partialis (17 ssw).

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von guagua 06.02.06 - 11:11 Uhr

Hallo!
Bei mir wurde vor zwei Wochen eine Plazenta prävia partialis festgestellt. Beim erneuten Check vorgestern war sie sogar noch verstärkt. Meine Ärztin sagt, die Blutungsgefahr wäre sehr hoch...hatte bislang aber noch keine. Ich soll mich nicht anstrengen, etc. (doof, weil ich gerade einen neuen Job anfangen will...). Was genau kann denn bei den Blutungen passieren? Worauf muss ich noch achten? Hat jemand Erfahrung damit? Ich habe gehört, in 90 % der Fälle zieht sich die Plazenta noch mit dem Gebärmutterwachstum nach oben! Wäre sehr dankbar für Erfahrungsaustausch!

Beitrag von oldma 06.02.06 - 11:21 Uhr

...... ja, zieht sich in den allermeisten fällen im verlauf der ss nach oben. hatte ich auch bei meinem sohn, wurde erst festgestellt, als ich mit tatü tata nach sturzblutung ins kh geschafft wurde. da hing dann alles am seidenen faden. 10 ärzte um meinen bauch herum us in allen varianten und dann... ja frucht wird ausreichend versorgt, ss kann bestehen bleiben. naja 3 wochen strengste bettruhe, dann schön schonen, gemächlich auf arbeit und siehe da, anfang 5 monat war die plazenta hoch genug gewandert, blutungsgefahr einfach weg.#freu lg.

Beitrag von sam72 06.02.06 - 11:38 Uhr

Hi,
kann mich meiner Vorschreiberin nur anschließen. Hatte in der ersten Schwangerschaft auch eine Pp, die sich verwachsen hat. Glücklicherweise keinerlei Probleme mit Blutungen o. ä. Jetzt in der zweiten (18. SSW) auch wieder Pp und ich vertraue einfach darauf, daß es sich diesmal auch wieder von alleine gibt.
Das wird schon,
alles Liebe,

Sam + Emma (25.02.04) und Zwergerl (18. SSW)

Beitrag von halloweenchen 06.02.06 - 12:59 Uhr

hallo,

kann mich auch nur anschließen. hatte in 19+1 eine prävia marg. und wurde von meiner FÄ darauf hingewiesen, dass es zu blutungen kommen könnte (auch eventuell sehr starken) und ich dann direkt und SOFORT ins spital fahren sollte.
5 wochen später war wieder entwarung - durch den gebärmutterwachstum hat sie sich wieder nach oben verschoben.

drück' dir die daumen, dass auch bei dir alles wieder gut wird!

lg
ingrid

Beitrag von guagua 06.02.06 - 15:19 Uhr

...Ich danke euch für die beruhigenden Antworten. ;-) Alles Liebe auch für euch, Nina.