Wie gut haben sich Eure Kinder in den KiGa eingewöhnt???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von fassko 06.02.06 - 11:15 Uhr

Hallo!

Meine Tochter Elena geht jetzt seit letzte Woche in den KiGa. Die ersten 2 Tage waren gar kein Problem abgesehen davon das sie kurz vor Ende mal kurz geweint hat. Am 3. Tag hat sie schon mehr geweint und am 4. ebenfalls. Auch beim Hinbringen fing sie da schon an weinerlich zu werden. Heute hat sie dann wohl sehr viel geweint und ich habe sie nach gut 1 1/2 Stunden wieder abgeholt. (War so ausgemacht das der KiGa dann anruft wenn sie meinen das es besser sei)

Wenn ich sie frage möchte Elena immer wieder in den KiGa gehen, es scheint Ihr also doch zu gefallen. #kratz #gruebel

Wie war es denn bei Euch so? Wie lange hat die "Eingewähnungsphase" bei Euren Kiddis denn so gedauert???

Gruß Andrea mit Elena (*21.02.03) die es mal interessehalber wissen möchte wie es bei anderen war

Beitrag von woogie 06.02.06 - 11:18 Uhr

Hi Andrea!

Also meine Lina hat sich vom ersten Tag an so wohl im Kiga gefühlt, dass es immer ein Kampf war sie nach Hause zu holen #freu

Klar gab es auch mal Tage wo sie nicht so gerne hin wollte, aber das waren so wenige, dass es sich kaum lohnt darüber zu reden.

Aber was sowas angeht ist jedes Kind anders. Das eine bleibt sofort gern, das andere braucht durchaus einige Wochen Zeit.

Mach Dir desshalb keine Sorgen!

LG Steffi

Beitrag von alias 06.02.06 - 11:37 Uhr

ich kann dir leider genausowenig helfen wie meine vorschreiberin, da mein sohn auch von anfang gerne hinging. was sagen denn die kindergärtnerinnen dazu? was raten sie dir?
vielleicht sollte sie mal jemand anders hinbringen, papa oder oma. du kannst es selber vielleicht nicht einschätzen, aber oft sind mütter selber ängstlich oder können sich schwer trennen und das überträgt sich aufs kind. zumindest wirst du jetzt schon mit einem anderen gefühl dein kind zum kiga bringen weil du dir sorgen machst was sie machen wird. was denkst du?
wenn sie beim hinbringen weint, geh vielleicht mal anders darauf ein: rede mit ihr darüber wie toll du das findest, dass sie jetzt schon in den kindergarten geht, wie schön es ist, dass sie schon so groß ist, erzähl ihr was du alles erledigen kannst während sie dort ist und wie gern du ebenfalls den ganzen vormittag mit anderen kindern verbrinegn würdest und die ganzen neuen spielsachen ausprobieren un dfrag sie ob sie dir dann auch bestimmt alles erzählt, was sie dort erlebt hat.
ihr müsst es möglicherweise einfach nur schaffen, das ganze wieder positiv zu besetzen. mach doch aus dem hinbringen z.B. was besonderes, im auto eine tolle musikkasette anhören und lauthals mitsingen oder zu Fuß Hundegacki-Polizei spielen (mache ich immer, damit mein kleiner nicht so trödelt). den abschied selber dann nicht zu lange halten, zeig ihr dass du gut damit zurechtkommst, dann wird sie es auch früher oder später.
ich wünsch euch viel glück, es wird sich sicher bald begeben!

Beitrag von grisu111278 06.02.06 - 13:56 Uhr

Mein Kleiner (*20.02.03) geht seit letzten Mittwoch in den Kindergarten und es gefällt ihm super.
Vielleicht lag es auch daran, dass wir 2 x die Woche in einer kirchl. Krabbelgruppe waren und zusätzlich 1 x pro Woche eine Krabbelgruppe des Kindergartens besucht haben. So hat er die Räume und Örtlichkeiten mit mir zusammen kennengelernt und es war jetzt nicht fremd für ihn. Wir haben auch oft Bilderbücher vom Kindergarten angeschaut und haben viel darüber erzählt.

Es war schon eher schwierig für mich zu sehen, dass er unbefangen und fröhlich losdüst und mich nicht vermißt :-(

Beitrag von nico13.8.03 06.02.06 - 14:12 Uhr

Hallo

Nico hatte 3 Wochen Eingewöhnungsphase in der er jeden Morgen geweint hat,grins
Jetzt geht er schon 6 Monate in die Kita und es is jeden Nachmittag ein Krampf ihn mitzunehmen,grins.Jeden Morgen wen er aufsteht sagt er Angela(erzieherin) gehen.
Lass deine kleine die Zeit die sie brauch sie war ja 3 Jahre jeden Tag mit dir zusammen.Muß sagen das Nico auch der Liebling in Kita is,grins.Und er hat viele Freunde gefunden.Und ich weiß das er dort sehr gut aufgehoben is und ihm es auch sehr spaß macht.
Viel glück noch!!


By sagt Niki und Nico

Beitrag von stanna 06.02.06 - 23:26 Uhr

Hallo Andrea!

Wie lange hat eure Eingewöhnung im Kindergarten gedauert? Bei uns im Haus bis zu einem Monat (kommt aufs Kind an) Fällt es dir immer schwer von dort wegzugehen (Das Kind spürt das;stellt sich darauf ein und weint dann) Was sagt die Erzieherin weint sie die ganze Zeit oder lässt sie sich ablenken? Wenn ja gib ihr mehr Zeit es gibt kein Kind das sich nicht eingewöhnt.(Bin seit acht Jahren in den Job) Vergiss nicht am Amfang sind es dort lauter Fremde für dein Kind,es muß dort erst seinen Platz finden. Erwachsene finden auch nicht immer gleich ihren Platz im neuen Job (Nur sie können sich anders ausdrücken)

Toi Toi Toi es wird schon werden