Elternzeit bei Arbeitslosen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von serefina 06.02.06 - 12:08 Uhr

Gibt es auch sowas wie Elternzeit bei Arbeitslosen???`
Wo soll man das denn dann beantragen? Oder gibt es das nicht......aber was ist denn dann mit Arbeitslosen die ein baby haben und deswegen erstmal nicht arbeiten können?

Beitrag von happyredsun 06.02.06 - 12:12 Uhr

Hallo,

ich wurde während des ersten Jahres meiner Arbeitslosigkeit schwanger. Im April 04 war das Jahr vorbei und ich hätte Alg 2 beantragen müssen, was ich nicht bekommen hätte und auch nicht wollte. Ich habe denen bei der Agentur gesagt. dass ich schwanger bin, die haben das wohl registriert, aber das wars dann auch. Wurde noch zu 2 Gesprächen eingeladen, bin aber nicht mehr hingegangen. Nach dem Jahr war ich dann eben Hausfrau und somit aus der Statistik raus und habe vom AA nie wieder was gehört.

Ich glaube, die "Elternzeit" geht nur die 8 Wochen nach der Geburt, danach bist du theoretisch wieder voll vermittelbar. Erkundige dich doch mal auf dem Amt, da ist sicher jemand der dir genauere Auskunft geben kann.

LG

Happy

Beitrag von rehauge73 06.02.06 - 12:15 Uhr

Hallo Serefina,

ich kann Dir nur sagen, wie es bei mir ist. Da ich schon bevor ich Schwanger wurde arbeitslos wurde, bin ich nun leider gezwungen, wieder arbeiten zu gehen. Denn mein Freund (sind also nicht verheiratet) ist selbstständig und privat versichert. Also wäre eine Familienversicherung s.. teuer und automatisch ohne das man das extra (für mich uns unseren Sohn) bezahlt geht es nicht. Dann ging es bei mir darum, hätte ich mich nun nach der Geburt nicht wieder arbeitslos gemeldet hätte ich mich in meiner bisherigen KV selbst versichern müssen, und das kostet eben auch wieder.

Mir persönlich bleibt keine Wahl, als Halbtags wieder arbeiten zu gehen und den kleinen (jetzt 9 Monate) bei der Oma abzugeben.

Hängt aber auch mit dem Erziehungsgeld zusammen: solange Du das bekommst, bist Du weiterversichert. Mein Freund verdient also angeblich zuviel und wir haben nur 2 Monate das EZGeld bekommen.

Bist Du verheiratet, oder wie stellt sich das bei Dir dar bisher?

Grüße,

Tanja

Beitrag von matzlmaus 06.02.06 - 12:38 Uhr

Hallo!

Also ich bin während meiner Schwangerschaft arbeitslos geworden, aber das ist ein anderes Thema.

Ich habe mich dann informiert, ob ich auch Elternzeit nehmen kann, und ja das geht (hatte noch Arbeitslosengeld, nicht Hartz 4).
Du müßtest dich bei der Agentur für Arbeit abmelden (Änderungsformular), damit du als nicht vermittelbar in die Datei aufegnommen wirst.

Dann kannst du bei deinem zuständigen Amt für Familie und Soziales dein Erziehungsgeld beantragen (450,- für 1 Jahr oder 300,- für 2-3 Jahre)
Und danach kannst du auch noch,das Landeserziehungsgeld beantragen, je nachdem wie lange du Erz-urlaub nehmen willst.
Versichert bist du dann weiterhin bei deiner Krankenkasse.

Und wenn das vorbei ist, dann meldest du dich wieder auf dem Arbeitsamt an bzw. hast vielleicht selber schon wieder Arbeit gefunden.

Ich habe mich für 1 Jahr entschieden und würde evtl. mit Landeserziehungsgeld noch verlängern, falls ich keine neue Stelle bekomme.

Falls du noch Fragen hast, kannst du dich gerne an mich wenden.

LG Doreen + Laura (*26.08.05)

Beitrag von nisivogel2604 06.02.06 - 15:43 Uhr

Hallo Serefina,
ich glaub es gibt da Unterschiede, ob du ALG 1 oder 2 beziehst. ich bekommen zur Zeit ALG 2. Ich habe das Recht, 3 jahre zu hause zu bleiben, wenn ich keine Unterbringung für das Kind habe, bzw. es ablehne, es vor dem 3. Lebensjahr woanders unterzubringen. Ich werde dann zwar trotzdem bei der ARGE geführt, aber bin dann stillgelegt (bekommen trotzdem Geld). Einfach beim Amt anrufen und fragen.
Lg denise (38 SSW) Bin auch erst arbeitslos schwanger geworden

Beitrag von alphafrau 06.02.06 - 20:04 Uhr

Hallo,


habe selber mal geschaut und leider nein bei Abeitslosen gibt es keine Elternzeit. Du bist dann halt Hausfrau


Schau mal hier http://www.versorgungsverwaltung.nrw.de/aufgaben/BErzGG/haeufigeFragen/index.php