Bin ich die einzige, deren Kind so wenig isst???? *Hilfe*

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von eva2004 06.02.06 - 12:32 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

das "Problem" haben wir seit Monaten: meine Tochter isst regelmässig nur homöopathische Mengen, während ALLE anderen Kinder in ihrem Alter und Gewicht das zigfache in sich hineinessen.

Meine Tochter ist jetzt 13 Monate alt, 80 cm gross und 11 kg schwer - ihr fehlt optisch nichts, sie hat auch schön Babyspeck, und auch sonst ist alles in Ordnung. Das hat mir auch heute wieder der Kinderarzt bestätigt. Er wollte aber auch gar nicht wissen, was und wieviel sie denn isst, was ich auch nicht gerade toll fand. Seine Aussage, das stimmt schon alles, wenn sie gedeiht, beruhigt mich allemählich nicht mehr.

Hier nun bitte zum Vergleich mit Euren Mäusen, das ist der Essensplan meiner Tochter:


6.30 Uhr ca. 200 ml Milch (in der Regel bleibt noch was stehen)

10.00 Uhr (vorher nimmt sie gar nichts) ca. 1 Schnitz Orange und einen (!) Bissen in die Banane

12.00 Uhr ca. 3-4 Tortellini mit Tomatensauce o.ä.

15.00 Uhr ca. 1-2 Schnitze Orange oder einen Viertel Reiskeks

18.00 Uhr ca. 1-2 Kaffelöffel Mais, ca. 1/2 kleine Scheibe Käse, ca. 1/2 kleine Scheibe Wurst (Brot isst sie keines), später dann ca. 150 ml Milch (mehr nimmt sie zur Zeit nicht, war aber auch schon mal mehr)

ca. 22.00 Uhr 150 ml Milch - muss sein, da sie sonst um 3.30 Uhr pünktlich morgens wach wird und Hunger hat (klar, bei den Mengen...)


So, ich finde das ziemlich wenig....

Sie ist grundsätzlich auch sehr wählerisch mit dem Essen, sie isst zB kein Brot (egal was mit egal was drauf oder auch ohne oder nur mit Butter).

Ich koche jeden Tag frisch und habe schon alles ausprobiert, auch immer wieder. Ich zwinge sie nicht und sie isst auch nicht lieber Butterkeks statt Mittagessen ;-). Eigentlich gut, aber ich bin natürlich ständig unruhig, wenn ich andere Kinder das 10-fache in sich hineinstopfen sehe....

Bis vor einigen Wochen hat sie auch wenigstens noch mehr Milch getrunken, jetzt hat sie, meine ich, fast zu wenig Milch. Wenn sie dann noch den Käse weglässt, was auch oft vorkommt...

Könnt Ihr mir sagen, wie Eure Kinder essen? Kann mich jemand nochmal "beruhigen"???

Vielen lieben Dank und Gruss

Beitrag von quakquak 06.02.06 - 12:47 Uhr

Hallo,

ich finde es garnicht sooooo wenig, was Deine Kleine ißt. Du muß vorallem berücksichtigen, daß Milch auch ein Nahrungsmittel ist (Milch wird ja im Magen ausgefällt und ist somit kein Getränk!!!)
FAlls es Dich beruhigt, Daria (16 Monate) Ißt folgendes:
Ca. 8.30 wenn ich Glück hab ne Viertelte Semmel mit Butter und Marmelade, oft auch garnichts, dann so gegen 10 ein paar Bissen Breze
Ca. 12 eine Kartoffel, etwas Karotten, ein halbes Fischstäbchen (heute)
Ca. 16 3 TL Müsli mit etwas Obst
Ca. 19 4 EL Hirse mit 150ml Milch + Obst

Trinken tut sie ca. 500ml Saftschorle

Ich hab mit auch oft GEdanken gemacht, weil sie in der ersten TAgeshälfte nicht viel ißt. Gerstern z. B. hat sie bis nach dem Mittagsschlaf #schock nichts gegessen, außer 2 Keksen.
Dafür haut sie abends rein.

Ich find es okay, was sie ißt.

LG Karin + Daria 2.10.2004 (ca. 80cm, ca. 9,5kg)

Beitrag von babyjenny 06.02.06 - 12:48 Uhr

Hallo!!!Du hast nicht nur das problem wir auch...unser sohn war schon immer ein schlechter esser und trinker..er wird am freitag 2 jahre alt und wiegt 10kilo.aber der kia sagt das sei so ok..er hol sich was er braucht...am anfang haben wir uns auch verrückt gemacht,jetzt nicht mehr..also tim luca trinkt höchsten 100-200 ml tee übern tag verteilt..dann gegen 11 ne kleine schüssel grissbrei, mittags al nudel oder bisschen gemüse wo man ihn richtig spielerisch füttern muss sonst ist er gar nix..und dann abends auch nochmal brei...am tag isst er ab und zu mal zwischendurch sonst paprika oder ne reiswaffel,gurke..also alles nix besonderes und auch nicht viel..,muss aber dazu sagen er hat neurodermitis und darf nur eingeschränkt essen(nix mit milch,zucker,ei.konservierungsmittel)..

lg jen

Beitrag von matota 06.02.06 - 12:52 Uhr

Hallo.

Der Speiseplan meiner Tochter (1 Jahr) sieht so aus:

08.00 Uhr 100-150ml Vollmilch + 1/2 Scheibe Toast mit Kiri

12.00 Uhr Essen vom Tisch (1-1,5 kl. Kartoffeln, eine Hand voll Gemüse und etwas Fleisch) + ein paar Löffel Obst als Nachtisch

16.00 Uhr 190g Obst-Getreide-Brei, Joghurt oder Quark mit Frucht

19.00 Uhr 1 kl. Scheibe Brot mit Leberwurst + ein paar Löffel Obst als Nachtisch

Zwischendurch trinkt sie so über den Tag verteilt 600-700ml Fruchtschorle oder Tee.

Sie wiegt 10.430g und ist 78cm "groß".

Ich denke, daß Deine Tochter sich melden wird, wenn sie Hunger hat. Meine KÄ hat mal gesagt, daß Kinder sich das holen, was sie brauchen.

Vielleicht bekommt sie ja auch gerade einen neuen Zahn, der beim Essen schmerzt und sie ißt deshalb nicht richtig?! Dieses Problem haben wir nämlich auch, wenn mal wieder eine neuer Zahn unterwegs ist.

Gruß

Tanja + Annika *28.01.05

Beitrag von babe72 06.02.06 - 13:04 Uhr

Hallo,

also auf mich macht es den Eindruck, dass sich deine Tochter vor allem mit ihrer Milch ernährt (wie meine Vorrednerin gesagt hat, Milch ist in diesem Alter ein echtes Nahrungsmittel). Man sagt, Kinder im zweiten Jahr trinken zwischen 2-4 dl Milch - und deine Tochter trinkt fast 5 dl.
Ich würde mir keine Sorgen machen - sie holt sich auf diese Weise schon, was sie braucht. Heuptsache, sie gedeiht gut.
LG
Barbara

Beitrag von heimbine 06.02.06 - 13:32 Uhr

Hallo,

nein bist du nicht, wir haben auch eine schlechte Esserin zuhause. Sie ist jetzt 16 Monate alt und wiegt etwa 11,5 kg.
Im Moment ernäht sie sich fast nur von ca. 600ml Milumil verteilt über den Tag.Also gegen 7 Uhr, 13 Uhr, 19 Uhr und 22 Uhr so ca 150 bis 170 ml.
Nicht so toll aber besser als gar nichts. Kartoffel und Gemüse ist sie überhaupt nicht mehr. Obst immer nur kleine Mengen. Salatgurke futtert sie gerne, macht aber nicht satt.

Liebe Grüße Sabine

Beitrag von alextra 06.02.06 - 13:42 Uhr

Hallo,

bei uns sieht es nicht besser aus.

Lennart ist 21 Monate alt, 82cm groß und wiegt knapp 10 Kilo.

Er isst folgendes:

9.30 Uhr : 180-200 ml Folgemilch

11.00 Uhr : einen Fruchtzwerg oder ein paar Toppas und ca. 1/4 Brötchen oder Brot mit Auflage (Käse, Honig o.ä.)

14.00 Uhr : 1/2 - 1/1 Hipp-Gläßchen ab dem 4. Monat (!!!) und 1/2 - 1/1 Gläßchen Obst

16.30 Uhr : die Hälfte von meinem Kuchen #augen, oder etwas Obst, Joghurt o.ä.

19.00 Uhr : eine Scheibe Brot oder ganz wenig von unserem gekochten Abendessen

Lennart besteht nach wie vor auf Gläßchenkost. Mit Vorliebe 4.Monat ohne Stückchen. 8-Monats-Gläßchen gehen auch gerade noch. Mein selbstgekochtes Essen verschmäht er, mit wenigen Ausnahmen, fast völlig :-[

Trinken tut er leider auch nicht wirklich viel. Ich denke wir kommen mal abgesehen von der Milch morgens auf 100-200 ml Wasser.

Tja, wie Du siehst, geht es anderen nicht wirklich besser. Und alle anderen Kinder um uns herum essen auch VIEL mehr !!!

Na ja, ist halt so...

Liebe Grüße
Alex & Lennart (21 Monate)

Beitrag von tekelek 06.02.06 - 14:51 Uhr

Hallo !
Meine ist genauso alt und hat bis vor ein paar Tagen noch ganz gut gegessen.
Jetzt sieht es so aus:
7 Uhr 2-3 Stück frische Ananas
10 Uhr eine halbe Banane
12 Uhr 2 Löffel von dem was ich esse
16 Uhr 3 Schnitze Apfel
18 Uhr 2 Ministückchen Brot, zwei Würfel Käse
19 Uhr 100 ml Vollmilch
Sonst nichts, auch keinen weiteren Zwischenmahlzeiten.
Sie wiegt 9 kg und ist 78 cm groß ...
Ich mache da aber keinen Stress, sie wird bestimmt auch wieder mehr essen - je mehr man die Kinder zum Essen zwingt, desto weniger essen sie !
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von julchen74 06.02.06 - 15:08 Uhr

Hallo zusammen,

hach bin ich froh das alles von Euch und Euren Zwergen zu lesen #huepf
Denn es zeigt mir mal wieder, ich bin nicht allein #freu
Meine Tochter ist auch so ein Würstchen, sie ißt nicht nur wenig, nein, sie ißt auch nur ganz bestimmte Dinge, oder Gläschen #augen
Sie ist jetzt knapp 13 Monate und wiegt gerade mal 8,5Kg bei 75cm und der Kia macht mich verrückt, er meint sie sei zu dünn :-[ Aber was tun, zwingen kann ich Helena schlecht #kratz
Helena ißt Folgendes:
ca. 7.30h 230ml Milch
9h ein bißchen Brot mit Wurst/Käse
11.30h ein Gläschen 4Mo (!!!!), etwas Obstbrei
15.30h ca. 180gr Obst-Getreidebrei
18.30 ca. 150gr Brei, etwas Brot

Selbstgekochtes schmeckt nicht, nagut, dann würde ich jetzt zumindest gerne die Zwischenmahlzeit umstellen auf Obst und Zwieback, aber dann habe ich Angst, sie ißt noch weniger #schwitz

Auf jeden Fall hasse ich es, daß das Thema "Essen" so ein Problemthema ist :-(

Euch allen viel Glück beim "großziehen" ;-)
Grüße, Julia & Helena

Beitrag von steph21 06.02.06 - 20:49 Uhr

Hallo

was soll ich denn da sagen...meine kleine ist 1,5 Jahre alt, 86 cm groß und wiegt 10 kg.

LG Stephanie

Beitrag von waldfrau1972 06.02.06 - 22:19 Uhr

Hi Grüß dich,

ich fand es nun auch beruhigend, dass es noch weitere Minimengenesser gibt#huepf DAS könnte original der Speiseplan von meinem Sohn sein!!!
Er stillt noch früh und Mittag und nachts ein bisschen....aber riesige Mengen sind das sicher auch nicht....#kratz
Zusätzlich halt auch nur so kleine "Kostehäppchen" wie du beschreibst, also von wirklichen Mahlzeiten kann man da nicht reden!...aber auch er hat noch Babyspeck und ist kerngesund.
Hab mal gehört, dass manche Babys während des Laufenlernens so wenig essen...kann das bei dir stimmen??

Vertrau deinem Kleinen, sie wird bei gedecktem Tisch nicht verhungern, auch wenn wir uns das bei diesen Krümelmahlzeiten schwer vorstellen können#freu

lg waldfrau