brauch mal einen rat

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von hexenmacht 06.02.06 - 12:42 Uhr

Hallo

Ich hoffe das ich hier richtig bin.Leider bin ich ein mensch der alles in sich rein frißt aber ich glaube das ist falsch.
So nun zu meinem problem
Also ich bin nun schon fast 20 jahre mit meinem mann zusammen verheirate sind wir auch und wir haben zwei kinder im alter vom 11 und 7 jahren.
Bei unserem großen gibts es nur probleme in der klasse ( aber nicht mit ihm) es wird geklaut und es herscht auch keine ruhe also mein sohn und andere kinder können sich nicht konzetieren.Also hat der elternbeirat einen stammtisch vorgeschlagen was ich gut finde da kann mann mal hören was so andre eltern sagen ich habe es aquch ca 2 wochen schon gesagt wann der termin ist da mein mann im schicht dienst arbeitet . Er sagte ist o.k da gehen wir hin also ich gestern noch mal gefragt obs bei morgen abend bleibt wegen stammtisch da sagte er nur nee kann ich nicht muss arbeiten.
Dann sagte mein größer sohn zu ihm du papa ich brauche neue turnschuhe wann gehst du den die mit mir kaufen die antwort weis ich nicht muss ich schauen fand ich supi.
Ich habe einen 400 euro jop angefangen wir haben lange darüber gesprochen ob es geht wegen unserem kleinen er sagte nur ja das klappt schon weil ich arbeite nur 3 tage mittags aber was soll ich sagen es geht nicht also muss ich jedes mal schauen zu wem er gehen kann da ich leider keine familie mehr haben.
Aber was das schlimme ist wenn ein Freund von ihm anruft da kann er auf einmal semmtlich termin verschieben nur um dort hin zu gehen und zu helfen aber fütr uns geht das gar nicht.
Oder wenn er mich um was bitte kannst du das mal amchen dann tue ich es auch aber er macht gar nichts mehr für uns.
Er sagt nur du gehtst mir auf die nerven wenn ich explotiere.
Und jetzt hat er auch noch endes des monats geburstag und hat leute eingeladen was ja nicht schlimm ist ich habe gerne gäste aber ich hätte an diesem samstag arbeiten sollen da sagte er nur zu mir das konnte ich ja nicht machen wenn wir abneds gäste hatten denn ich hätte ja genügent vorzubereiten.
Ich bin so :-[und konnte explotieren ich habe die schnauze voll.
Könnt ihr mir sagen ob ich überreagiere oderw as ihr machen würdet?
Sorry jetzt ist es doch etwas länger geworden.
Schon mal vielen dank fürs lesen und zurück schreiben.

LG
hexenmacht :-(


P.S sorry für die schreibfehler

Beitrag von maukal 06.02.06 - 14:12 Uhr

Hallo,

an sich kann ich es nachvollziehen, wie es Dir geht. Auch die Explosionen. Ging mir lange Zeit genauso. Du mußt auch nicht alles akzeptieren, was Dein Partner macht noch dazu wenn es herabsetzend ist. Hast Du mit Deinem Mann schon mal über alles gesprochen. Ich meine nicht explosionsartig im Streit, sondern in Ruhe Probleme ausdiskutiert?

Grundsätzlich wär es gut, Du würdest ruhig mit ihm reden. Über alle Probleme, die Ihr habt. Über sämtliche Gefühle, die in Dir hochbrodeln. Was in Eurer Beziehung nicht stimmig ist und Dich verletzt. Aber eben einfach ruhig, das bringt eine Atmosphäre mit sich, in der man diskutieren kann. Und Austausch ist in einer Ehe eine Grundbedingung. Der Partner ist darauf angewiesen, zu wissen wie er dran ist. Er ist ja kein Hellseher, genauso wie man selber. Aber ehrlich gesagt, erwarten Frauen oft, daß der Partner von sich aus weiß was Frau will. Das ist aber nicht so. Also wie gesagt, sollte es mit Ruhe nicht so recht klappen, dann lauf einfach mal ins Bad, seil Dich kurz ab, atme ein paar mal ruhig durch und versuch Dir über die Situation im klaren zu werden. Dann geh wieder rein und probier es nochmal.

Vielleicht ist er verblüfft über die Offenheit, mit der Du ihm begegnest und darauf könnt Ihr evtl. eine neue ehrlichere Basis für Eure Ehe finden. Gegenseitige Offenheit und Verständnis, vor allem Ehrlichkeit in Bezug auf Gefühle bewirkt sehr viel. Manche Menschen trauen sich einfach nicht, ihre Gefühle offen preizugeben. Aber Du hast nichts zu verlieren, außer Deiner Ehe.

Liebe Grüße und alles Gute
Maukal

Beitrag von hexenmacht 06.02.06 - 14:46 Uhr

Hallo

Erst mal vielen dank für deine antwort.
Das habe ich auch schon gemacht wir haben uns abends hin gestezt und geredet ganz ruhig und jeder von uns hat sich angehört was der andere zu sagen hat das war supi.
Es ging auch eine ganze zeit gut und nun gehts schon wieder los .
Aber weist du orgentwan kann auch ich nicht mehr ich selbst gebe ständig nach zu lieber den kinderen aber ich selbst sage mir so kann es nicht weiter gehen warum soll ich immer still sein und klein nach geben.
Z.b er hat geburstag und ich habe mir lange überlegt was ich ihm kaufen soll den er hat zwei wünsche und einen von beiden wollte ich ihm erfühlen und da wir ja keine kleine kinder mehr sind habe ich mich schlau gemacht und es auch gefunden nun sagte ich zu ihm du ich habe da was für dich aber du müstest mit mir dort hin fahren weil du sollst es dir selber aus suchen er nur ja mach einen termin aus also ich dort wieder angerufen und termin gemacht und als es so weit war sagte er er fährt nicht er habe keine lust er hätte zwar das geschenk sehr gerne aber er wolle nicht hin fahren eine bekannte von uns ist zu ihren freund nach berlin gefahren und das geschenk wäre auch dort in der nähe abzuholen also fragte er unsere bekannte ob sie es mit bringen würde ich bin innerlich bald explotiert da mag er es haben und ich habe gesucht und telefoniert und dann fragt er eine bekannte kannst du es mit bringen ich sagte nur nein das möchte icvh nicht entwerder wir fahren oder du bekommst es nicht und seine antwort war dann eben nicht gut oder.
er hat es zwar aufs wetter geschoben aber das wetter am diesen wochende war gut zum fahren.
Also ich verstehe#kratz die welt zur zeit gar nicht mehr.

LG
hexenmacht:-)

Beitrag von maukal 06.02.06 - 20:05 Uhr

Laß Dich erst mal ganz #liebdrueck lieb drücken. Ich glaube das brauchst Du jetzt bestimmt.

Wie lange geht das bei Euch denn schon so? Ist da vielleicht nicht nur das, was Du hier beschrieben hast, für Eure Lage ausschlaggebend, sondern auch Vorkommnisse, die sich im Laufe Eurer 20 Jahre zusammengebraut haben und evtl. nicht ausgesprochen wurden?
Fühlst du Dich minderwertig und ausgebrannt?

Ich glaube fast, da steckt um einiges mehr dahinter. Du bist eines Tages auf sein Schiff umgezogen und hast Dein eigenes irgendwann aus den Augen verloren. Auf seinem Schiff war dann vieles anders als auf Deinem, aber weil Du ihn liebtest, nahmst Du das Andersartige auf seinem Schiff einfach hin. Du wolltest ihn ja glücklich machen oder? Lieg ich da falsch? Das geht lange gut, doch irgendwie fühlst Du Dich eines Tages unglücklich, nicht frei, in eine Ecke gedrückt. Du kannst es eine zeitlang wegschieben, aber nicht ewig. Es kommt einfach ans Tageslicht. Dieses alte Klischee, daß man seinen Partner glücklich machen muß und alles dafür zu tun hat, schmeiß es über Bord. Man kann denn Partner nur glücklich machen, wenn man selber glücklich ist. Hast Du keine Kraft mehr, weil Du Dich aufgeopfert hast, bleibt nichts mehr übrig, was Du Anderen geben kannst. Das ist keine Liebe, das ist Aufopferung und das verlangt keiner. Am allerwenigsten haben dann Deine Kinder von Dir. Schau auf Dich, hab Freude am Leben und tu vor allem was für Dich. So wächst auch Dein Selbstbewußtsein und Dein Selbstwertgefühl.

Es ist ein ständiges Schwanken zwischen der Hoffnung, daß alles wieder wird und der Frustration, wenn man sich eingestehen muß, daß es wieder mal daneben ging.
Da ist ein paar Wochen Ruhe und plötzlich gehts wieder von vorne los. Genau dieses ständige Auf und Ab und eigentlich nicht wissen wie man jetzt dran ist, oh ja, ich versteh Dich gut. Hab ich auch alles durch. Ich bin jetzt auch fast 17 Jahre verheiratet und habe lange genug immer wieder nachgegeben. Sicher lebt eine Beziehung auch von gegenseitigem Verständnis und Nachgeben ist auch kein Beinbruch. Aber wenn auf Dauer immer nur einer zurückstecken muß und vom anderen nichts kommt, ist das für die Partnerschaft, besonders für die Gefühle (Liebe) nicht förderlich. Wenn Du vor den Kindern nachgibst, ist das absolut richtig. Denn Kinder hier unnötig reinziehen wär nicht so gut. Aber wenn sie nicht anwesend sind, könntest du ihm schon ruhig mal Deine Meinung sagen. Du brauchst nämlich nicht ständig zurückstecken. Das erwartet keiner. Es kommt eben nur drauf an, WIE Du das machst. Ich hab in einem anderen Posting (ich glaub es war sogar heute) schon gesagt, daß kein Mensch den anderen unterdrücken darf und einer praktisch dann immer oben auf ist und der andere gibt klein bei. So funktioniert das nicht. Du bist gleichwertig und genauso gut wie Dein Mann. Das hat er zu akzeptieren. Wenn Du so in Deinem Leben nicht glücklich bist, dann steh dazu und sprich es auch aus. Dein Partner darf und soll wissen wie es um dich steht. Geht er auf kein Gespräch, keinen Vermittlungsversuch etc. ein könntet Ihr vielleicht Hilfe von Außen in Anspruch nehmen.
Hast Du ihm direkt schon gesagt, daß Du nicht mehr kannst?

Ich wünsch Dir alles Gute
LG Maukal

Beitrag von hexenmacht 08.02.06 - 15:13 Uhr

Hallo

Vielen dank für deine tollen und aufmunteren worte.
konnte leider nicht früher schreiben wir haben einen todesfall zur zeit im bekannten kreis was uns beide sehr getroffen hat.
Ich habe bestimmt jetzt schon zwei mal versucht mit ihm zu reden aber er plokt immer ab.
Naja ich wich werde jetzt erst mal warten bis die beerdigung vorbei ist und dann mal schauen wiss weiter geht.
Ich glaube schon das es auch an mir liegt ich habe vor 4 jahren meine mutter verloren an der ich sehr gehongen habe das weis er auch und ich bin bis heute noch nicht über ihren tod hinweg sie fehlt mir ganz tolle und deshalb habe ich mich auch in ein schnecken haus verkrochen und habe nichts mehr an mich ran gelassen .
Und alls dein mein geliebter bruder wieder aus dem ausland nach deutschland kam war ich sehr froh den mit ihm hatte ich immer ein supi verhältniss mit ihm konnte ich über alles sprechen.
Aber leider seit dem er mit seiner freundin zusammmen lebt gibts da leider keinen platz meh5r für mich obwohl er nur 5 minuten von mir wohnt aber als er mit ihr zusammen kam und wir mit ihm und unseren freunden mein geburstag gefeiert haben und ich ihn fraget was wir den weihnachten machen essen und so da sagte seine freundin zu mir was ich den wolle er habe doch jetzt eine neue familie und da braucht er mich nicht mehr und das tat ganz schon weh und das ist jetzt 2 jahre her.
der kobntakt zu ihm wird immer weniger was ganz schon weh tut den wir zwei haben immer zusammen gehalten das fand mann mann immer gut er sagte so ein tolles zusammen halten hätte er auch gerne mit seinem bruder gehabt.
als ich letztdes jahr mit meinem klein 4 wochen zur kur war gings mir richtig gut wir wollten gar nicht mehr nach haus uns beide hat hier nichts mehr hergezogen nur mein großer sohn hat mir und meinem klein gefählt er wollte nicht mit er hatte auch gerade einen schulwechsel von grund auf realschule gemacht die hatten in der zeit wo wir wegwarhren sehr viele arbeiten geschrieben um zu schauen wie gut die kinder sind und er wollte ja auf real bleiben.
aber auch in dieser zeit kann mein mann uns nicht einmal besuchen entweder er sagte er sei krank oder der lange fahrt weg sei ihm zu lang es sei ja nicht schlimm er hole uns ja am ende der kur ab das wäre doch o,k sagte er.

sorry jetzt habe ich dir schon wieder ein ohr abgekaut.

aber danke fürs zuhören das tut gut

Lg
hexenmacht:-)