Jemand von euch arbeitslos??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wk08082006 06.02.06 - 12:43 Uhr

Hallo alle zusammen !!

Ich bin in der 15.SSW und bin seit 14.06.2005 arbeitslos gemeldet. Weiß jemand von euch wie das jetzt aussieht? Werde ich denn weiterhin arbeitslosengeld bekommen oder bin ich nicht mehr vermittelbar und bekomme den Bezug gestrichen?
Und wie läuft es gegen ende der Schwangerschaft? Mein Anspruch auf Arbeitslosengeld ist bis 14.06.2006 mein neuer Mutterschutz fängt aber erst am 27.06.2006 an. Was ist denn in der übrigen Zeit vom 14.bis 27.? Bin ich denn da überhaupt versichert? Werde ich Mutterschaftsgeld bekommen?

Viele Fragen ich weiß. Hab allerdings keine Ahnung an wen ich mich da wenden sollte.

Beitrag von ramona23 06.02.06 - 12:52 Uhr

Hallo,
mein AV lief auch am Anfang der Schwangerschaft aus.
Bin jetzt auch arbeitslos.
Du müsstest bis zum Mutterschutz noch Arbeitslosengeld bekommen, tue ich auch bekommen.
Jedoch hat das Arbeitsamt mich bis vor kurzen noch versucht zu vernmitteln#kratz
Mich hat natürlich keiner gewollt!!!
Ab den27.06. müsstest du auch Mutterschaftsgeld bekommen(beantragst du dann bei der Krankenkasse), bis dahin zahlt das Arbeitsamt.
Gesetzlich Versichert bist du!!
Bei solchen Fragen wende dich an ans Arbeitsamt, die können dir da weiter helfen!!!Ausserdem, musst du denen sowieso sagen, das du schwanger bist.
LG
Ramona & #baby 30SSW

Beitrag von 79stella 06.02.06 - 12:55 Uhr

Hallo,

ich bin leider selbst auch momentan arbeitslos, gemeldet seit dem 01.10.06. Und jetzt schwanger.

Du bekommst deine Bezüge weiterhin, genau wie vorher. Du musst dich auch weiter bewerben, du bist vermittelbar (zumindest in der Theorie). ;-) Zumindest bis zum Ende deiner Bezugszeit. Fängt danach nicht ALG II an? Wie es da aussieht, weiß ich leider nicht genau, da müsstest du dich beim Amt erkundigen, da gibt es wohl auch zusätzliche Leistungen für Schwangere, will das aber nicht beschwören.

Ich bekomme mein Geld bis zum Beginn des Mutterschutz. Im Mutterschutz zahlt dann die Krankenkasse mir das Geld, allerdings wohl weniger, das hab ich aber noch nicht ganz rausbekommen. Da ist mein richtiger Ansprechpartner die Krankenkasse. Nach dem Mutterschutz erhalte ich nichts mehr, auch wenn ich noch Anspruch habe. Erst wenn ich eine Ganztags-Betreuung für mein Kind nachweisen kann, bin ich wieder vermittelbar und könnte mich arbeitslos melden. Aber ich möchte, wenn irgend möglich, ohnehin ein Jahr zu Hause bleiben, wenn wir Glück haben bekommen wir in dieser Zeit wenigstens Erziehungsgeld.

Wenn du Fragen hast, kann dir dein Sachbearbeiter beim AA auf jeden Fall helfen, ich hatte eine sehr nette Sachbearbeiterin. Und die wissen auch, was mit der Übergangszeit ist. Wenn du verheiratet bist, kannst du dich auf jeden Fall bei deinem Mann mitversichern lassen, aber so oder so wird es eine Lösung geben, damit du Krankenversichert bist!

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen!

LG Stella (14. SSW + 0)

Beitrag von nadi.ha 06.02.06 - 12:54 Uhr

Hallo,

wenn dein AlGI abläuft musst du für die Zeit danach ALGII beim zuständigen Träger beantragen. Normalerweise ist das die zuständige ARGE (Arbeitsgemeinschaft) bzw die optierende Kommune...
Frag doch einfach mal dort nach

Liebe Grüße
Nadi

Beitrag von susi1807 06.02.06 - 12:56 Uhr

Hallo,

als ich schwanger wurde, war ich gerade erst arbeitslos.
Die haben mich dann aus der Vermittlungskartei gestrichen, da man ja nun wirklich nicht mehr vermittelbar ist.
Bekomme aber seit dem mein ganz normales Arbeitslosengeld weiter.
Auch im Mutterschutz bekommt man ganz normal (als wenn man arbeiten würde) das Geld weiter (also bis acht Wochen nach der Geburt). Allerdings wird das dann wohl irgendwie von der Krankenkasse gezahlt.
Du musst also nur zum Arbeitsamt und dort Deine Schwangerschaft angeben (Kopie von der Schwangerschaftsbescheinigung mitnehmen), dann läuft alles von allein.
Du bist weiterhin über das Arbeitsamt Krankenversichert.
Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.

Beitrag von silvercher 06.02.06 - 14:14 Uhr

Hallo,

also zu deinen Fragen kann ich dir leider nichts sagen. Ich werde ab den 01.04.2006 Arbeitslos sein.

LG Julia + Pünktchen 6+6 SSW

Beitrag von julie2006 06.02.06 - 14:46 Uhr

Hallo,

also ich war bis 13.9.05 arbeitslos und schwanger. Die wollten mich noch dauernd vermitteln. #kratz Natürlich wollte mich niemand.

Dann musste ich ALG 2 beantragen. Da mein Mann "zuviel" verdient, wurde das ALG 2 abgelehnt und somit bin ich raus. Ich musste mich selbst versichern und Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse gibt es auch nicht. :-[

Ich bekomme keinen Cent!!!:-[:-[:-[#heul Stattdessen muss ich meine Krankenkasse sogar noch selber bezahlen. Wird nach dem Einkommen des Mannes berechnet.

Lg Anika (37.SSW)