Die lieben Hühner im Kindergarten!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von serefina 06.02.06 - 12:56 Uhr

Also ich wollte euch auch mal eine Geschichte erzählen die fast täglich morgens im Kindergarten ablaufen tut.
Ich bin 23 Jahre und meine Tochter ist 4 Jahre alt ich habe sie mit 18 Jahren bekommen. Habe noch einen 4 Wochen alten Sohn.#huepf
Nur zur Info.
Also erstmal kommt man morgens in den Kiga und da stehen dann immer die Eltern mancher anderer Kinder und lästern was das Zeug hält.....über die böse Kindergärtnerin die ja so streng mit den Kindern ist und so altmodisch und bla bla bla...#augen....ich kann es nicht mehr hören.....finde nämlich die Kindergärnerin SPITZE!
Sie ist streng und gerecht und da lernen die Kinder was bei ihr.
Da schlagen sich keine Kinder untereinander und so weiter......naja aufjedenfall ist sie okay so wie sie ist und keineswegs zu streng.
Wenn mal was passiert muss sich das Kind eben neben sie setzen und dort spielen eine zeitlang bis es sich entschuldigt bei dem anderem Kind oder beruhigt hat.
Sie ist immer lieb mit den Kindern nie böse oder so erklärt genau warum sie was macht jetzt mit ihnen.
Naja manche empfinden das dann schon als zu streng und lästern über sie wie verrückt.
Das ist eine Sache die mich schon manchmal wütend macht.:-[
Dann eine andere.......ich bin gerade dabei meine Tochter anzuziehen da bekomme ich ein Gespräch zweier kleiner Mädchen mit ............( Beste Freundinnen im Kiga) die eine fragt ihre Freundin warum sie nicht zum Geburtstag eingeladen ist.......da antwortet die andere .....ich wollte dich ja einladen aber meine Mama hat gesagt ich solle mir doch was besseres als Freundin suchen zum einladen........WUM.........Da fing das Mädchen das nicht eingeladen wurde an zu weinen......wie kann man denn sowas als Eltern sagen??????? Mir tat die kleine sehr leid.......!:-(
Vorallem weil die beiden so dicke befreundet sind im Kiga.
Dann noch was:
Meine Tochter wollte mit einem Jungen der recht neu ist in der Gruppe spielen nachmittags .....sie unterhalten sich darüber und der Kevin so heißt der kleine erzählt wo er wohnt damit meine Tochter zum spielen kommen kann........die Mutter von dem kevin steht daneben und bekommt es ja mit.......meine Tochter fragt mich nun ob sie zum kevin kann......ich sage mal gucken...hoffte auf eine Reaktion der anderen Mutter.....NICHTS........Naja was sollte ich sagen??????#kratz
Diese Mutter sagt nie guten morgen oder Hallo wenn man sie mal trifft.....NIE......!
Oder sie sagt es nur mir nicht ich weiß es nicht........
Dann bekomme ich erzählt...das diese Mutter letztens mit einer anderen über meine Tochter gelästert hat....das sie doch so wild sei und sowas .....WILD????? Lebhaft würde ich es bezeichnen.......und sie ist immer lieb geht nirgends wo dran oder so.......boahhhhh war ich wütend......darüber...was fällt dieser Schnepfe denn ein??? Nur weil sie gerne tobt im Kindergarten ist sie doch nicht wild......!:-[
So nun habe ich mir fest vorgenommen das nächste mal schön Hallo oder guten morgen wie immer zu sagen zu dieser Mama und wenn dann wieder nichts kommt sie mal zu fragen ob sie was an den Ohren hat und nicht soviel Anstand besitzt ebenfalls zu grüßen und wenn sie das nächste mal über mein Kind spricht mit anderen Müttern mir doch bitte sagen soll was ihr an meiner Tochter nicht passen tut.!!!!!!
Naja es geht wohl darum das ich noch so jung bin und schon eine 4 jährige Tochter habe..........leider ist das oft so.........!
Eine Freundinn bekommt jetzt das dritte Kind und wird deswegen dumm angeguckt.....!
Noch eine hat vier Kinder und wenn sie das erzählt kommen doch tatsächlich solche Sprüche wie.....sagen sie mal haben sie überhaupt eine Schulbildung?....:-[....Wenn die Leute dann hören das ihr Mann bei Phönix der Chef ist und sie eine Villa besitzen sind die Leute wieder freundlich........!
Sagt mal wo leben wir hier eigentlich?????




LG Janine#kratz




Beitrag von lara78 06.02.06 - 13:07 Uhr

Hallo,
" sag mal wo leben wir eigentlich"??-In Deutschland,traurig aber wahr. Denen es am Besten geht,das sind die Schlimmsten.Wir waren 4 Kinder ich hatte fast die ganze Schulzeit keine Freunde,weil wir am Existenzminimum gelebt haben.Toller Grund oder??Geld regiert die Welt.komischerweise hatte ich in der Schule viele die mich gerne hatten,nur Mittags sass ich immer alleine da:-(.Als Kind ist das schrecklich,ich habe mir geschworen dass ich nie so werde.Komischerweise würde ich manchmal am Liebsten gas gleiche machen,dann aber mit denen Müttern die so über andere reden,die wenig geld haben oder halt eben keine superteure Kleidung tragen.Aber ich verkneife es mir,denn es ist nicht richtig.Ich leide noch heute darunter.Mein kind wird in der Schulzeit niemals eine Aldi Jeans tragen,nicht weil ich die schlecht finde,sondern weil ich einfach geprägt bin und sie nja schützen will.Wir haben nicht sonderlich viel geld,aber ich ermögliche meinem kind alles und verzichte auch gerne dafür.So sind die Leute nunmal,daran ändern wir leider auch nichts.Schwimme mit dem Strom und deinem kind gehts gut.schwimme dagegen und dein kind muss es ausbaden.
LG lara

Beitrag von regeane 06.02.06 - 13:21 Uhr

Hi Janine!

*ggg* Klingt stark nach ganz normaler Stutenbissigkeit *ggg*
Leider sind viele Mütter (gibts aber auch bei Männern) frustriert und wenn sie Probleme haben, versuchen sie bei anderen Makel und Fehler zu finden und lästern, um sich besser zu fühlen... das ist nicht schön, aber menschlich!
Ich würde Kevins Mama einfach immer fröhlich grüßen und direkt fragen, ob Deine tochter mal kevin besuchen darf oder anders rum... ignorier einfach ihre "Stummheit" und ratsch fröhlich drauf los... entweder muß sie nur aufgetaut werden oder sie mag dich echt nicht und dann ärgert sie sich um so mehr, wenn du so nett zu ihr bist und es ignorierst :-p

Und bei den lästernden Mamas, kannst du ja einfach sagen, dass Du das anders siehst und froh bist, dass Deine maus nicht im Kindergarten alles darf und du sie dann daheim immer umgewöhnen mußt.

Achja, apropos wild... ich glaube, ich war wild... bin jeden Tag in den wald gerannt, habe hütten gebaut, Indianer gespielt, mit 7 mein heißersehntes taschenmesser bekommen und als kind nach der Schule nur lederhosen getragen, da alles andere schnell kaputt ging. Allerdings war ich sehr gut erzogen, hatte gute Umgangsformen, war immer sehr (zu) rücksichtsvoll, habe keinem kind die sachen kaputt gemacht oder so...
Deshalb finde ich das nicht schlimm... zumindets hat deine Tochter Lebenslust... übrigens, mein Neffe (4) z.B. ist mir fast schon zu langweilig ;-) (er ist einfach zu ruhig, und dabei wirklich nicht gut erzogen... er macht die Sachen halt still und leise kaputt, er weiß es oft nicht besser, und seine Mutter sagt kein Wort)

Liebe Grüße,
Regeane mit Ronja (*30.10.2005)

Beitrag von anja676 06.02.06 - 13:19 Uhr

Hallo Janine,

ich musste ein wenig schmunzeln, als ich das gelesen habe. Bei uns in der Kita gabs (oder gibts vielleicht auch immer noch) direkt nach der Eingangstür eine "Elternquatschecke". Vom Prinzip her ja super ... allerdings saßen da jeden Morgen dieselben Eltern von 8 - 10 zum Käffchentrinken, bemusterten jeden, der ein- und ausging und lästerten ebenfalls ohne Ende. Machen kann man dagegen gar nichts. Ich habe es so gehalten, diesen Eltern weitestgehend aus dem Weg zu gehen.

Das Traurige daran war eigentlich, dass die Mehrzahl der Eltern (Väter und Mütter) den ganzen Tag zuhause waren und es dennoch nicht schafften, ihre Kinder pünktlich (nach sechs Stunden im KiGa) die Kinder abzuholen.

Also lass Dich nicht ägern, es geht vielen so und ist in den meisten Kitas gleich ;-)

Liebe Grüße
Anja

Beitrag von maus814 06.02.06 - 16:18 Uhr

hallo janine,
kevin ist neu im kindergarten , die mutter kennt weder dich noch deine tochter , was sie von deiner tochter sieht ist das sie viel energie hat.
Hast du versucht mit kevins mutter ein gespreach anzufangen?
Warum hast du nicht kevin zu dir eingeladen?
Hast du ueberhoert wie sie ueber deine tochter sprach oder waren es leastermeuler vom kindergarten?
Kevins mutter wird ihre gruende haben warum sie nicht sehr freundlich ist und nicht gruesst , warum deswegen mit ihr streit anfangen, tust du dich dann nicht auf die selbe stufe stellen wie die "huehner " im kindergarten?

Ich habe im moment auch ein problem, wir haben in unsere nachbarschaft 3 neue maedchen ( schwestern)die juengste im alter meiner tochter (7) die aelteste 12(?) Die meadchen sind freundlich aber ich mag nicht die spiele die sie ( besonders die aeltere) spielen.
Wenn die meadchen kommen/gehen fehlten spielsachen , der aeltesten traue ich zu das sie in meine handtasche gehen wuerde.

Wie wuerdest du handeln ? Wuerdest du deine tochter mit ihnen spielen lassen ? ------ Die maedchen kommen aus aermeren verhaeltnissen sind farbige , koenten leastermeuler das so auslegen das ich gegen arme und /oder schwarze bin , weil ich meine tochter wenig kontackt mit den maedchen lasse?

Gebe kevins mutter ein changse und lerne sie neaher kenen vieleicht ist sie doch ganz nett. #blume





Beitrag von kloos 06.02.06 - 15:59 Uhr

Hallo,

bin ich froh, das ich von dem ganzem in unserem Kiga nicht mitbekomme. Mein Mann bringt unsere Tochter hin, ich hole sie ab. Da höre ich den anderen Müttern bei deren Gespräche nicht zu. Ich spreche kurz die Erzieherin an, wenn ich Fragen hab und weg bin ich. Ach so, ich grüsse jeden, ob der jenige zurückgrüßt oder nicht ist mir auch egal. derjenige wird trotzdem von mir am nächsten Tag noch mal begrüßt. Die anderen Mütter und deren Meinungen sind mir soetwas von egal. Wenn mein Kind aus irgendwelchen Gründen zum Geburtstag nicht eingeladen wird, das ist mir auch egal, ich werde es ihr schon irgendwie beibringen. Ich wurde noch nie von irgendeine Mutter da angesprochen. Vielleicht ist es auch gut so. So weiß niemand etwas über mich und hat auch dann nichts zum meckern oder lästern und wenn, dann sollen die doch, wenn es denen Spaß macht. Auf das ganze Gerede lege ich keinen Wert.

Leben und leben lassen!

Lass die doch reden. Wenn du damit klar kommst das du mit 18 Jahren dein erstes Kind bekommen hast und wieder schwanger bist, dann soll es dir wirklich egal sein, was die anderen denken oder sagen ;-) Mütter die mit 40 ihre erstes Kind kriegen haben auch Vorurteile einzustecken. Bleib etwas lockerer.

LG

Tanja

Beitrag von turmalin 09.02.06 - 07:46 Uhr

hallo,
bin genau deiner meinung, leben und leben lassen.
es ist mir auch wurscht, solange meine tochter glücklich ist und gerne zum kiga geht.
wenn ich mit mir zufrieden bin, ist mir das ganze gequake sooo egal, bei uns hält sich das sowieso sehr in grenzen.

don`t woory, be happy!

turmalin

Beitrag von trompetenkaefer 06.02.06 - 16:05 Uhr

So so :Ablaufen tut#kratz
Ist es denn nicht immer so? Ein Haufen Weiber #bla#bla
meine Tochter/mein Sohn der würde sowas ja nie machen#bla
Und dann das Mäulerzerreißen#bla
Hast du mal einen Haufen Kerle gesehen die so#bla zusammen stehen ?????
Nein halt doch wenn es um die Frauen geht aber sonst NEIN!

Frauen sind tlw. sowas von fürchterlich!!!!!!!!!!

Beitrag von elofant 06.02.06 - 20:43 Uhr

Dafür sind Männer manchmal, nein oft, sehr sehr kompliziert... :-p

Beitrag von omen06 06.02.06 - 16:12 Uhr

hallo


entweder du schleimst mit und es wird mit dir gesprochen,oder du bist gleich untendurch.
In der Schulzeit geht es dann weiter bis hin zu 5 klasse,ab dann wird es etwas besser#freu.
Wer ist besser ,oder mein kind hier mein kind da.Und wenn sich dann die Lehrer noch mit Eltern duzen oder sich privat kennen ist es ganz vorbei.Und je keliner die Schulen und Kindergärten so schlimmer ist es.
Habe es am eigen Leibe erfahren und meine Kinder später auch.Aber habe immer gegen dem strom geschwommen.Mein stolz hätte sowas sie zugelassen heute.Und meine Kinder sehen das heute auch so zumides die grossen.

Schau im spiegel und du weiss wer du bist.



grüsse omen06

Beitrag von bipi168 06.02.06 - 20:29 Uhr

Hallo!

Ich konnte nie glauben wie schlimm es gerade im Kiga zugeht wo eigentlich alle "schichten"aufeinenader treffen aber ich kann dir sagen-es ist wohl überall so.

Die Situationen die du schliderst kenne ich auch aus unseren Kiga, nur das meine Tochter erst seit Januar drin ist.

Die einen meinen sie sind etwas besseres, die anderen halten sich aus allen raus(Verantstaltungen) die nächsten nehmen sich früh erstmal die Zeit um schön zu lästern, die nächsten kommen früh in den Kiga gestylt wie sonst was obwohl sie danach sofort wieder nach hause gehen weil sie noch ein Kind haben #bla #bla.

Mich ärgern tu ich nicht-wen ich nicht mag zudem hab ich keinen Kontakt und so solltest du es halten.
Was mir aber auch auf die pinne geht ist das mit Kindern.
Lea hat eine Kindergarten Freundin mit deren Mutter ich nicht zurecht komme, liegt vielleicht an den krassen unterschieden zwischen uns.
Es ist nie etwas vorgefallen das es streit oder sonstiges gab, es fehlt einfach an sympatie.
Der Kinder zu liebe ist es aber so das wir uns ab und zu treffen.
Die Kinder können nichts dafür und sind unbefangen das sollte man auch so lassen.

Lg Bianca

Beitrag von bipi168 06.02.06 - 20:34 Uhr

*lach*was ich noch vergessen habe.
Meine Tochter ist auch ein Energiebündel, deshalb höre ich auch oft das sie doch soooooooooooo anstrengend sein muss oder ob sie vielleicht ADS hat #augen.

Viele dieser tollen Eltern meinen auch heute noch das Kinder eine Norm brauchen.
DAs alles nach Plan läuft.
Mit 6 monate krabbeln, die 12 monaten laufen, mit 18 monaten reden, mit 3 jahren in den Kiga ect.pp............

Lass sie reden, ich finde es eher witzig wenn ich so manchen Wortfetzen aufschnappe und weiß ( da ich die Person kenne) das es eben oft nicht so ist.
Ein haufen Mütter= ein haufen besserwisser ;-).

*lachende Grüße Bianca

Beitrag von stanna 06.02.06 - 22:29 Uhr

LIEBE JANINE!

Ich arbeite in einen Kindergarten und sage dir wir wissen welche Mütter tratschen und welche nicht.
Diese Mütter die am meisten lästern über uns bösen Tanten, sie die, die was sich am wenigsten um ihre Kinder kümmern meistens ist es dann nur Neid uns gegenüber weil; ihre Kinder uns mögen gerne zu uns kommen und fast immer einen Aufstand machen wenn sie nach Hause gehen sollen. Ich betreue 1-3 Jährige Kinder die fast alle täglich von 7Uhr bis 17Uhr30 da sind. Das ist länger als wir Erwachsene arbeiten gehen. Da entwickelt sich schon eine feste Bindung zwischen uns und denn Kindern. Das passt vielen Eltern nicht und dann suchen sie Gründe uns nicht zu mögen, anstadt uns dankbar zu sein,das wir jedes Kind mit Liebe erziehen wie unsere eigenen Kinder behandeln .

Darum halte dich fern von solchen Müttern denn:
HEUTE STEHST DU BEI IHNEN UND HÖRST ZU
MORGEN SCHIMPFEN SIE ÜBER DICH
UND ÜBERMORGEN LACHEN SIE DIR FALSCH INS GESICHT

Lg Angie

Beitrag von sandra7.12.75 07.02.06 - 06:48 Uhr

Hallo

Recht hast Du.Ich habe so eine Frau in der Schule kennengelernt und mittlerweile den Kontakt abgebrochen,weil die nur am #bla#bla#blamachen war.
Schrecklich solche Tanten.

lg