Heiraten und ALG 2?? (vorsicht sehr lang)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kruemlschen 06.02.06 - 13:52 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hab da auch mal eine Frage und ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Muss leider etwas weiter ausholen.

Mein Freund ist eigentlich studierter Psychologe und im Frühjahr 05 fertig geworden. Leider hat er aber bis jetzt noch keinen Job als Psychologe gefunden und hat seit ca. März 05 im Promotionbereich, allerdings freiberuflich, gearbeitet.
Er war immer über seinen Vater privat versichert. Nun hatten wir leider im letzten Jahr sehr viel Pech. Sein Vater ist im April gestorben (der war Amerikaner und lebte auch in den USA) und damit ist auch die Krankenversicherung ausgelaufen. Dummerweise hat daran keiner gedacht und erst als mein Schatz im August ins KH musste ist das aufgefallen. Nun lag er da 6 Wochen im KH, (die Diagnose war damals "Brughada-Brughada-Syndrom" und sie haben ihm einen Defi eingesetzt) ohne Versicherung und konnte ja auch nicht arbeiten, also hatte er damals Geld über die ARGE bekommen und wurde "zwangsversichert"
Diese Versicherung läuft nun zu Ende des Montas aus.

Problem ist, eine private Krankenversicherung nimmt ihn auf Grund der Krankheit nicht mehr und wenn wir doch eine finden, ist der Beitrag so extrem hoch, dass er nur noch für seine Krankenversicherung arbeiten müsste und das können wir uns einfach nicht leisten!

Nachdem wir im September sowieso heiraten wollten, haben wir uns überlegt die Hochzeit vor zu ziehen damit ich ihn über meine KK mitversichern kann.

So, nun kommt das nächste Problem!

Jetzt ist er seit 1,5 Wochen wieder Arbeitslos (Promoaktion wurde gestrichen) und da wir nicht sicher wissen wann er wieder einen Job findet, hab ich ihn gebeten einen neuen Antrag bei der ARGE zu stellen. Das dauert ja eh immer ewig bis da was rum kommt und mein Geld reicht halt nur noch für nächsten Monat und ab April hätten wir dann echt ein Problem.

Nun zu meiner Frage, wenn wir jetzt trotzdem schon im März heiraten, bekommt er dann überhaupt noch ALG 2 oder steht ihm das nicht mehr zu weil wir verheiratet sind???

Sorry für das Durcheinander und dass es so lang geworden ist, aber ich wollte gleich die Hintergründe mitschreiben um etwaige Missverständnisse zu vermeiden!

Schonmal vielen herzlichen Dank für Eure Antworten #danke

LG Krüml #mampf

Beitrag von kati543 06.02.06 - 16:34 Uhr

Ihr wohnt doch sicherlich sowieso schon zusammen. Dann geltet ihr doch als eheähnliche Gemeinschaft - falls das beim Amt angegeben wurde, ändert sich meines Wissens nach durch die Hochzeit nichts.