Bei Sex geweint???!!

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von mann26 06.02.06 - 15:01 Uhr

Hallo,

gestern Abend hatte ich mit meiner Freundin Sex und nach einer Weile fing sie plötzlich an zu weinen #schmoll
Das hatten wir schon einmal.
Ich nahm sie ihm knien von hinten, drückte sie mit der Hand auf ihrem Rücken nach unten. Manchmal zieh ich sie auch an den Haaren und sie liebt es auch mal hart.
Ich tue nichts, was sie nicht will!
Wir sind seit fast 2 Jahren zusammen, haben einen 10 Monate alten Sohn. Wir lieben uns innig und reden viel miteinander.
Bei dem einen Mal von hinten wusste sie auch nicht direkt, was los war...
Sie mag leichte Unterdrückung und meinte, dass es da wohl etwas zu viel war, aber andererseits baute sich da wohl auch irgendein Gefühl auf.
Sie hatte noch nie einen vaginalen Orgasmus (sie ist 21, ich bin 26)
Gestern Abend lag sie auf dem Rücken, ihre Beine vor der Brust angewinkelt. Ich auf den Knien und stützte mich auf ihren Beinen. Als ich tief in sie eindrang wurde ihr stönen leiser, ihre Augen wurden groß, ihr Atem sehr tief und als ich kam stönte sie auf und fing an zu weinen... :-(
Ich dachte ich hätte ihr wehgetan...
Sie sagte schon, dass es etwas weh täte, aber das da wieder so ein aufkommendes Gefühl da war...
und sie hätte Angst pipi zu machen.
Sie liebt mich sehr und wir verstehen uns wirklich sehr gut. Nach der SS war Sex erstmal ein schwieriges Thema, aber wir haben wieder zueinander gefunden und mit ihr zu schlafen ist einfach der Wahnsinn, aber wieso hat sie geweint?

besorgter Freund

Beitrag von julie2006 06.02.06 - 15:16 Uhr

Hallo,

hast es ja ausführlich und detailiert geschrieben. ;-)

Also ich kann dir das auch nicht erklären. Aber bei mir war es auch schon einige Male so. (Eher selten allerdings) Wir hatten wunderbaren Sex und ich hatte so viele Glückshormone oder so in mir, dass mich ein unbeschreibliches Gefühl überkam.

Ich war total happy und plötzlich kamen die Tränen. Mein Freund war natürlich erst verstört. Aber mir ging es gut. Das waren einfach Emotionen.

Wenn deine Freundin allerdings Schmerzen hatte, würde ich da noch mal nachfragen. Ansonsten denke ich, dass sie vor Glück und Emotionen einfach ihre Tränen nicht mehr unter Kontrolle hatte.

Lg

Beitrag von mann26 06.02.06 - 15:33 Uhr

...ja sie sagt auch das es ihr einfach nur gut geht, wenn wir danach zusammenliegen und kuscheln.

Sie ist manchmal schon nahe am Wasser gebaut und sagt auch dazu, dass sie ihr Glück manchmal nicht fassen kann.
Unser Sohn ist ihr ganzer Stolz und unsere Beziehung läuft auch wunderbar, trotz kleiner Streits...

Ich fühle auch das es ihr gut geht, aber ihr Weinen irritiert mich schon.

Beitrag von .......... 06.02.06 - 15:13 Uhr

Ich kenn das von mir, wurde als Kind sexuell mißbraucht und dieses Gefühl kommt dann und wann hoch, auch zum heulen. Die gewünschte Unterwerfung ist nur eine Erinnerung an früher, sie kann nicht anders und sie findet es auch nicht wirklich schön, soll wohl eine Art Seblstbestrafung sein. So wie als Kind.

Frag sie mal danach!

Gruß von .........

Beitrag von Mann26 06.02.06 - 15:27 Uhr

... darüber sprachen wir auch schon mal. Etwas länger her, aber sie kann sich an nichts Schwerwiegendes erinnern. Kann es nicht auch etwas anderes sein??
Vielleicht Erziehungsfehler ihrer Eltern oder sie hat zu wenig Liebe bekommen...
In ihrer Kindheit musste sie sich Zuneigung immer holen, so blieb es ihr zumindest in Erinnerung. Sie verharmlost das irgendwie...
Unserem Sohn sagt sie täglich, wie lieb sie ihn hat, streichelt ihn, kuschelt und ist eine wunderbare Mutter...
auch mal streng und konsequent.
Will sie ihm das geben, was sie vermisst hat?

Ich weis das irgendwas bei ihr nicht ganz richtig gelaufen ist... aber davon weis sie scheinbar selber nichts.

Beitrag von baldmama 06.02.06 - 15:21 Uhr

Hi,
erstmal: supi,dass der sex bei euch wieder genauso ist,wie vor der ss#pro

davor habe ich nämlich angst......

mit dem heulen:
es kann sein,dass sie eine blasenentzündung hat (manchmal merkt man es selbst nicht,kenne ich)!
dann kann man als frau manchmal beim sex das pipimachen nicht mehr zurückhalten,es tropft wahrscheinlich nur 1-2mal,aber für uns frauen ist das der totale horror!!! schmerzen bei GV hat frau dann auch,obwohl sie entspannt ist(!)und damit ist die lust vorbei:-(
sie sollte zum arzt gehen und einen urintest machenlassen,dann wird sie sehen,dass es davon kommt;-)


Kenne das leider auch#heul
mein mann schaut dann auch immer ganz komisch bedeppert drein, und ich kann dann nur noch sagen,ich kann nicht mehr,weil es mir auch soo peinlich ist(allein schon der gedanke dadrann,dass was auslaufen könnte...)
Ansonsten habe ich aber auch in der zeit (während die entzündung behandelt wird) mit der missionarsstellung gute erfahrungen gemacht,weil dadurch der penis nicht soo tief eindringt und nicht an die blase stösst und ich kann mich dann besser entspannen:-)

Für euch alles gute#liebe

baldmama

Beitrag von baldmama 06.02.06 - 15:30 Uhr

habe noch etwas vergessen:
du schreibst,sie hat noch nie einen orgasmus gehabt.

ich weiß ja nicht,wie offen ihr miteinander redet.
frage sie danach,ob sie schon mal bei der selbstbefriedigung einen hatte!!!
wenn sie die ehrlich mit ja antwortet,dann must du dir etwas einfallen lassen!wichtig!
zum beispiel,sie oral zu befriedigen (am besten,du verbindest ihr die augen und sagst ihr,sie soll sich fallenlassen und es geht diesmal NUR UM SIE) und das meine ich auch so! du must dann mal deine lust unterdrücken,nur so kann sie sich fallenlassen und hat keinen druck mehr!

Ich habe auch selten mal probleme damit mich fallenzulassen und das hat nichts mit meinem mann zu tun,dass ich ihn weniger liebe,oder so. aber wir frauen brauchen halt etwas mehr streicheleinheiten:-)
ansonsten geht doch mal in einen sexshop und kauft euch einen vibrator (ich kenne keine frau,die bei diesem teil noch nicht gekommen ist;-)),mit dem liebkost du sie dann VON AUSSEN.

baldmama

Beitrag von bluehorizon6 06.02.06 - 15:19 Uhr

Mal abgesehen von den körperlichen Empfindungen wie Schmerz, und das mit dem Pipi machen. Das müßt ihr mit euch ausmachen was nun weh tut und was mit dem Pipi ist.

Aber wer hat hier eigentlich ein Problem?

Machst du dir eines oder hat sie ein Problem damit das sich weint.

Warum weint der Mensch doch meist nur aus zwei Gründen. Vor Freude oder vor Leid.
Was also ist es bei ihr?

Was bedeutet es für dich mit ihr zu schlafen sei der Wahnsinn? Siehst du das aus einer egoistischen Brille, oder fühlt sie auch diesen Wahnsinn mit dir zu schlafen.

Sie hatte noch nie einen vaginalen Orgasmus, sagst du. Was fühlst du wenn du diesen Satz schreibst? Hast du da Mitleid oder Mitgefühl, oder ist dir das egal. Versetz dich mal in ihre Lage, warum könnte sie wohl weinen.

Ihr habt angefangen zu reden, dann redet auch nun weiter, ihr werdet den Grund finden.

BlueH6

Google mal unter dem Stichwort: Squirting

Beitrag von mama20fx 06.02.06 - 15:42 Uhr

... sie fragt sich auch, wieso sie denn weint und mich beunruhigt, dass sie es selbst nicht erklären kann.
Ich darf segen, dass ich nicht egoman bin.
Ich befriedige sie und tu ihr soviel Gutes, wie ich kann.

In Gesprächen über ihren Orgasmus währed des Geschlechtsverkehres, meinte sie ich solle mir keinen Kopf machen, denn irgendwie zweifelt man ja schon an sich....
Sie sagt, wenn sie ihm hinterher rennen würde, würde er ihr weglaufen.
Wenn ich manchmal zu früh komme, tröstet sie mich und sagt, dass es ihr nicht auf einen Orgasmus, sondern auf unsere Nähe ankommt.
Ich kann sagen, dass ich weis, dass sie mich nie anlügen würde. Da bin ich mir sehr sicher...

Beitrag von mama20fx 06.02.06 - 15:43 Uhr

ach Scheiße... #heul#heul#heul#heul#heul
jetzt bin ich aufgeflogen....


und ja verdammt es geht um mein beschissenes Problem #heul#heul#heul

Beitrag von bluehorizon6 06.02.06 - 17:11 Uhr

ich muss das aber jetzt nicht verstehen, oder? Weil Mama20fx = Mann26 ist?

Und wenn es um dein beschissenes Problem geht warum schreibst du denn nicht darüber. Oder hab ich was nicht gecheckt?

blueH6

Beitrag von mama20fx 06.02.06 - 17:21 Uhr

ich bin 21 und habe dieses Problem.
Ich kanns nicht erklären und grübel schon seit längerem...
wenn ich als mama20fx geschrieben hätte wären die Beiträge in eine andere Richtung gelaufen.
Aus der Sicht "mann26" versuch ichs zu verstehen...

manchmal sieht man aus einer anderen Pespektive mehr.

Beitrag von bluehorizon6 06.02.06 - 17:23 Uhr

Ich habe unten schon mal geschrieben. Vielleicht schreibst du dein Problem mal aus deiner Sicht. Als Mann werde ich dir als Mann antworten.

Denn deine Eingangsmail zeigt mir nicht womit du kämpfst. Es zeigt nur ein Problem das mir zumindest nicht klar wird.

BlueH6

Beitrag von unserweg 06.02.06 - 15:25 Uhr

Wenn sie noch nie einen Vag.-Orgasmus hatte... kann es sein, dass dieser sich gerade im Begriff war aufzubauen?#gruebel
sie ist noch sehr jung, kenn ihren Körper vielleicht noch nicht so gut, wie sie es gern möchte...#gruebel

als junge Frau in ihrem Alter hatte ich noch keinen nennenswerten Orgasmus... das kam erst mit 30 so richtig, vielleicht auch, weil ich da erst genug Vertrauen hatte, mich so fallen zu lassen...
#huepf

Wie wäre es denn z.B., wenn ihr deine Freundin gemeinsam "entdeckt"?#liebdrueck
Wenn es nämlich ist wie "pippi"... dann löst sich ihre BB-Muskulatur, und das deutet doch schon darauf hin, dass sie sich völlig entkrampft, und loslässt.-....
#liebdrueck

Oder sie hat ein Problem seit der Entbindung? dann Arztbesuch zu empfehlen.

Ich wünsche euch Glück,...
vielleicht solltet ihr auf eurer Entdeckungsreise ganz sanft miteinander sein?

LG
Susi#liebdrueck

Beitrag von mama20fx 06.02.06 - 15:59 Uhr

Tschuldige auch bei dir, aber ich hab hier das Problem :-(
hatte mit "mann26" geschrieben, um es mal aus ner anderen Perspektive zu sehen.
#hicks

Da ich ja nun noch nie einen V.-Orgasmus hatte, kann ich auch leider nicht sagen, was sich da aufbaute.....

es fühlte sich gut an, prickelte.

Ich liebe meinen Mann sehr und Liebe machen ist daher in jeder Minute unbeschreiblich schön...

Mein Beckenboden ist eigentlich wie vorher, damit habe ich kein Problem.


Danke für deinen Beitrag

Gruß sandra

Beitrag von unserweg 06.02.06 - 20:50 Uhr

#liebdrueck
schreib mich bitte über meine VK an, ich hab zu deiner Antwort auf meinen Beitrag noch ein paar Ansätze für dich, die auch mir weiterhelfen könnten...
magst du mir den Gefallen tun???

Lieben Dank schon jetzt!

Susanne:-)#blume

Beitrag von mama20fx 06.02.06 - 15:48 Uhr

Entschuldigt, dass ich nicht ganz erhlich mit euch war, aber leider hab ich vergessen meinen Namen zu ändern, als ich Blue geschrieben habe..... #schmoll

Es handelt sich hier um mein Problem und ich wollte es aus der Perspektive meines Freundes schreiben, um das Ganze noch mehr aus der Ferne zu sehen.
Ich kann mir mein weinen nicht erklären und ich fühl mich irgendwie komisch dabei....

Beitrag von bluehorizon6 06.02.06 - 17:21 Uhr

Na da versteh einer die Frauen.

Was ist denn an Weinen so schlimmes. Du steuerst es nicht, also kommt es aus der Tiefe.

Ist es das Weinen an sich da du dir verbieten möchtest? Kannst du weinen? Willst du weinen?

Oder fühlst du dich gut dabei wenn du weinst. Weinst du doch der Schmerzen wegen?

Bist du glücklich wenn du weinst? Oder ist es ein trauriges, resigniertes weinen weil der O schon wieder nicht da war?

Alles was ich über Frauen glaube zu wissen ist, das Jane nicht ist wie Tarzan. Tarzan schafft es ja fast immer. Tarzan kann sich auf ein Sach voll konzentrieren, aber eben nur auf eine Sache. Jane schafft es nicht abzuschalten und arbeitet im Multtaskingbereich. Janes Prozessor arbeitet an 10 Fragen gleichzeitig sogar beim Akt sind es aber wenigstens noch 8.... #freu#gruebel

Vielleicht schilderst du dein Problem mal aus deiner Sicht und startest noch einmal?

BlueH6

Beitrag von mama20fx 06.02.06 - 17:28 Uhr

gut... danke für dein Verständnis Tarzan.

Also ich habe mit meinem Männe Sex...
soweit so gut...
Es steigert sich, ich sehe unsere Beziehung an mir vorbeiziehen und sehe, was wir schon alles geschafft haben/ durchgestanden haben und ein absolute Zufriedenheit steigt auf...
Ich habe noch nie so ein gefallen an "körperlicher Liebe"
empfunden und das ist neu...
aber wenn man das nicht kennt ist es schon verwirrend, wenn man anfängt zu weinen #hicks

aber es ist keines Falls "Orgasmusneid" ;-)

ach das is alles so.... neu...

Beitrag von bluehorizon6 06.02.06 - 18:41 Uhr

Ja dann hast du doch alles gesagt.

Es macht einfach nur Spaß, und nun sags deinem Tarzan auch, es ist nämlich für unser einer wichtig zu erfahren das es der Partnerin Spaß macht, mehr als das noch, das es ihr gut tut.

Dann versteht er, dass es etwas gutes ist das er sieht, und du darfst deine Gefühle in Tränen ausdrücken. Was gibt es denn schöneres als tief empfundenes Gefühl.

Lass es raus, was immer raus will.
Das bringt euch beide nach vorne.

Das kann nur geschehen wenn ihr wirklich verschmozen seid, und am Ende dieses tiefe Gefühl sich findet eins mit sich, eins mit dem Partner zu sein. Die Ruhe, die Müdigkeit die sich einstellt, die man nie besser fühlen kann als in diesen Momenten des Innehalten. Diese Gefühl als Stünde die Zeit für ein paar Sekunden still. Ist nich die Art Romantik, Zufriedenheit zu fühlen, fast schon das es weh tut.

Ich beneide dich,

BlueH6



Beitrag von trompetenkaefer 06.02.06 - 16:19 Uhr

Du wirst es wohl u.U fast geschafft haben , deiner Freundin einen Extremen O. zu holen. Denn das Gefühl des Urin lassens geht in die Richtung. Aber es ist kein Urin sondern ein Sekret, was sich von der Blase absondert. Die Menge fast gleich.
Zu dem . mit den Tränen:Es gibt durchaus Frauen, die beim Vorboten des Orgasmus Tränen in den Augen haben.
Aber davon ab es hat wohl bei deiner Partnerin nichts mit Mißbrauch zu tun ich denke die Psyche wird da i.O sein ausser das sie sich nicht traut, sich dem Gefühl zu stellen.


Gruß
Trom

Beitrag von mama20fx 06.02.06 - 16:25 Uhr

Ich glaube das wohl auch...

ich hatte mit "mann26" geschrieben. #hicks

(erklärung oben)

Ich war halt wirklich total überwältigt.
Wenn ich soetwas nicht kenne... puhhh #schwitz

Ich habe ja auch schon mal von Männern gehört, die beim Orgasmus weinen, aber das ich mal dazugehören würde #augen

Mal bschaun, was beim nächsten Mal passiert #schock

huhuhu



Beitrag von Lisa 06.02.06 - 23:06 Uhr

Hallo Du,
so wie ich das sehe, hat sich Deine Frage schon gelöst, aber ich wollte trotzdem noch kurz schreiben, dass es zum einen die Frage hier schonmal oder mehrmals gab (es geht Dir also nicht alleine so) und zum anderen ich das Weinen auch kenne. Weder mein Partner noch ich finden das schlimm. Ist ein Teil meiner Emotionspallette und oft Erleichterung von innerem Druck, der sich mit meinem Orgasmus in mir abbaut. Es ist kein negatives Weinen und ich bin auch nie körperlich mißbraucht worden.
Alles Gute
Lisa

Beitrag von kicki21 07.02.06 - 12:53 Uhr

ich kenn das auch von mir hatte ich auch schon ein paar mal.... bei mir war es so das da ein gefühl hochkam das ich anders nciht zum ausdruck bringen konnte das war einfach so bombastisch und so schön das manchmal einfach die tränen kommen mein freund dachte acuh er häte mir wehgetan oder ich wär traurig aber das is sone explosion an gefühlen keine ahnung welche die einfach hochkommen und rausmüssen..
also es ist nicht immer schlecht wenn frauen weinen ;-)

Beitrag von mama20fx 07.02.06 - 13:46 Uhr

Vielen lieben Dank :-)

schwer zu beschreiben, aber auf jeden Fall werde ich zu meinen Tränen stehen.
Soviel Glück tut ja schon weh ;-)

  • 1
  • 2