Wie lange darf ich unter der Woche weg,mit 17?

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von percy 06.02.06 - 15:41 Uhr

Hallo,
ich wollte mich darüber informieren,bis wieviel Uhr es angemessen ist,weggehen zu dürfen.
Ich bin 17 Jahre alt und werde im Oktober diesen Jahres 18.

ich muss unter der Woche um 19 Uhr zuhause sein,egal ob Winter oder Sommer.#gruebel Ist das angemessen? Am Wochenende darf ich bis 24.00 Uhr weg sein-sprich Freitag und Samstag Abend.
Das finde ich wirklich in Ordnung,denn es entspricht dem Jugendgesetz.
Doch ist 19 Uhr unter der Woche nicht zu früh?
Ich habe einen Freund,der weiter weg wohnt.Wenn wir uns unter der Woche sehen möchten,dann muss ich erst mal zu ihm fahren (denn er darf nicht zu mir,er darf unser haus nicht mehr betreten...)
bis ich bei ihm bin sind 2 stunden vergangen....da ist es sehr schade,um 19 uhr wieder zuhause sein zu müssen....vielleicht reagiere ich auch sehr über,und 19 uhr ist okay....aber meine freunde aus meiner schule dürfen alle so bis 21 uhr,oder bis 22 uhr weggehen ...oder wenigstens bis 20 uhr....

ich würde mich sehr über antworten auf meinen Beitrag freuen!#danke im vorraus!!!

MFG #katze Percy

Beitrag von kabama44 06.02.06 - 16:59 Uhr

Hallo Percy ,

ich habe meiner Tochter , damals 17 (inzwischen ist sie 36)
keine Vorschriften mehr gemacht bezüglich des nach Hause kommens . Ich finde mit 17 ist man alt genug um selbst zu entscheiden , wann man unter der Woche zu Hause sein muß (Schule , Lehre u.s.w.) Am Wochenende , durfte sie wegbleiben , solange sie wollte , meistens hat sie Bescheid gesagt (angerufen) wenn sie über Nacht weg geblieben ist . Habe aber alle ihre Freunde gekannt , da sie jeden nach Hause bringen durfte .
Aber 19 Uhr ist schon sehr pingelig , frage mal deine Eltern , wie sie das früher empfanden , wenn die Eltern so kiebig waren , ob sie nicht auch revoliert hätten .

lieben Gruß
Kabama44

Beitrag von angelina82 06.02.06 - 17:21 Uhr

Hallo Percy!

Also meine Eltern wollte auch nie, dass ich zu lange wegbleibe, aber 19 Uhr? Tja, ich musste zwar meistens wirklich um 19 Uhr nach Hause, aber nur weil mein letzter Bus so fuhr. Wenn ich aber eine andere möglichkeit gehabt habe, konnte ich ohne weiteres bis 22 Uhr unter der Woche wegbleiben. Später wollte ich selber nicht, denn ich bin ja ein langschläfer ;-p und für die Schule hätte das dann nicht mehr gereicht.

Vielleicht kannst du ja mit deinen Eltern ja zumindest an zwei Tagen der Woche eine spätere Zeit ausmachen?
Man kann doch bestimmt mit Ihnen reden, oder?

Viel Glück #klee

angelina82

Beitrag von gh1954 06.02.06 - 17:27 Uhr

19 Uhr halte ich für überrieben früh.

Deine Eltern müssen doch einschätzen können, ob du verantwortungsbewußt genug bist, dass du das selbst entscheiden kannst.

Oder liegt es daran, dass sie die Zeit, die du mit deinem Freund zusammen bist, möglichst kurz halten wollen?
Was hat er denn so schlimmes getan, dass er euer Haus nicht mehr betreten darf?

Allerdings muß ich als Mutter zweier Töchter sagen, dass es mir nicht recht gewesen wäre, wenn sie spät Abends noch allein mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs gewesen wären.

Sobald sie 18 waren, hatten sie dann immer mein Auto.

Gruß
geha

Beitrag von manavgat 06.02.06 - 19:29 Uhr

Meine Tochter ist 13. Wenn ich weiß wo sie ist, darf sie auch mal bis 20.00 Uhr weg. Aber das ist die Ausnahme.

Wenn Du morgens Schule hast und wenn die Familie abend gemeinsam isst, dann passt eine längere Ausgehzeit einfach nicht.

Gruß

Manavgat

Beitrag von grille67 06.02.06 - 20:26 Uhr

Mein Sohn wird in ein paar Tagen 17 Jahre.
Er kommt von sich selber meistens gegen 19.30 Uhr-20.00 Uhr in der Woche nach Hause. Für mich ist auch schon mal 22 Uhr in der Woche okay. Sollte aber nicht jeden Tag vorkommen. Zum Glück hält er sich meistens daran. Am Wochenende wirds auch schon mal 24 Uhr, d.h. er muß sich dann auf den Heimweg machen.
Aber das passiert zum Glück auch nicht jedes Wochenende. Bisher konnte ich mich eigentlich immer ( bis auf zwei mal wo er eine halbe Std. später kam) auf ihn verlassen. Das finde ich halt sehr wichtig!

Das mit den gemeinsamen Abend essen sehe ich dann bei ihm nicht so eng, natürlich ist es schön wenn alle gemeinsam da sind, aber da seine 2 kleinen Schwestern erst 7 und 8 sind und ich mit dennen schon gegen 18 /18.30 Uhr Abendbrot mache, finde ich kann ich das von ihm nicht verlangen um 18 Uhr auch schon da zu sein.

Ich würde mit deinen Eltern doch noch mal reden und versuchen euch auf eine andere Zeit zu einigen.

Viel Glück bei deinen Gespräch mit deinen Eltern!
(Oder hast du vielleicht mal/ oder öfters so viel Mißt gebaut das sie dir dadurch keine große Freiheiten mehr lassen wollen?)

Lg grille67

Beitrag von babydrache 07.02.06 - 02:16 Uhr

Also 19h is echt mal heftig.

Hmm, bei mri war es so das ich ab 16 (war da aber motorrisiert) ein handy hatte(hab auch immer ungefähr gesagt wann ich komme nur halt wenns später wurde hab ich angerufen) und im endefekt selbst entscheiden konnte wann ich nachhause komme.

Es kahm dann schonmal der spruch unter der Woche :kommst aber heute noch wieder ne?! sprich 24h.

ich würde mich mal gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz in ruhe mit denen unterhalten.

bringt vielleicht was.

mfg

babydrache

Beitrag von aggie69 07.02.06 - 12:02 Uhr

Hi. Ich habe mit 17 im Internat gewohnt und wir durften immer bis 22.00Uhr wegbleiben. Hat aber kaum einer genutzt - nur wenn wir zum Tanzen oder ins Kino wollten, da wir ja immer viel zu lernen hatten.

Beitrag von kessi1 07.02.06 - 15:55 Uhr

hallo percy,

mein sohn ist 17 und darf raus wann und so lange er will. er muss sich aber an folgende regeln halten:

-ich muss mich 100 % auf ihn verlassen können
-er hat seine pflichten im haushalt immer zu erledigen (max.30 min pro tag)-
-er muss dann zu hause sein wann er es sagt das er kommt
-muss immer per handy erreichbar sein

da er es nie übertreibt bin ich einverstanden. in der woche kommt er spätestens 21.00 uhr und am wochenende nicht nach 24.00 uhr.

red mal mit deinen eltern vieleicht findet ihr eine lösung. oder müssen sie zu recht so streng sein?....

ich wünsche dir alles gute

lg kessi

Beitrag von percy 07.02.06 - 17:35 Uhr

Hallo zusammen,
erst mal vielen Dank für die vielen Antworten,hätte nicht gedacht dass ich so schnell welche bekomme.
Ich bin jetzt etwas mehr "gerüstet" für ein Gespräch :-D
Sie sind in allem relativ streng. Dazu müsste man aber sagen,ich wohne erst seid letztem Oktober hier-es sind auch nicht direkt meine Eltern,sondern mein Vater und meine Stiefmutter.
Sie behandeln mich in vielerlei Hinsicht wie ein kleines Kind,aber ich denke dass das daran liegt,dass sie nicht wissen wie man mit einem "großen" Kind umgeht.
Von einem Tag auf den anderen wurden sie auf einmal Eltern. Jeden Tag,nicht nur (so wie es vorher war) alle 2 Wochenenden.
Es ist sehr schwer für sie,das glaube ich.
Aber ich denke nicht,dass sie mit mir so einen "Satansbraten" haben,den sie auf Schritt und TRitt verfolgen müssten ;-)
Ich rauche nicht, trinke kaum Alkohol (wenn,dann nur in Maßen) ich habe noch nie Drogen genommen, und werde es auch nie tun.
Ich versuche-auch wenn es mir,ganz ehrlich,nicht immer so gut gelingt, ein Kind zu sein auf das man Stolz seien kann,oder mit dem man wenigstens keinen Mega-Ärger hat.

Nun ja,ich werde mit ihnen reden,in den nächsten Tagen (Gespräche,die "unangenehm" werden könnten,schiebe ich immer weit von mir weg....leider)
ich werde mit ihnen sprechen,ganz ruhig,und es ihnen erklären. Vielleicht können wir uns ja einigen,irgendwie.

Ach ja,zu meinem Freund:
Um es kurz zu machen: Er und meine Eltern können sich überhaupt nicht ausstehen.
Es gibt andauernd Streit,an Weihnachten haben sie sich so sehr gestritten,dass er nicht mehr zu uns kommen darf und auch nicht will.
Es ist kompliziert zu erklären,auf jeden Fall kommt er hier nicht mehr hin. Was ich sehr schade finde,aber meine Eltern haben einen Dickkopf und wollen nicht mit ihm reden UND mein Freund hat genauso einen Dickkopf und will nicht mit ihnen reden.Jeder sieht die Schuld beim anderen (für 1000 Sachen,die eigentlich Kleinigkeiten sind) und somit schweigen sie sich tot.

.......

Aber das ist ja ein anderes Thema #schmoll

Nochmal vielen Dank für die Antworten,bin weiterhin Gespannt auf neue Erfahrungen und Standpunkte!

MFG #katze

Percy